Bie­ne hier, Bie­ne da: In der ver­gan­ge­nen Woche brumm­te es durch die Medi­en: Denn es war wie­der ein­mal der Welt­bie­nen­tag. Und wir waren flei­ßig.

Sat­te 64 Pro­zent der Befrag­ten äußer­ten sich in einer reprä­sen­ta­ti­ven Emnid-Umfra­ge posi­tiv gegen­über den Plä­nen, den Spes­sart zur „Wild­nis“ zu erklä­ren.

Prei­se, Schwei­ne­mast und wöl­fi­scher Popu­lis­mus aus Sach­sen. Die wöchent­li­che Pres­se­schau von WWF-Spre­cher Roland Gram­ling.

Trump neu­er US-Prä­si­dent. Auf der Welt-Kli­ma­kon­fe­renz flie­ßen Trä­nen. Was für eine Woche! Wie soll es wei­ter­ge­hen? Pres­se-Suche nach nüch­ter­ner Ein­ord­nung.

Die­se Woche wur­de „Ter­ror“ zum TV-Event — und damit mei­ne ich kei­nen Auf­tritt von Donald Trump

Das war’s jetzt. Aus und vor­bei. Der Som­mer 2016 ist offi­zi­ell been­det.

Fres­sen und gefres­sen wer­den. Das ewi­ge Prin­zip in der Natur. Doch nicht nur Öko­lo­gie, auch in der Öko­no­mie ist die­ses Gesetz gül­tig.

Gera­de noch recht­zei­tig: Jetzt haben wir doch nochg den gro­ßen Som­mer­loch-Auf­re­ger gefun­den. Es geht nicht um Gabri­els Mit­tel­fin­ger, son­dern um‘s Hams­tern.

Unse­re Pres­se­schau — dies­mal zur wich­ti­gen Fra­ge, wie vie­le Kat­zen die Erde pro Jahr nach­hal­tig rege­ne­rie­ren kann. Und natür­lich zu Spie­len in Bra­si­li­en.

Tig­er­zah­len stei­gen, Sprin­ger-Ver­lag wird nach­hal­tig und Lei­tungs­was­ser ist gesün­der als Fla­schen­was­ser? Kei­ne ver­kehr­te Welt, son­dern unse­re Pres­se­schau.