Heike Vesper

Über mich
Heike Vesper

Dass alles Leben aus dem Meer kommt und die Ozeane der größte Lebensraum auf der Erde sind, hatte mich schon als Kind völlig fasziniert. Ich träumte davon unter Wasser atmen zu können. Das Ausmaß der Naturzerstörung durch die Fischerei und besonders die Überfischung dagegen waren schockierend. Und sind sie heute noch. Ich arbeite beim WWF schon seit 1999. Wer festgefahrene Strukturen ändern will, braucht viel Geduld. Aber auch wenn die Fortschritte zum Schutz der Meere langsam sind darf man niemals Aufgeben – denn wer aufgibt, der hat schon verloren.

Beim MSC läuft einiges schief. Das sehe ich genauso. Ich ziehe aber andere Schlussfolgerungen für unseren Kampf für eine nachhaltige Fischerei. Wir werden das Siegel noch brauchen.

Zum Thema Fischfang wird viel Quatsch erzählt – und geglaubt. Manches wird gestreut, manches verbreitet sich einfach so. Zeit mit den bekanntesten Mythen mal aufzuräumen.

Klimawandel, Verschmutzung wie Plastikmüll, aber auch Überfischung – unseren Meeren geht es nicht gut. Hier ist, was wir beim Fischfang global tun müssen, damit das Meer eine Chance hat sich zu erholen.

MSC ist ein Label, das Verbrauchern nachhaltigen Fischfang garantieren soll – nicht jede Fischerei erfüllt die Voraussetzungen. Das muss sich ändern.