Kli­ma­fas­ten — Lust auf Ver­än­de­rung?


Klimafasten WWF Be the Change für das Klima
Bist Du bereit? © iStock / Getty Images

Erst war es bei uns eine Idee im Team des WWF: Kli­ma­fas­ten. Ein­fach mal auf Kli­ma­schäd­li­ches ver­zich­ten, für eine gewis­se Zeit im Jahr. Damit haben wir wahr­lich nichts Neu­es erfun­den, in zahl­rei­chen Reli­gio­nen kommt das Fas­ten in allen mög­li­chen For­men und Ritua­len vor: allein oder in der Grup­pe, als völ­li­ger oder teil­wei­ser Ver­zicht auf Essen. Auf Fleisch. Oder Scho­ko­la­de. Oder Ziga­ret­ten oder Alko­hol. Die Idee des Kli­ma­fas­tens kam bei uns im WWF sehr gut an. Die Fas­ten­tra­di­ti­on passt ein­fach zum Kli­ma­schutz und damit zum WWF!

Wann denn sonst fas­ten?

Wir haben unser Kli­ma­fas­ten an die tra­di­tio­nel­le Fas­ten­zeit gekop­pelt. Die beginnt heu­te, am 10. Febru­ar, das ist der Ascher­mitt­woch. Sie endet am Oster­sonn­tag, der in die­sem Jahr auf den 27. März fällt.

Hin­ter der Idee des Kli­ma­fas­tens steckt, dass du dir vor­nimmst, sie­ben Wochen ein­mal bewusst etwas anders zu machen. Etwas, das aus dei­ner Sicht einen Bei­trag zum Kli­ma­schutz leis­tet. Das kann sich aufs Essen bezie­hen. Auf Fleisch oder Milch­pro­duk­te zu ver­zich­ten, ist bei­spiels­wei­se ein bedeu­ten­der Akt für den Kli­ma­schutz.

Was pas­siert, wenn wir gewohn­te Pfa­de ver­las­sen?

Natür­lich kannst Du auch etwas Ande­res machen: Du könn­test bewusst wenig Strom ver­brau­chen, z.B. Elek­tro­ge­rä­te fas­ten, oder ein wenig Inter­net- oder Face­book-Fas­ten? Weni­ger kon­su­mie­ren, bewusst mehr Zeit für die Familie/Freunde ein­pla­nen, dei­nen All­tag ent­schleu­ni­gen oder mehr drau­ßen in der Natur sein. Mög­lich wäre auch, das Auto mal ste­hen zu las­sen, nicht in den Urlaub zu flie­gen oder die Raum­tem­pe­ra­tur um 1°C zu sen­ken.

Dass Ver­zicht auch Gewinn bedeu­ten kann, brau­chen wir dir wahr­schein­lich nicht zu erläu­tern. Nichts ist span­nen­der, als sich selbst dabei zu beob­ach­ten, was pas­siert und mög­lich ist, wenn wir gewohn­te Pfa­de ver­las­sen wer­den. Und der Aus­tausch über die Erfah­run­gen und das Gefühl, etwas bewegt und ver­än­dert zu haben, ist der schöns­te Lohn.

Habt ihr euch was vor­ge­nom­men? Macht ihr mit? Wie sind Eure Erfah­run­gen mit dem Fas­ten?

Schreibt es uns, wir sind gespannt!

Wie hat Dir die­ser Bei­trag gefal­len?

Durch­schnitt­li­che Bewer­tung 0 / 5. Anzahl Bewer­tun­gen: 0

Sehr schön, das freut uns! Viel­leicht magst Du ja…

…die­sen Bei­trag jetzt tei­len:

Scha­de, dass Dir der Bei­trag nicht so gut gefal­len hat.

Dein Feed­back wäre sehr wert­voll für uns.

Wie könn­ten wir die­sen Bei­trag Dei­ner Mei­nung nach opti­mie­ren?

Vorheriger Beitrag Affen am Abgrund
Nächster Beitrag Kuh der Woche: Berlinale Spezial

1 Kommentar

  1. Avatar
    11. Februar 2016
    Antworten

    Hal­lo!

    Auf mei­nem Blog habe ich ver­schie­de­ne Fas­ten­ak­tio­nen vor­ge­stellt und nun auch gleich die­sen Bei­trag noch ergänzt, da er sehr gut dazu passt.

    https://widerstandistzweckmaessig.wordpress.com/2016/02/06/aktionen-in-der-fastenzeit-ein-unvollstaendiger-ueberblick/

    lg
    Maria

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.