Alle Beiträge der Kategorie

I am nature

The­ma “I am Natu­re” mit den letz­ten Bei­trä­gen zur Kam­pa­gne

Die Begeg­nung mit der Natur ist wich­tig, denn wir schüt­zen nur das, was wir ken­nen. Hier gibt’s Tipps, wie ihr Kin­der für Wald und Wie­sen begeis­tern könnt.

End­lich Früh­ling! Wie kann man die Natur beson­ders gut erle­ben? Wild­nis­päd­ago­ge Bas­ti­an Baru­cker gibt wert­vol­le Tipps — hier und im kos­ten­lo­sen Hand­buch!

Wenn Fleisch wirk­lich bil­lig ist, darf die Tier­hal­tung nicht viel kos­ten. Und da sind wir ganz schnell bei Pro­duk­ti­ons­be­din­gun­gen, die man nicht haben will.

Wun­der­lin­ge, Schrä­ge Schät­ze, Kei­ner ist per­fekt: Immer mehr Lebens­mit­tel­ein­zel­händ­ler wer­ben für Obst und Gemü­se mit Schön­heits­feh­lern. Gut so.

Oft haben wir mehr Son­der­müll zu Hau­se, als gedacht: Bei­spie­le und Erfah­run­gen von einem, der in den 80ern half, die Müll­skan­da­le der Indus­trie auf­zu­de­cken.

Wie man im Wald gera­de­zu detek­ti­vi­sche Arbeit leis­ten kann, was “Zei­ger­pflan­zen” ver­ra­ten und was wir alle gegen zu viel Stick­stoff im Wald­bo­den tun kön­nen.

Ein Drit­tel der Nah­rungs­mit­tel geht zwi­schen Feld und Tel­ler ver­lo­ren. Das Gute dar­an: Es kann sich ändern. Wir haben jetzt gute Ansät­ze aus­ge­zeich­net.

Wir haben eure 52.869 Unter­schrif­ten gegen die Lebens­mit­tel­ver­schwen­dung an die Poli­tik über­ge­ben. Dank euch sind wir einen gro­ßen Schritt wei­ter.

18 Mil­lio­nen Ton­nen Lebens­mit­tel­ver­schwen­dung pro Jahr sind zu viel! Aber wie kann die Ver­schwen­dung stop­pen? Das sind unse­re drei Haupt­for­de­run­gen.

Zum Weg­wer­fen zu scha­de: Nach einer Par­ty, vor dem Urlaub oder weil man ein­fach zu viel ein­ge­kauft hat — vie­le Res­te kann man in “Fair­Tei­ler” brin­gen.