Elfen­bein-Pro­zess in Cott­bus: Jetzt wird es span­nend!

Ess­kas­ta­nie: Wo man sie fin­det und war­um sie so wert­voll ist

EU-Agrar­re­form: Kata­stro­phe für die Natur

Ama­zo­nas: Fünf Din­ge, die Du tun kannst. Jetzt!

Reden wir über unse­re Ernäh­rung – und unse­ren Pla­ne­ten

Asia­ti­sche Mari­en­kä­fer: Pla­ge der Glücks­brin­ger

Schon wie­der ein Tan­ker­un­glück, wie­der droht eine ver­hee­ren­de Ölka­ta­stro­phe, dies­mal vor Sri Lan­ka. Wann denkt die Schiff­fahrt end­lich um?

Beim Schutz von Nutz­tie­ren kön­nen wir viel ler­nen von der Schweiz. Wie auf einer Exkur­si­on in die Schweiz ein­drucks­voll zu sehen.

Es ist lebens­ge­fähr­lich für die Fischer. Es lohnt sich nicht mehr. Vor Ort bei den klei­nen Thun­fisch-Fischern auf den Phil­ip­pi­nen wird deut­lich, was die Kli­ma­kri­se für die Men­schen bedeu­tet. Und was wir tun kön­nen, um ihnen einen Alter­na­ti­ve zu bie­ten.

Die Päd­ago­gin Maria Montesso­ri wäre heu­te 150 Jah­re alt. Ihr Ansatz ist aber aktu­el­ler denn je — gera­de in Bezug auf Kin­der und Natur.

Jede Minu­te eines jeden Tages fließt Plas­tik in einem noch nie dage­we­se­nen Tem­po in die Natur. 15 Ton­nen, pro Minu­te. Von unse­rem Müll pro­fi­tiert eine regel­rech­te Müll­ma­fia.  

Dem Wald geht es schlecht. Die Wald­schä­den sind aber noch schlim­mer als gedacht. Wir müs­sen drin­gend han­deln. Daher haben wir einen 10 Punk­te Plan ent­wi­ckelt.

Baden, schwit­zen, im Schat­ten blei­ben, nur nachts raus: Wir alle haben ja unse­re Stra­te­gien gegen die Hit­ze. Die Tie­re unse­rer Brei­ten haben auch ein paar Kühl­tipps parat.

Rau­chen scha­det Dir – und es ist glo­bal ein gigan­ti­sches Umwelt­pro­blem.

Chi­ne­sen sol­len sehr viel Kar­tof­feln essen. Scha­len sind längst nicht immer gesund und wor­auf ihr beim Kar­tof­fel­kauf ach­ten soll­tet.

Goril­las sind uns Men­schen sehr ähn­lich. Nicht nur gene­tisch. Unter­halt­sa­mes, Wis­sens­wer­tes und Trau­ri­ges über unse­re haa­ri­ge Ver­wandt­schaft.

Müs­sen wir in Deutsch­land wirk­lich Was­ser spa­ren? Ver­stop­fen dann nicht die Lei­tun­gen? Wel­che Spar­maß­nah­men sind sinn­voll, wel­che nicht?

Der König des Dschun­gels lebt nicht im Dschun­gel, hat eine sozia­le Ader und ein wil­des Sexu­al­le­ben. Lei­der hält er immer öfter als Ersatz für Tiger her.

Die­se Raub­kat­zen sind viel­leicht noch schö­ner als Tiger, Löwe, Leo­pard, Jagu­ar, Gepard und Puma – doch sehr viel unbe­kann­ter.

In Groß­städ­ten sieht man kaum noch Ster­ne oder die Milch­stra­ße. Wir ver­ra­ten, an wel­chen Orten in Deutsch­land ihr den Ster­nen­him­mel noch genie­ßen könnt.

Der Hit­ze-Trend ist ein­deu­tig: Es wird immer hei­ßer. Wir haben für euch ein paar Tipps, was Ihr der Umwelt zulie­be tun und was Ihr lie­ber las­sen soll­tet.

MENU

Zurück