Bes­se­re” Vor­sät­ze: Macht mit bei der WWF-Chal­len­ge!


Ihr kennt das. Ein neu­es Jahr liegt vor uns. Alle fra­gen nach Wün­schen fürs nächs­te Jahr und guten Vor­sät­zen. Ihr euch ver­mut­lich sogar selbst. Mehr an die fri­sche Luft gehen, gesün­der ernäh­ren, weni­ger flie­gen, weni­ger weg­wer­fen, end­lich mal bio kau­fen.

Wenn ihr für 2016 noch Inspi­ra­tio­nen sucht, wie ihr was Gutes für euch und die Umwelt tun könnt, haben wir hier gemein­sam mit Uke Bos­se etwas für euch vor­be­rei­tet. Das ist das ers­te Video aus der Rei­he „Öko mit Uke“. Wenn ihr kei­ne Fol­ge ver­pas­sen wollt, abon­niert hier unse­ren You­tube-Kanal.

Chal­len­ge: Was sind eure Vor­sät­ze?

Wenn ihr möch­tet, könnt ihr gleich los­le­gen und bei unse­rer #bes­se­re­Vor­sät­ze-Chal­len­ge mit­ma­chen! Was könn­tet ihr in eurem Leben ändern, das gleich­zei­tig euch und der Umwelt gut tut? Damit es mit der Umset­zung auch klappt, haben wir zwei Tipps für euch:

© WWF
© WWF
  1. Zusam­men geht es ein­fa­cher! Teilt eure Vor­sät­ze mit euren Freun­den und setz­te sie mit einem Freund oder einer Freun­din zusam­men um. Pos­tet ein Bild mit eurem Vor­satz auf Twit­ter, Insta­gram, Face­book, Goog­le+, Pin­te­rest oder tumb­lr und ver­wen­det die Hash­tags #bes­se­re­Vor­sät­ze #Chal­len­ge. So kön­nen auch wir unse­re Bei­trä­ge fin­den und ver­su­chen euch zu moti­vie­ren, am Ball zu blei­ben.
  2. Man sagt, dass wir etwa 20 Tage brau­chen, um neue Rou­ti­nen in unser All­tags­han­deln zu über­neh­men. Ver­sucht also 20 Tage durch­zu­hal­ten und pos­tet euren Fort­schritt!

 

 

Vorheriger Beitrag Müll-Meditationen: Geisternetze unter dem Weihnachtsbaum
Nächster Beitrag FÖJ beim WWF: Auf in ein super Jahr!
Avatar

Über mich
Oliver Samson

Journalist und jetzt Redakteur beim Panda - weil unverändert überzeugt, dass wir Menschen es besser hinkriegen können. Noch immer optimistisch mit guten Vorsätzen.

3 Kommentare

  1. Avatar
    Marie
    1. Januar 2016
    Antworten

    Ich nehm mir dass zwar nicht erst seit Neu­jahr vor, aber jetzt ist ein guter Moment um wie­der dran zu den­ken und es auch zu machen: mehr bio kau­fen!

    Und was ich mich schon län­ger Fra­ge, viel­leicht wisst ihr vom WWF ja eine Ant­wort dar­auf: sind bio Pro­duk­te vom Aldi und ande­rem bil­lig Dis­coun­tern genau­so hoch­wer­tig wie die aus einem rich­ti­gem bio­la­den? Theo­re­tisch sind es ja die glei­chen Labels… Also zum Bei­spiel das Bio­zei­chen der EU

  2. Avatar
    7. Januar 2016
    Antworten

    Hal­lo Marie,
    Bio-Pro­duk­te mit der Kenn­zeich­nung “Bio” oder “Öko” fin­dest Du sowohl im Dis­coun­ter als auch im Bio-Laden. In Bio-Läden fin­den sich oft Ver­bands­zei­chen wie deme­ter, Bio­land oder Natur­land. Die Bau­ern und Her­stel­ler mit die­sen Ver­bands­zei­chen arbei­ten nach stren­ge­ren Stan­dards als die­je­ni­gen, die nur nach EU-Öko Ver­ord­nung arbei­ten.
    Grund­sätz­lich gilt aber, dass auch Dis­coun­ter Ware kon­trol­lier­te, zer­ti­fi­zier­te Bio-Ware ist…

  3. Avatar
    20. Januar 2016
    Antworten

    Hi Oli­ver,
    ich fin­de die “Öko mit Uke” Vide­os klas­se! Für mei­nen Geschmack könn­ten sie noch etwas tie­fer in die jewei­li­gen The­men gehen und umfang­rei­che­res Hin­ter­grund­wis­sen ver­mit­teln. Ansons­ten Top!
    Ich selbst habe mir für die­ses Jahr vor­ge­nom­men “bewuss­ter Ent­schei­dun­gen zu tref­fen”. Sowohl beim Ein­kauf als auch in ande­ren Zusam­men­hän­gen. Ich habe die­ses The­ma schon Ende des letz­ten Jah­res auf mei­nem eige­nen Blog behan­delt und wür­de mich über neu­gie­ri­ge Leser freu­en 🙂
    http://veganzeinfach.de/sind-wir-entschieden-genug/

    Vie­le Grü­ße
    Chris

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.