Sylvia Ratzlaff

Über mich
Sylvia Ratzlaff

Natürlich würde auch ich gerne meinen Beitrag dazu leisten, die Welt ein kleines bisschen besser zu machen. Um angesichts dieser Herausforderung nicht zu verzagen, konzentriere ich mich als Pressesprecherin meist auf Klimaschutz und Energiethemen. Früher bei einem Solarunternehmen, seit 2012 beim WWF. Neben den Klimathemen habe ich aber auch ein großes Herz für Nashörner und Elefanten.

Koh­le gefähr­det unse­re Gesund­heit: Wie Koh­le­kraft­wer­ke den gan­zen Kon­ti­nent schä­di­gen – und unse­re Gesund­heit. Argu­men­te für den Stopp!

Seit zwei Jahr­zehn­ten ver­han­delt die Welt über ein neu­es Kli­mab­kom­men. Jetzt liegt es vor. Das Ent­schei­den­de kommt aber erst nach der COP.

Aus Frei­tag wur­de bei ver­gan­ge­nen Kli­ma­kon­fe­ren­zen regel­mä­ßig Sams­tag mor­gen, Sams­tag mit­tag, Sams­tag Abend – doch dies­mal könn­ten wir über­rascht wer­den.

Die COP kennt kein Wochen­en­de. Zur Halb­zeit endet die Hän­ge­par­tie: Der COP-Prä­si­dent und fran­zö­si­sche Außen­mi­nis­ter Lau­rent Fabi­us bringt neue Ener­gie.

Tag 4 der COP: Der Ver­lauf der Kli­ma­kon­fe­renz ist schlep­pend, die Streit­punk­te sind die glei­chen wie immer. Deutsch­land stellt jedoch hohe For­de­run­gen.

Mer­kel, Oba­ma, Gates an einem Tag, erschöpft sit­ze ich mit drei Kol­le­gin­nen im Restau­rant – der ers­te Tag der COP 21 in Paris liegt hin­ter uns. Wie war‘s?

Von Elmau muss ein Signal des Auf­bruchs aus­ge­hen. Eines ist klar: Wäre unse­re Erde eine Bank, hät­ten die G7-Staa­ten schon einen Ret­tungs­schirm auf­ge­spannt.

Die Vor­be­rei­tun­gen für ein neu­es Welt­kli­ma­ab­kom­men neh­men Fahrt auf: Die Kli­ma­kon­fe­renz COP 21 in Paris rückt immer näher — mit einem beson­de­ren Vor­ha­ben.

Es sind meis­tens Män­ner, die Tiger zäh­len, Blau­wa­le besen­dern und Kame­ra­fal­len für Pan­das auf­stel­len. Daher hat mir die­se Nach­richt anläss­lich des Inter­na­tio­na­len Frau­en­tags am 8. März beson­ders gefal­len: In Süd­afri­ka setzt man auf eine neue Stra­te­gie im Kampf gegen die Nas­horn­wil­de­rei. Ein rein weib­li­ches Ran­ger­team, das ers­te über­haupt, geht auf Patrouil­le durch den Krü­ger Natio­nal­park. …