Das Zeit­fens­ter zur Bekämp­fung der Kli­ma­kri­se schließt sich. JETZT müs­sen wir han­deln. In der Poli­tik, im Kon­sum — an der Wahlurne.

Es ist DER Bericht: Wenn die Arbeits­grup­pe 1 des IPCC ihren Bei­trag ver­öf­fent­licht zum sechs­ten Sach­stands­be­richt des Welt­kli­ma­rats ver­öf­fent­licht wird es wirk­lich wichtig.

Hit­ze­wel­le in Kana­da, Wald­brän­de in Sibi­ri­en, Über­schwem­mun­gen in Süd­deutsch­land: Die Extrem­wet­ter, die wir gera­de erle­ben, sind Aus­druck der Klimakrise. 

Vir­tu­el­le Kli­ma­ver­hand­lun­gen sind leicht. Aber einen Vor­teil hat es: Auf ein­mal kön­nen auch ande­re Men­schen dabei sein – ich zum Beispiel.

Was ist ein gutes Ziel? Oft kei­ne leich­te Fra­ge. Auch bei den Kli­ma­zie­len nicht. Des­we­gen haben wir jetzt ein Werk­zeug zur Bewer­tung entwickelt.

Zart­bit­ter, Hasel­nuss und Knus­per­flakes, Tof­fee, Man­del­split­ter, Mar­zi­pan, in Weiß, Voll­milch oder dun­kel-bit­ter – rich­tig: es geht um Scho­ko­la­de. Und ihre dunk­le Seite.

Was haben das Gre­at Bar­ri­er Reef, der Yel­low­stone Natio­nal­park und fünf Buchen­wäl­der in Deutsch­land gemein­sam? Mehr als ihr viel­leicht denkt.

Die EU hat eine Stra­te­gie zu einem der wich­tigs­ten The­men unse­rer Zeit ver­öf­fent­licht: zur Bio­di­ver­si­tät in der Euro­päi­schen Union.