Eis­bä­ren Inva­si­on in Ost-Sibi­ri­en: In Ryr­kai­pij wer­den Schul­kin­der beschützt und Ver­an­stal­tun­gen abge­sagt: WWF-Patrouil­le hilft Bären und Men­schen.

Erfolg für Inu­it und WWF: Rie­si­ges Ark­tis-Schutz­ge­biet in der „Last Ice Area“. Die Regi­on wird nicht nur für Eis­bä­ren son­dern auch glo­bal immer wich­ti­ger.

Die Bewoh­ner der russ­si­chen Ark­tis-Insel Nowa­ja Seml­ja wer­den regel­recht von Eis­bä­ren bela­gert. Die Grün­de: Der Kli­ma­wan­del — und der Müll.

Eis­bä­ren sind durch die Kli­ma­kri­se bedroht. Soll den Inu­it die Jagd auf die Tie­re daher ver­bo­ten wer­den? Über den schma­len Grat zwi­schen Bären­lie­be, Tra­di­ti­on und Wis­sen­schaft im hohen Nor­den der Welt.

Wenn ich mir aktu­ell anschaue, wie schnell die Ark­tis­schmel­ze vor­an­schrei­tet, weiß ich, es wird noch schlim­mer kom­men, als wir im schlimms­ten Fall ange­nom­men hat­ten.

Im Novem­ber 2016 war es in der Hud­son Bay in Kana­da 30 Grad wär­mer, als zu die­ser Jah­res­zeit üblich. Für die Eis­bä­ren eine lebens­be­droh­li­che Kata­stro­phe.