Kuh der Woche: Schock­bil­der


Bald auch Schockbilder auf Schnitzeln? © Roland Gramling / WWF
Bald auch Schockbilder auf Kühen (oder Schnitzeln)? © Roland Gramling / WWF

Der ulti­ma­tiv-sub­jek­ti­ve Wochen­rück­blick star­tet mit einer Cas­ting-Show. Und nach­dem uns Böh­mer­manns #Ver­a­fake gezeigt hat, dass es bei „Schwie­ger­toch­ter gesucht“ auf RTL nicht immer mit rech­ten Din­gen zugeht, sucht die Fern­seh­zei­tung AUF EINEN BLICK lie­ber Deutsch­lands schöns­te Hun­de und Kat­zen. Ob Böh­mer­mann hier auch mit­ge­mischt hat?

Fleisch, Fleisch, Fleisch

Lie­be Vege­ta­ri­er, ihr müsst jetzt tap­fer sein! Und vor allem müsst ihr aus­nahms­wei­se über euch selbst lachen kön­nen. Zu nächst ein­mal freu­en wir uns auf einen neu­en Film: Bei den Film­fest­spie­len in Can­ne fei­ert Julia Ducour­n­aus „Gra­ve“ Pre­mie­re. Dar­in wird eine über­zeug­te Vege­ta­rie­rin plötz­lich zur Kan­ni­ba­lin. Das ist doch mal ein Tra­gö­die wie sie die alten Grie­chen schon hät­ten auf­füh­ren kön­nen. Außer­dem zir­ku­liert gera­de ein Kli­schee-bela­de­nes aber nicht unwit­zi­ges YOU­TUBE-Video von Komi­ker Awa­ken­Wi­th­JP durchs Netz. Dar­in ver­hält sich ein über­zeug­ter Fleisch­esser wie ein über­zeug­ter Vege­ta­ri­er. Auf jeden Fall zum Schrei­en – ent­we­der weil man es lus­tig oder sau­doof fin­det.

Kuh der Woche: Schock­bil­der

Den Kuh der Woche fin­det man seit heu­te auf allen Ziga­ret­ten­pa­ckun­gen inner­halb der EU. Tabak­her­stel­ler müs­sen ab heu­te Fotos zum Rau­cher­lun­gen, fau­len­den Zäh­nen und toten Men­schen auf ihre Schach­teln dru­cken. Lesens­wert ist anläss­lich der Neu­re­ge­lung das SÜD­DEUT­SCHE-Dos­sier 360° Rau­chen. Ich selbst bin nach ein, zwei Glä­sern Bier auch nicht ganz frei von die­sem Las­ter, fin­de die Schock­bil­der auf den Packun­gen grund­sätz­lich gut, stel­le mir jedoch durch­aus die Fra­ge, war­um sol­che War­nun­gen nur bei Ziga­ret­ten ange­bracht schei­nen. Soll­te man fol­ge­rich­tig bei unnö­ti­gen Inlands­flü­gen dann nicht auch den Hin­weis an Pas­sa­gie­re geben „EO2-Emis­sio­nen gefähr­den die Zukunft des Pla­ne­ten und die Ihrer Kin­der“? Oder wie wäre es damit, Hüh­ner­ei­er mit Bil­dern von geschred­der­ten Küken zu ver­se­hen? Und Fleisch und Wurst aus kon­ven­tio­nel­ler Her­stel­lung muss dann mit Fotos der Hal­tungs­be­din­gun­gen von Kuh und Schwein ver­kauft wer­den? Ihr seht das Dilem­ma? Wo ist die Gren­ze? Was kommt als Nächs­tes? Bevor­mun­dung oder Frei­heit? Um ehr­lich zu sein, ich habe auf die­se Fra­gen selbst kei­ne druck­rei­fen Ant­wor­ten.

Natur­schutz in Euro­pa

Zum Schluss noch ein Hin­weis in eige­ner Sache: Laut einer vom WWF beauf­trag­ten, reprä­sen­ta­ti­ven Umfra­ge wol­len sagen­haf­te 94 Pro­zent der Deut­schen eine „wich­ti­ge Rol­le“ für den Natur­schutz in der EU. Lei­der jedoch scheint die Ent­wick­lung in eine ande­re Rich­tung zu gehen: Über 27.000 Natur­schutz­ge­bie­te in Euro­pa sind bedroht. Der Grund: EU-Kom­mis­si­ons­prä­si­dent Jean-Clau­de Juncker hat einen „Fit­ness-Check“ der bei­den ent­schei­den­den EU-Natur­schutz­richt­li­ni­en ange­ord­net. Es droht eine euro­pa­wei­te Abschwä­chung von Natur­schutz­vor­ga­ben zuguns­ten von Infra­struk­tur­pro­jek­ten und Wirt­schafts­in­ter­es­sen.

Wie hat Dir die­ser Bei­trag gefal­len?

Durch­schnitt­li­che Bewer­tung 0 / 5. Anzahl Bewer­tun­gen: 0

Sehr schön, das freut uns! Viel­leicht magst Du ja…

…die­sen Bei­trag jetzt tei­len:

Scha­de, dass Dir der Bei­trag nicht so gut gefal­len hat.

Dein Feed­back wäre sehr wert­voll für uns.

Wie könn­ten wir die­sen Bei­trag Dei­ner Mei­nung nach opti­mie­ren?

Vorheriger Beitrag Unkraut im Garten: essen statt ärgern!
Nächster Beitrag Lost im Label-Dschungel

Kein Kommentar

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.