Philipp Kanstinger

Über mich
Philipp Kanstinger

Ich liebe die Ozeane und die Unterwasserwelt und verbringe möglichst viel Zeit im und am Meer. Meine Arbeit als Meeresbiologe und als Forschungstaucher hilft mir diesen Wunsch zu realisieren. Leider verbringe ich gerade zuviel Zeit vor meinem Computer in Hamburg. Seit 2012 arbeite ich für den WWF, da ich bei meinen Reisen und bei meiner Arbeit feststellen musste, dass das Meer nicht unerschöpflich ist und man selbst an den abgelegensten Stränden dieser Erde die Spuren der Menschen entdeckt. Meistens in Form von Plastikmüll, zerstörten Riffen und dem Fehlen von Großfischen. Ich hoffe, dass durch meine Arbeit unsere Fußabdrücke etwas kleiner werden.

Unser Exper­te hat im Urlaub eine Schild­krö­te gefun­den, ver­en­det an einer Angel­lei­ne. Wie kann man ver­letz­ten Tie­ren hel­fen und ihre Jun­gen schüt­zen?

Mei­ne Arbeit beim WWF bie­tet Gele­gen­heit für auf­re­gen­de Exkur­sio­nen. Dies­mal bin ich in die Ost­see getaucht, um Herin­ge zu suchen. Doch wo sind sie?

Rich­tig Fisch kau­fen ist Mee­res­schutz an der Kas­se. Hier sage ich Dir, auf was Du ach­ten musst — und wel­cher der ein­zig wirk­lich nach­hal­ti­ge Fisch ist.

Öko­tou­ris­mus kann ein mäch­ti­ges Werk­zeug sein. Am Bei­spiel des Dungongs sieht man jedoch, wie Tou­ris­ten auch zur Gefahr wer­den, wenn es kei­ne Regeln gibt.