5 Grün­de, war­um der Ama­zo­nas nicht Bol­so­na­ro wäh­len würde

Wan­dern – Spen­den sam­meln – Natur schützen!

The Ter­ri­to­ry”: Der Kampf um den Amazonas

Lasst uns die Flüs­se wie­der gesund machen!

War­um stran­den Wale?

Acht Grün­de gegen die Wei­ter­nut­zung der Atomkraft

Wir sind ent­setzt von den Mor­den im Ama­zo­nas. Ent­setzt, aber nicht über­rascht. Der Ama­zo­nas stirbt — und sei­ne Ver­tei­di­ger wer­den immer öfter umgebracht.

Der Natur­schutz hat sich lan­ge auf Schutz­ge­bie­te kon­zen­triert. Jetzt ist es an der Zeit, die­se zu ver­bin­den. Metho­den und Momen­tum dafür sind da.

Den Aus­bau klei­ner Was­ser­kraft kön­nen wir uns spa­ren. Der Scha­den ist groß, der Nut­zen gering. Im EEG 2023 hat er nichts zu suchen.

Bio­lo­gi­sche Land­wirt­schaft führt zu Hun­ger auf der Welt? Das ist Unsinn. Was wir uns nicht leis­ten kön­nen ist unser Getrei­de zu verfüttern.

Unter­neh­men, die sich nicht um die Bio­lo­gi­sche Viel­falt küm­mern, scha­den der Umwelt — und zuneh­mend auch sich selbst.

Rau­chen scha­det Dir – und es ist glo­bal ein gigan­ti­sches Umweltproblem.

Hasen, Hams­ter, Schmet­ter­lin­ge, alle Schlan­gen und gar Rat­ten: Erschre­ckend, wel­che Tie­re bei uns vom Aus­ster­ben bedroht sind. War­um? Und was kann man tun?

Der Rech­nungs­le­gungs­an­satz der Unter­neh­mens­in­itia­ti­ve Value Balan­cing Alli­an­ce (VBA) ist eben nicht nach­hal­tig. Auch wenn er genau dies behaup­tet. Unter­neh­men brau­chen etwas ganz anderes. 

Seit zehn Jah­ren läuft unser Pro­jekt Land­wirt­schaft für Arten­viel­falt. Bringt das was für Insek­ten und Vögel, für die Natur? Ja, sagen wis­sen­schaft­li­che Untersuchungen.

Es wur­de ein Braun­bär in Bay­ern gesich­tet. Wo kommt er her? Wo will er hin? Wie soll man sich ver­hal­ten? Ant­wor­ten auf die drän­gends­ten Fragen. 

Der WWF arbei­tet mit Unter­neh­men zusam­men. Das sorgt immer wie­der für Miss­ver­ständ­nis­se. Manch­mal wer­den die­se Miss­ver­ständ­nis­se von Unter­neh­men aber auch bewusst geför­dert. Wie jetzt gera­de von Tönnies. 

40 Pro­zent aller welt­weit pro­du­zier­ten Lebens­mit­tel lan­den nie­mals auf dem Tel­ler, zeigt unse­re neue Stu­die. Das muss sich ändern. Und Du kannst damit anfangen.

Bei Nach­hal­tig­keits­be­rich­ten gehö­ren die pla­ne­ta­ren Gren­zen in den Mit­tel­punkt- und dafür muss sich die Blick­rich­tung ändern.

Wo kom­men eigent­lich die­se Unmen­gen von Scho­ko­ei­ern und Oster­ha­sen her? Und gibt´s das auch in Nachhaltig?

Was­ser gehört allen. Beim nach­hal­ti­gen Umgang mit Was­ser spielt Soli­da­ri­tät eine gro­ße Rol­le. Zum Bei­spiel beim The­ma Bananen.

MENU

Zurück
WWF Blog