Tiger­farm geschlos­sen: Das kann nur der Anfang sein


Tiger in Tigerfarm
Die Schließung ist der richtige Schritt. Er kann nicht der einzige sein. © Department of National Parks, Wildlife and Plant Conservation (DNP) / AFP

Es tut sich was: Einer der berüch­tig­ten Tiger­parks in Thai­land wur­de geschlos­sen. Ein Bei­spiel das Schu­le machen muss. Denn es gibt viel zu tun. Sehr viel.

Die Muk­da Tiger Park & Farm hat 46 Tiger und Jung­tie­re. Die thai­län­di­schen Natur­schutz­be­hör­de DNP Behör­de hat nun DNA-Tests an sechs Jung­tie­ren durch­ge­führt und fest­ge­stellt, dass kei­nes davon in Gefan­gen­schaft gebo­ren wur­de, wie der Besit­zer des Parks behaup­tet hat­te. Die jun­gen Tiger sind also ein­ge­schmug­gelt wor­den. Von woher wis­sen wir noch nicht.

DNA-Test bei den Tigern brin­gen Gewissheit

Am Diens­tag (09.3.2021) wur­de nun Ankla­ge gegen den Park­be­trei­ber wegen Schmug­gels und Mein­eids erho­ben. Der Park muss jetzt auf unbe­stimm­te Zeit schlie­ßen. Dem Park­be­sit­zer dro­hen bis zu fünf Jah­re Gefäng­nis, wenn er wegen Schmug­gels von Wild­tie­ren ver­ur­teilt wird.

Fol­ge uns in Social Media
Facebook
Twitter
Youtube
Instagram
LinkedIn
TikTok
Newsletter

Das schmut­zi­ge Geschäft der Tigerfarmen

Es bestä­tigt ein­mal mehr, was wir schon immer sagen: Tiger­far­men befeu­ern die Wil­de­rei auf Tiger. Nicht nur ich habe den (begrün­de­ten) Ver­dacht, dass die­se omi­nö­sen “Tiger­parks” in den ille­ga­len Han­del mit Tiger­tei­len invol­viert sind. Vor den Kulis­sen die­nen die Tiger als Tou­ris­ten­at­trak­ti­on. Dahin­ter wer­den die „über­schüs­si­gen“ Groß­kat­zen getö­tet und ihre Tei­le ver­kauft. So war es in Thai­land auch im soge­nann­ten Tiger­tem­pel. Die Betrei­ber ver­die­nen damit doppelt.

Tigerfarm in Thailand: Geköpfter Tiger
Was als harm­lo­ser Tiger­park bewor­ben wird ist ein Teil des Tiger­han­dels © Depart­ment of Natio­nal Parks, Wild­life and Plant Con­ser­va­ti­on (DNP) / AFP

Die­se Far­men unter­mi­nie­ren dazu auch noch die inter­na­tio­na­len Tiger­schutz­be­mü­hun­gen: Da die Tiger in den Far­men nicht regis­triert sind, ist es meist nicht mög­lich nach­zu­wei­sen, ob ein Tiger gewil­dert wur­de, aus der Natur geraubt wur­de oder aus einer Nach­zucht stammt. Genau wie jetzt in die­sem Fall.

Testof­fen­si­ve in Thailand

Umso bes­ser fin­de ich, dass das DNP jetzt DNA-Tests an 1500 Tigern in 39 Tiger­far­men im ganz Thai­land durch­füh­ren will — um den ille­ga­len Han­del mit Tigern aus­zu­mer­zen. Das ist wirk­lich genau der rich­ti­ge nächs­te Schritt. Und dann müs­sen die­se “Tiger­parks” end­lich alle zuge­macht werden.

ABONNIERE UNSEREN NEWSLETTER

Es wer­den immer mehr Tiger hin­ter Gittern

Die­se Farm ist wahr­lich kein Ein­zel­fall. Es ist eine grau­sa­me Tat­sa­che, dass es in Tei­len Asi­ens immer mehr Tiger in Gefan­gen­schaft gibt. Nicht nur in Thai­land, son­dern auch in Laos, Viet­nam und Chi­na. Und das trotz der ver­bind­li­chen Zusa­gen die­ser Län­der, die Zahl der in Gefan­gen­schaft gehal­te­nen Tiger zu redu­zie­ren. Etwa 8000 leben in Tiger­far­men bezie­hungs­wei­se in omi­nö­sen Tig­er­zoos. Das sind dop­pelt so vie­le Tiger wie in frei­er Wild­bahn! Die Zustän­de sind häu­fig entsetzlich.

Ich kann die Schlie­ßung der einen “Farm” und die ange­kün­dig­ten Tests nur begrü­ßen. Das ist frag­los ein star­kes Signal an ande­re Betrei­ber. Die ande­ren drei Län­der mit Tiger­far­men (Chi­na, Laos, Viet­nam) soll­ten die­sem guten Bei­spiel unbe­dingt folgen.

Kön­nen die letz­ten Tiger überleben?

Tiger fakten: Tiger auf der Jagd
100.000 Tiger beherrsch­ten noch vor hun­dert Jah­ren die asia­ti­schen Wäl­der. Doch der Mensch macht gna­den­los Jagd auf sie und zer­stört ihren Lebens­raum. 2009 konn­ten nur noch 3200 Tiger welt­weit gezählt wer­den. Im Jahr dar­auf einig­ten sich allen Tiger­staa­ten gemein­sam auf das Ziel, die Zahl der Tiger bis zum Jahr 2022 zu ver­dop­peln. Auch dank der Anstren­gun­gen des WWF zeigt sich nun ein posi­ti­ver Trend: Die neu­es­ten glo­ba­len Tig­er­zäh­lun­gen zei­gen einen Anstieg der Tig­er­zah­len. Hilf uns den Kampf gegen das Aus­ster­ben zu gewinnen!

 

Wie hat Dir die­ser Bei­trag gefallen? 

Durch­schnitt­li­che Bewer­tung / 5. Anzahl Bewer­tun­gen:

Sehr schön, das freut uns! Viel­leicht magst Du ja… 

…die­sen Bei­trag jetzt teilen: 

Scha­de, dass Dir der Bei­trag nicht so gut gefal­len hat. 

Dein Feed­back wäre sehr wert­voll für uns. 

Wie könn­ten wir die­sen Bei­trag Dei­ner Mei­nung nach optimieren? 

Fol­ge uns in Social Media:
Facebook
Twitter
Youtube
Instagram
LinkedIn
TikTok
Newsletter
Vorheriger Beitrag Neuer Bericht der UN zu den NDCs
Nächster Beitrag Was brennt denn da? 6 Fakten zu Kerzen, die jeder wissen muss

1 Kommentar

  1. Avatar
    Christine Skowronek
    11. März 2021
    Antworten

    Ich bin so froh,dass es Men­schen gibt die sich so gut für den Natur­schutz einsetzen.
    Vie­len Dank

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.