Alle Beiträge der Kategorie

Ernährung


Zum Weg­wer­fen zu scha­de: Nach einer Par­ty, vor dem Urlaub oder weil man ein­fach zu viel ein­ge­kauft hat — vie­le Res­te kann man in “Fair­Tei­ler” brin­gen.

Wir essen zu viel Fisch. Dadurch steu­ern wir nicht nur auf eine “Eiweiß­lü­cke” zu, wir scha­den auch Men­schen in Ent­wick­lungs­län­dern. Das geht bes­ser!

Im ers­ten Halb­jahr 2015 wur­de in Deutsch­land so viel Fleisch wie nie zuvor pro­du­ziert. Die­ser Rekord wäre ohne Anti­bio­ti­ka nicht mög­lich. Das hat Fol­gen.

Land­wirt­schaft und Natur­schutz müs­sen kein Gegen­satz sein: Mar­kus Wol­ter hat einen Betrieb besucht, auf dem sich 2900 wild leben­de Arten wohl füh­len.

US-Come­di­an John Oli­ver spricht in sei­ner Sen­dung über Lebens­mit­tel­ver­schwen­dung. Das macht er so gut, dass man gar nicht mehr auf­hö­ren kann zu lachen.

Gesprä­che unterm Man­go­baum: In Sam­bia tref­fen Ver­lus­te nach der Ern­te die Fami­li­en hart, in Deutsch­land wer­den rie­si­ge Men­gen Lebens­mit­tel weg­ge­wor­fen.

Fast jeder ertappt sich dabei, auch wir Umwelt­schüt­zer: Das gute Essen ist schlecht gewor­den und lan­det im Müll. Was kann man bes­ser machen? Eine Umfra­ge.

Super­märk­te dür­fen noch ess­ba­re Lebens­mit­tel nicht mehr weg­wer­fen. Ein Vor­bild für Deutsch­land? Nein, sagt WWF-Exper­te Mat­thi­as Meiß­ner und erklärt war­um.

Beim #Essens­ret­ter­brunch koch­ten wir 1,5 Ton­nen Lebens­mit­tel, die sonst in der Ton­ne gelan­det wären. Als Zei­chen gegen die Lebens­mit­tel­ver­schwen­dung.

Über 18 Mio. Ton­nen an Lebens­mit­teln lan­den bei uns pro Jahr im Müll. Davon wären fast 10 Mil­lio­nen Ton­nen Lebens­mit­tel­ver­schwen­dung ver­meid­bar.