Alle Beiträge der Kategorie

Wilderei


Um die Aus­brei­tung des Coro­nar­vi­rus ein­zu­däm­men, hat die Repu­blik Chi­na vor­über­ge­hend den Han­del mit wil­den Tie­ren ver­bo­ten. 

Die Welt blickt vol­ler Sor­ge nach Chi­na: Der­zeit sind 584 Men­schen mit einem neu­ar­ti­gen Coro­na­vi­rus infi­ziert und lei­den unter Lun­gen­ent­zün­dun­gen oder zei­gen “grip­pe­ähn­li­che Sym­pto­me“. Die Welt­ge­sund­heits­or­ga­ni­sa­ti­on ver­mu­tet, dass ein Tier die Krank­heit ursprüng­lich auf den Men­schen über­tra­gen hat.

Mehr als die Hälf­te der aus dem Tiger­tem­pel in Thai­land befrei­ten Tiger ist inzwi­schen tot. Wir müs­sen die Tiger­far­men und den Tiger­han­del stop­pen!

CITES ist die welt­größ­te Kon­fe­renz für Arten­schutz — und die wich­tigs­te. In Genf wer­den die ent­schei­den­den Wei­chen gestellt — nicht nur für den Tiger.

Kann das nörd­li­che Breit­maul­nas­horn im Labor geret­tet wer­den? Viel­leicht. Unser Ansatz muss aber ein ande­rer sein.

Inter­pol braucht unse­re Hil­fe bei der Suche nach die­sen sie­ben Umwelt­ver­bre­chern.

Die EU müs­se den Han­del mit Elfen­bein kom­plett ver­bie­ten und sei­ne Geset­ze ver­schär­fen, lau­tet eine For­de­rung, die öfter zu hören ist. Doch ist das die Lösung?

In Süd­afri­ka wur­den im letz­ten Jahr 769 Nas­hör­ner erschos­sen. Jedes ein­zel­ne davon tut mir weh. Und trotz­dem steckt in die­ser Zahl ein biss­chen Hoff­nung.

Schwei­ne­pest, Ham­ba­cher Wald, Koh­le­kom­mis­si­on: Was waren die wich­tigs­ten The­men für den Natur­schutz im Jahr 2018? Ein Jah­res­rück­blick.

Tiger­far­men, mit­ten in Euro­pa? Ja, gibt es. Und der Han­del mit Tigern ist nicht mal ille­gal. Die EU muss end­lich reagie­ren.