Neu­er Bericht der UN zu den NDCs


Logo NDC
© Thomas Schlembach / WWF

NDC ist kei­ne Band, son­dern das so ziem­lich wich­tigs­te Instru­ment der Kli­ma­po­li­tik. Das wur­de von der UN gera­de noch­mal unter die Lupe genom­men. Eine Annä­he­rung an die NDCs in fünf Popsongs. 

NDC, mit freund­li­chen Grü­ßen, die Welt liegt uns zu Füßen, denn wir ste­hen drauf, …“Ähm, ja gut, viel­leicht nicht ganz. Außer­dem habe ich mich damit nun natür­lich geoutet, dass ich alt genug bin, Fan­ta 4 schon in den 1990ern gehört zu haben. Sei es drum. Die Abkür­zung ist auf jeden Fall bedeu­tend genug, als dass sie ruhig von Smu­do und Co. hät­te besun­gen wer­den kön­nen, wenn es sie damals schon gege­ben hätte.

Fol­ge uns in Social Media
Facebook
Twitter
Youtube
Instagram
LinkedIn
TikTok
Newsletter

NDC steht für das Herz­stück des glo­ba­len Kli­ma­schut­zes. Des­halb besin­ge ich sie nun ein­fach ein­mal hier – ob es ein fröh­li­cher Pop­song oder Bal­la­de wird, da bin ich mir noch nicht sicher. Sicher ist aber: NDCs wer­den bestim­men, wie erfolg­reich wir die Kli­ma­kri­se bekämp­fen wer­den. Also nicht ver­kehrt, ein biss­chen mehr über sie zu erfah­ren. Los geht’s:

1…’cause I want it that way!

NDC steht für “Natio­nal­ly Deter­mi­ned Con­tri­bu­ti­on”. Als die Län­der näm­lich 2015 mit­ein­an­der gerun­gen haben, wie ein Abkom­men zum Kli­ma­schutz aus­se­hen kann, war ein Gefühl bei vie­len beson­ders groß: sich nicht all­zu viel vor­schrei­ben las­sen zu wol­len. Viel lie­ber woll­te jedes Land sei­nen eige­nen Weg bestim­men kön­nen. Also wur­den mit dem Pari­ser Kli­ma­schutz­ab­kom­men die NDCs gebo­ren. Jedes Land muss­te nun selbst einen Plan erar­bei­ten, wie sein Bei­trag – sein NDC – aussieht.

2. 99 Luft­bal­lons auf ihrem Weg zum Horizont

NDC auf­bla­sen, zukno­ten, abhe­ben las­sen – fer­tig ist der Kli­ma­schutz? So ein­fach ist es dann lei­der doch nicht. Denn schon in Paris war den Machern des Abkom­mens klar, dass die Bei­trä­ge erst ein­mal nicht aus­rei­chen wer­den, um das über­ge­ord­ne­te Ziel zu errei­chen. Das sieht näm­lich vor, gemein­sam so vie­le Kli­ma­schutz­maß­nah­men auf den Weg zu brin­gen, dass die Erd­er­hit­zung auf deut­lich unter zwei Grad, mög­lichst 1,5 Grad begrenzt wird. Daher wur­de gleich auch ver­ein­bart, die NDCs regel­mä­ßig zu über­prü­fen und nach­zu­schär­fen. Die­ser Schritt war nun fällig.

3. Didinana­na

Nun haben also gera­de die Ver­ein­ten Natio­nen die über­ar­bei­te­ten NDCs ganz genau unter die Lupe genom­men und einen Bericht ver­öf­fent­licht. Wegen der Coro­na-Pan­de­mie haben zwar noch nicht alle Län­der ihre neu­en NDCs ein­ge­reicht, aber lei­der zeigt sich auch schon so: Addiert man die vor­han­de­nen, ist man immer noch weit vom Pari­ser Kli­ma­schutz­ziel entfernt.

4. It’s get­ting hot in here!

Zusam­men reicht es gera­de ein­mal für 1 Pro­zent weni­ger Kli­ma­ga­se bis 2030 im Ver­gleich zu 2010. Der Welt­kli­ma­rat IPCC for­dert dage­gen 45 Pro­zent, um das 1,5 Grad Ziel ein­hal­ten zu kön­nen. Aller­dings stam­men die bis­her ein­ge­reich­ten NDCs auch von Län­dern, von denen ins­ge­samt “nur” 30 Pro­zent der welt­wei­ten kli­ma­schäd­li­chen Emis­sio­nen aus­ge­hen. Um wirk­lich einen Unter­schied machen zu kön­nen, sind nun vor allem die größ­ten Ver­schmut­zer gefragt. Sie müs­sen zu Hau­se deut­lich mehr tun und auch die weni­ger wohl­ha­ben­den Län­der unter­stüt­zen, sich an die Kli­ma­kri­se anzupassen.

5. Round, Round, Baby

Zumin­dest kön­nen wir wei­ter auf Ver­bes­se­rung hof­fen: Beim soge­nann­ten Glo­bal Stock­ta­ke näm­lich, einer Art Kas­sen­sturz für den Kli­ma­schutz, kom­men alle NDCs und Lang­fris­t­plä­ne der Län­der auf den Tisch. Lei­der steht der aber erst 2023 auf dem Plan und erst danach wer­den die NDCs dann wie­der über­ar­bei­tet. Zeit, die wir eigent­lich nicht haben beim Klimaschutz.

Eine gute Nach­richt ist, dass die USA wie­der mit an Bord sind und bald ihren NDC ein­rei­chen wer­den. Außer­dem haben sich Ende 2020 vie­le Län­der lang­fris­ti­ge Zie­le gesetzt, dass sie ihre Emis­sio­nen auf “Net­to Null” sen­ken wol­len – das heißt fast alle Emis­sio­nen ein­zu­spa­ren und für die, für die das nicht mög­lich ist, Aus­gleich zu fin­den. Das bringt uns näher an die Zie­le von Paris. Aber natür­lich rei­chen schö­ne Zie­le nicht, wenn die Taten fehlen.

ABONNIERE UNSEREN NEWSLETTER

Die WWF Checkliste

Wir vom WWF haben übri­gens eine eige­ne Check­lis­te ent­wi­ckelt, mit der wir die NDCs über­prü­fen. So kön­nen wir erken­nen, wo es noch hakt und mit eurer Hil­fe von außen Druck aus­üben, damit beim Kli­ma­schutz noch deut­lich mehr pas­siert – etwa beim welt­wei­ten Kli­ma­st­reik am 19. März. Denn – um uns noch­mal an die Fan­tas anzu­leh­nen – liegt uns die Welt nicht ein­fach vor Füßen, noch tre­ten wir sie damit.

Wie hat Dir die­ser Bei­trag gefallen? 

Durch­schnitt­li­che Bewer­tung / 5. Anzahl Bewer­tun­gen:

Sehr schön, das freut uns! Viel­leicht magst Du ja… 

…die­sen Bei­trag jetzt teilen: 

Scha­de, dass Dir der Bei­trag nicht so gut gefal­len hat. 

Dein Feed­back wäre sehr wert­voll für uns. 

Wie könn­ten wir die­sen Bei­trag Dei­ner Mei­nung nach optimieren? 

Fol­ge uns in Social Media:
Facebook
Twitter
Youtube
Instagram
LinkedIn
TikTok
Newsletter
Vorheriger Beitrag Wenn wir die Meere retten, retten wir die Welt
Nächster Beitrag Tigerfarm geschlossen: Das kann nur der Anfang sein

Kein Kommentar

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.