Winterliche Weihnachtsrezepte


Was wäre Weihnachten ohne ein besonderes Essen? © iStock GettyImages

Wer an Weihnachten lieber auf den Gänsebraten verzichtet, dem möchten wir hier drei Alternativen zur Weihnachtsgans bieten.

Der Klassiker: Weihnachtskarpfen 

Früher galt die Adventszeit bis zum 25. Dezember als Fastenzeit, in der kein Fleisch gegessen werden durfte. Also gab es Fisch als Alternative zur Weihnachtsgans. Doch Fisch ist nicht gleich Fisch. In Zeiten überfischter Meere sollte man auf jeden Fall zu nachhaltig gefangenem Fisch greifen. Bestes Beispiel dafür ist der Karpfen. Denn er gehört -siehe unseren Fischratgeber- zu den wenigen Fischarten, die noch unterfischt sind. Da er sich als Friedfisch nicht von anderen Fischen ernährt, gilt Karpfen als nachhaltigster und ökologisch unbedenklichster Fisch. Wir stellen Euch hier eines der beliebtesten Karpfen-Rezepte für die Weihnachtszeit vor, den Weihnachtskarpfen. 

Karpfen wird am Tisch herumgereicht
Ein Traditionsgericht: der Weihnachtskarpfen © iStock / Getty Images

Zutaten für 4 Personen:

Für den Karpfen

  • 1 Spiegelkarpfen (ca. 1,5 kg)
  • Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer
  • Kräuter (z.B. Rosmarin, Thymian oder Majoran)
  • Butter
  • 500 g Champignon
  • 2 rote Paprikas
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 200  ml Weißwein

Für die Soße:

  • 2 EL Butter
  • 1 EL Mehl
  • 100 ml Sahne
  • Sud vom Karpfen
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Karpfen innen und außen waschen, danach mit Küchenpapier trocken tupfen. Salzen und pfeffern. Mit Zitrone beträufeln. Kräuter im Karpfen platzieren. Fisch zusammen mit der Butter in einen Bräter geben.
  2. Paprika und Champignons in kleine Scheiben schneiden, Zwiebelringe schneiden, Knoblauch fein hacken. Alles zum Fisch in den Bräter legen. Weißwein dazu geben. Bei 200°C ca. 1 Stunde im Backofen garen. Eventuell etwas Weißwein nachschütten.
  3. Nach einer Stunde den Sud in eine Tasse abfüllen. Karpfen warm stellen. Eine Mehlschwitze aus Butter und Mehl herstellen, Sahne und Sud dazu gießen und würzen. Soße kurz einkochen. Karpfen zusammen mit Gemüse nach Wahl anrichten und mit der Soße übergießen. Gut dazu passen Salzkartoffeln, Gurken- oder Kartoffelsalat.

Übrigens: Einem alten Brauch nach bringt eine Schuppe des Weihnachts- oder Neujahrskarpfens im Portemonnaie im neuen Jahr Glück und Wohlstand. Welcher Thunfisch kann da gegen den Karpfen noch mithalten? 😉

Grünkohlauflauf

Grünkohl wird ja bekannterweise gerne an Weihnachten gegessen. Doch in Form eines leckeren Auflaufs kommt ihm gleich eine ganz andere Bedeutung zu. Übrigens: Grünkohl zählt zu den Vitamin C-reichsten Kohlsorten und ist damit gerade in der Winterzeit super gesund.

Hier geht’s zum Rezept.

Grünkohl mal ganz anders – als leckerer Auflauf © Edeka

 

Ricotta-Salbei-Gnocchi

Wer es lieber etwas weniger klassisch und italienisch angehaucht mag, für den ist vielleicht dieses Rezept mit Gnocchi das Richtige.

Hier geht’s zum Rezept.

Gnocchi mit Ricotta und Salbei © Edeka
Gnocchi mit Ricotta und Salbei © Edeka

Wir wünschen guten Appetit und ein schönes Weihnachtsfest!

Vorheriger Beitrag Wo bekomme ich besseres Fleisch?
Nächster Beitrag Bitte keinen Elektroschrott an Weihnachten
Caroline Hübenbecker

Über mich
Caroline Hübenbecker

Naturschutz ist mir schon seit vielen Jahren ein großes Anliegen. Während einer Reise durch Süd- und Mittelamerika habe ich den innigen Wunsch verspürt, etwas zum Schutz der Ozeane beizutragen. Ich bin seit 2018 beim WWF und damit erfüllt sich ein lang gehegter Traum.

Kein Kommentar

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.