Fluss­pfer­de, Giraf­fen, Ele­fan­ten und Löwen im Zir­kus. Ob mich das ärgert, wur­de ich vor kur­zem gefragt. Und ja, mei­ne Mei­nung dazu ist eindeutig.

Der Ange­klag­te im Cott­bus­ser Elfen­bein-Pro­zess wur­de zu 20 Mona­ten Frei­heits­stra­fe auf Bewäh­rung ver­ur­teilt. Ist das jetzt gut?

Jedes Jahr ster­ben hun­der­te Arten aus. Manch­mal tau­chen aber Arten wie­der auf, die schon längst als aus­ge­stor­ben gal­ten. Fünf pro­mi­nen­te Bei­spiel für den Lazarus-Effekt. 

Es war ein spek­ta­ku­lä­rer Fund, nun kommt nach vier Jah­ren der Pro­zess: Es geht um den Schmug­gel von über einer Ton­ne Elfen­bein nach Deutsch­land. Jetzt wird es spannend.

Wie geht es den Säu­ge­tie­ren in Deutsch­land? Die mit Span­nung erwar­te­te Rote Lis­te gibt Aus­kunft. Und sagt uns: Natur­schutz hilft!

Der Tod der wei­ßen Giraf­fen ist erschüt­ternd — aber nur ein Sym­ptom eines viel grö­ße­ren Problems.

Bei aller Sor­ge um COVID-19: Das Ver­bot der Nut­zung von Wild­tie­ren in Chi­na ist ein ent­schei­den­der Schritt im Kampf gegen den Coro­na­vi­rus — mit posi­ti­vem Effekt auf den Artenschutz, 

Aus­maß und Fol­gen der Feu­er in Aus­tra­li­en sind gigan­tisch. Wahr­schein­lich haben die Feu­er sogar Tier­ar­ten aus­ge­löscht. Der WWF ver­sucht zu ret­ten, was zu ret­ten ist. Der Ver­such eines Überblicks.

Gera­de Aus­tra­li­en ver­fügt über eine ein­zig­ar­ti­ge Tier­welt. Die aktu­el­len Feu­er haben ver­hee­ren­de Aus­wir­kun­gen auf die mit­un­ter sehr sel­te­nen Tiere.

Lan­ge und mit gro­ßem Auf­wand wur­de nach dem rie­si­gen Stör gesucht. Ver­geb­lich. Der Schwert­stör gilt nun als offi­zi­ell ausgestorben.