Markus Wolter

Über mich
Markus Wolter

Referent für Agrarrohstoffe und Tierhaltung beim WWF Deutschland. Landwirtschaft prägt mein Leben. Mich fasziniert dabei, dass es die weltweit einzige Wirtschaftsweise ist, die dank der Photosynthese in der Lage ist mehr zu erzeugen, als sie verbraucht - und das mit der Natur und nicht gegen sie - das ist wahre Nachhaltigkeit! Ich bin Landwirt, Entwicklungshelfer, landwirtschaftlicher Berater, Einkäufer für Bio-Ölsaaten gewesen und jetzt Projektleiter für nachhaltigere Nutztierfütterung.

Wer erinnert sich noch an die von Insekten verklebten Autoscheiben früher? Dass das heute anders ist, ist ein schlechtes Zeichen für die Artenvielfalt!

Wen essen wir eigentlich? Und warum? Der Film „The End of Meat“ geht diesen Fragen nach. Ich habe mir den Film schon einmal angeschaut.

Auf dem Demeter-Betrieb „Hufe 8“ gelten strenge Demeter-Kriterien. Das wirklich besondere jedoch ist, dass hier auch die Bruderhähne groß gezogen werden.

Das EuGh hat dafür gesorgt, dass es jetzt nicht mehr passieren kann, dass ein unbedarfter Fleischesser zu einem vegetarischen Schnitzel greift.

Bio ist besser, Auch für den Acker und alles, was darauf wächst. Die Biodiversität ist dort um einen Vielfaches höher.

Vergangene Woche fand in Hannover die „Eurotier“ statt. Wir waren vor Ort und haben uns auf der weltgrößten Messe für Tierhaltung und Nutztiere umgeschaut.

Was können Chia-Samen wirklich? Wie gut ist der Trend für unsere Umwelt? Geht es nicht besser und billiger? Unser Experte Markus Wolter klärt auf.

Chinesen sollen sehr viel Kartoffel essen. Schalen sind längst nicht immer gesund und worauf ihr beim Kartoffelkauf achten solltet.

Immer wieder führen uns Angaben auf der Verpackung in die Irre. Das kann man ganz einfach melden! Aber was ist mit den Zusatzstoffen und ihren Wirkungen?

Für Kunstfleisch muss kein Tier sterben und es gibt auch ökologische Vorteile – doch können wir das Fleisch aus dem Labor wirklich wollen?