Natur­schutz ist sys­tem­re­le­vant

Naturschutz Landwirtschaft

Verrendeter Riedbock
Verendeter Riedbock © naturepl.com / Bruce Davidson / WWF

Die Wis­sen­schaft zeigt uns: Der Schutz der bio­lo­gi­schen Viel­falt kann nicht län­ger war­ten. Natur­schutz ist sys­tem­re­le­vant — nicht nur für die Wirt­schaft, son­dern für den gan­zen Pla­ne­ten.

In einer Stu­die der Leo­pol­di­na haben sich Wis­sen­schaft­le­rin­nen und Wis­sen­schaft­ler aus den Dis­zi­pli­nen Bio­di­ver­si­tät, Öko­lo­gie, Öko­no­mie, Anthro­po­lo­gie und inte­grier­ter Land­sys­tem-For­schung mit Fra­gen der glo­ba­len Kri­se der bio­lo­gi­schen Viel­falt befasst. Die For­scher­grup­pe der Wis­sen­schafts­aka­de­mie warnt dar­in ein­dring­lich vor den Fol­gen der Bio­di­ver­si­täts­kri­se und des welt­wei­ten Arten­ster­bens. Die Stu­die zeigt aber auch poli­ti­sche Hand­lungs­op­tio­nen auf. Dabei geht es vor allem um die öko­lo­gi­sche­re Aus­rich­tung des Agrar­sek­tors, auch und gera­de bei uns vor der Haus­tür.

Ich kann mich den Schluss­fol­ge­run­gen der Wis­sen­schaft­ler nur anschlie­ßen. Die Zer­stö­rung der Tro­pen­wäl­der und der Ver­lust an bio­lo­gi­scher Viel­falt sind fast über­all auf der Welt auf inten­si­ve und nicht nach­hal­ti­ge Land­wirt­schaft zurück­zu­füh­ren. Wir brau­chen eine Neu­aus­rich­tung für Land­wir­te, Natur und Ver­brau­cher. Dazu gehört natür­lich auch eine Ver­rin­ge­rung des hohen Fleisch­kon­sums und eine öko­no­mi­sche „Ein­prei­sung des öko­lo­gi­schen Fuß­ab­drucks”, wie von der Leo­pol­di­na vor­ge­schla­gen.

Coro­na: Unter­schrei­ben Sie für grü­ne Kon­junk­tur­pro­gram­me!

 

Von der Covid-19-Pan­de­mie bis zum Dür­restress für Fel­der und Wäl­der wird uns gera­de in die­sen Zei­ten deut­lich vor Augen geführt, wie gra­vie­rend die Wech­sel­wir­kun­gen zwi­schen unse­rem Han­deln und der Natur sind. Neben der lang­fris­ti­gen EU-Bio­di­ver­si­täts­stra­te­gie wer­den auch die kurz­fris­ti­gen Wirt­schafts­hil­fen dar­über ent­schei­den, ob Deutsch­land und Euro­pa in Zukunfts­fä­hig­keit inves­tie­ren. Alte Tech­no­lo­gien brin­gen uns nicht wei­ter. Jetzt kommt es dar­auf an Wett­be­werbs­fä­hig­keit, wirt­schaft­li­che Sta­bi­li­tät und Wohl­stand mit Kli­ma- und Bio­di­ver­si­täts­schutz zu ver­bin­den!

Wir brau­chen nach­hal­ti­ge­re Land­wirt­schaft!

Die Ergeb­nis­se der Leo­pol­di­na zei­gen ein­deu­tig, dass wir eine nach­hal­ti­ge­re Land­wirt­schaft brau­chen. Land­wir­te müs­sen ent­lohnt wer­den, wenn sie nach­weis­lich Kli­ma und Grund­was­ser schüt­zen und bio­lo­gi­sche Viel­falt auf ihren Betrie­ben för­dern. Das macht unse­re Land­wirt­schaft auch kri­sen­fes­ter.

landwirtschaft Massentierhaltung
Wir brau­chen nach­hal­ti­ge­re Land­wirt­schaft! © Digi­tal Visi­on / Get­ty Images / WWF

Fol­ge uns in Social Media

Facebook
Twitter
Instagram
YouTube
RSS

Eine ent­spre­chen­de  Agrar­po­li­tik muss auch zu einer  öko­lo­gisch und sozi­al ver­träg­li­che­ren Fleisch­pro­duk­ti­on füh­ren. Noch immer wer­den für unse­ren Hun­ger auf Fleisch und Wurst im gro­ßen Stil Soja-Mono­kul­tu­ren in Süd­ame­ri­ka benö­tigt – ver­bun­den mit einem gra­vie­ren­den Ver­lust an bio­lo­gi­scher Viel­falt!

Es führt kein Weg dar­an vor­bei: Die Bun­des­re­gie­rung muss den New Green Deal für die EU unter­stüt­zen. Coro­na-Kon­junk­tur­pro­gram­me müs­sen Zukunfts­tech­no­lo­gien im Sin­ne des Kli­ma- und Umwelt­schut­zes för­dern – und nichts ande­res.

Wie hat Dir die­ser Bei­trag gefal­len?

Durch­schnitt­li­che Bewer­tung 4.5 / 5. Anzahl Bewer­tun­gen: 72

Sehr schön, das freut uns! Viel­leicht magst Du ja…

…die­sen Bei­trag jetzt tei­len:

Scha­de, dass Dir der Bei­trag nicht so gut gefal­len hat.

Dein Feed­back wäre sehr wert­voll für uns.

Wie könn­ten wir die­sen Bei­trag Dei­ner Mei­nung nach opti­mie­ren?

Vorheriger Beitrag Mehr Wald geht durch Corona verloren
Nächster Beitrag Just Transition: Wie gelingt der Kohleausstieg?

4 Kommentare

  1. Avatar
    Bettina Baack
    30. Mai 2020
    Antworten

    Wir müs­sen was ändern, wenn wir unse­ren fol­gen­den Genera­tio­nen leben hin­ter­las­sen wol­len. Grips genug haben wir, wir müs­sen die­sen nur ein­set­zen.

  2. Avatar
    Vaith
    30. Mai 2020
    Antworten

    Wei­ter so, ihr seid auf dem rich­ti­gen Weg !

  3. Avatar
    Kathrin
    2. Juni 2020
    Antworten

    Für ein nach­hal­ti­ges Kon­junk­tur­pa­ket läuft noch bis mor­gen eine Bun­des­tags­pe­ti­ti­on der Initia­ti­ve Neu­es Wirt­schafts­wun­der. Hier kön­nen Sie unter­zeich­nen: https://epetitionen.bundestag.de/content/petitionen/_2020/_04/_21/Petition_110043.html

  4. Avatar
    16. Juni 2020
    Antworten

    Dazu fiel mir die­ser (eng­li­sche) Arti­kel ein: https://www.newsweek.com/dont-bail-out-fossil-fuels-buy-them-out-instead-opinion-1500044

    Somit könn­te die Kri­se eine sehr gro­ße Chan­ce sein, einen nach­hal­ti­gen Wan­del der Indus­trie vor­an­zu­brin­gen — in die­ser Hin­sicht hört man lei­der aktu­ell viel zu wenig.

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.