Christoph Heinrich

Über mich
Christoph Heinrich

Schon seit meiner Jugend bin ich ehrenamtlich im Naturschutz tätig. Heute verantworte ich die Naturschutzarbeit des WWF. Die Schwerpunkte liegen dabei auf dem Schutz von gefährdeten Lebensräumen und Arten. Nach den Studien der Rechtswissenschaften und Geographie in Gießen arbeitete ich zunächst beim NABU, für den ich auf Bundesebene bis 2004 den Fachbereich Naturschutz und Umweltpolitik leitete.

Der Umweltschutz muss nach der Europawahl der Gewinner sein – und das darf nicht allein an den Grünen liegen. Jetzt muss die GroKo endlich handeln.