Moritz Klose

Über mich
Moritz Klose

Ich bin Wildtierreferent beim WWF und beschäftige ich mich vor allem mit den großen heimischen Säugetieren, die bei uns einstmals ausgerottet waren, jetzt aber wieder zurückkehren! Der WWF möchte dazu beitragen, dass Wolf, Luchs & Co. hier wieder eine Heimat finden. Auch persönlich bin ich oft im Wald unterwegs, mache mich auf Spurensuche und erfreue mich an naturnahen Wäldern, wo der Mensch die Natur Natur sein lässt.

Es wur­de ein Braun­bär in Bay­ern gesich­tet. Wo kommt er her? Wo will er hin? Wie soll man sich ver­hal­ten? Ant­wor­ten auf die drän­gends­ten Fra­gen.

Wolf, Bär Viel­fraß, Luchs und Viel­fraß sind zurück. Sie gehö­ren zur euro­päi­schen Iden­ti­tät — das muss auch nach der Euro­pa­wahl deut­lich wer­den.

Bei den Luch­sen hat die Paa­rungs­zeit begon­nen. Ranz­zeit heißt das bei unse­ren Pin­sel­oh­ren. Und dabei machen die Tie­re auch manch­mal rich­tig komi­sche Sachen.

Der Wolf schei­det die Geis­ter, sogar im Bun­des­tag. Ein Antrag, den die AfD in die Debat­te ein­ge­bracht hat, macht Angst vor Misch­lin­gen zwi­schen Hund und Wolf. Doch die­se Angst ist nicht berech­tigt. Wir klä­ren, was es mit dem Wolfs-Hybrid auf sich hat.

Die Luch­sin Lab­ka wur­de tot auf Bahn­glei­sen im Pfäl­zer­wald auf­ge­fun­den – die zwei­te Tote inner­halb weni­ger Wochen. Lei­der muss­ten wir mit so etwas rech­nen.

Es gibt vie­le, zu vie­le Wild­schwei­ne. Doch die Lösung liegt nicht in der Jagd, son­dern in der Land­wirt­schaft. Das regel­e­re­ch­te Zucht­pro­gramm für Wild­schwei­ne auf unse­re Fel­dern muss auf­hö­ren.

Kaum zu glau­ben: Die frei­ge­las­se­nen Luch­se in der Pfalz ver­meh­ren sich schon nach einem Jahr. Jetzt heißt es Hof­fen und Dau­men­drü­cken.

Kaum frei­ge­las­sen erkun­det der im März frei­ge­las­se­ne Luchs groß­räu­mig sei­ne neue Hei­mat in der Pfalz – und meis­tert eine Men­ge Gefah­ren.

Wil­de­rei gibt es auch in Deutsch­land. Zum Bei­spiel auf Luch­se. Sie ist häu­fi­ger und orga­ni­sier­ter als ich es mir je vor­stel­len konn­te.

Nach vier Wochen ein klei­nes Update: Den Luch­sen in der Pfalz geht es gut. Und auch aus Bay­ern gibt es gute Nach­rich­ten (außer für Rehe).