Die Beschlüs­se der Kli­ma­kon­fe­renz in Madrid sind so müde wie die Dele­gier­ten nach zwei durch­ver­han­del­ten Näch­ten. Gibt es noch Hoff­nung für den Kli­ma­schutz?

Um Druck auf­zu­bau­en, hat der WWF Spa­ni­en in Koope­ra­ti­on mit dem Museo del Pra­da eine bemer­kens­wer­te Akti­on zur COP25 gestar­tet.

Zeit zu han­deln” ist das Mot­to der COP25 in Madrid – völ­lig zu Recht. Inzwi­schen wer­den die Fol­gen der men­schen­ge­mach­ten Kli­ma­kri­se immer offen­sicht­li­cher. 

Koh­le gefähr­det unse­re Gesund­heit: Wie Koh­le­kraft­wer­ke den gan­zen Kon­ti­nent schä­di­gen – und unse­re Gesund­heit. Argu­men­te für den Stopp!

Seit zwei Jahr­zehn­ten ver­han­delt die Welt über ein neu­es Klimab­kom­men. Jetzt liegt es vor. Das Ent­schei­den­de kommt aber erst nach der COP.

Aus Frei­tag wur­de bei ver­gan­ge­nen Kli­ma­kon­fe­ren­zen regel­mä­ßig Sams­tag mor­gen, Sams­tag mit­tag, Sams­tag Abend – doch dies­mal könn­ten wir über­rascht wer­den.

Die COP kennt kein Wochen­en­de. Zur Halb­zeit endet die Hän­ge­par­tie: Der COP-Prä­si­dent und fran­zö­si­sche Außen­mi­nis­ter Lau­rent Fabi­us bringt neue Ener­gie.

Tag 4 der COP: Der Ver­lauf der Kli­ma­kon­fe­renz ist schlep­pend, die Streit­punk­te sind die glei­chen wie immer. Deutsch­land stellt jedoch hohe For­de­run­gen.

Mer­kel, Oba­ma, Gates an einem Tag, erschöpft sit­ze ich mit drei Kol­le­gin­nen im Restau­rant – der ers­te Tag der COP 21 in Paris liegt hin­ter uns. Wie war‘s?

Von Elmau muss ein Signal des Auf­bruchs aus­ge­hen. Eines ist klar: Wäre unse­re Erde eine Bank, hät­ten die G7-Staa­ten schon einen Ret­tungs­schirm auf­ge­spannt.