Sei dabei beim 2° Cam­pus: „Eine ein­ma­li­ge Chan­ce“


Praxis, Forschung, Wissenschaft, Klima, 2 Grad Campus, Jugendliche Forscher*innen
2° Campus: Jugendliche forschen für den Klimaschutz © WWF/Arnold Morascher

For­schung ist Lei­den­schaft! Und Kli­ma­schutz ist – auch – viel For­schung.
Beim 2° Cam­pus for­schen Schü­le­rin­nen und Schü­ler an Lösun­gen. Gemein­sam mit Exper­ten und Exper­tin­nen und vie­len gleich­ge­sinn­ten Jugend­li­chen. Mit viel Spaß bei der Sache und dem alle einen­den Ziel, die Welt zu ret­ten.
 

Bewerbt euch jetzt!

Die Bewer­bungs­pha­se für den 2° Cam­pus 2020 läuft noch bis zum 2. Dezem­ber.

Was pas­siert beim 2° Cam­pus?

Ame­lie Hugo ist 16 Jah­re alt und Teil­neh­me­rin der dies­jäh­ri­gen 2° Cam­pus Schü­ler­aka­de­mie. Ich habe mich nach dem Abschluss des 2° Cam­pus 2019 mit ihr über ihre Erfah­run­gen unter­hal­ten. Lest selbst: 

Was hat dich moti­viert, beim 2° Cam­pus mit­zu­ma­chen?

Ame­lie Hugo: Ich woll­te mich mehr für den Kli­ma­schutz enga­gie­ren und hat­te das Gefühl, noch mehr durch­bli­cken zu wol­len – obwohl ich schon viel über den Kli­ma­wan­del wuss­te. Vor allem aber woll­te ich einen Ein­blick in die pro­fes­sio­nel­le For­schung an Unis bekom­men. Ich kann mir gut vor­stel­len, spä­ter ein­mal beruf­lich in die­se Rich­tung zu gehen.

Du kehrst gera­de vom drit­ten und damit letz­ten Block zurück: Ein Tag im Unter­neh­men HEINZ-GLAS mit­ten im Fran­ken­wald. Die Glas­ma­cher sind ein Fami­li­en­un­ter­neh­men, das schon seit vie­len Genera­tio­nen nach­hal­tig pro­du­ziert. Was hast du dort gelernt?

Das war für mich eine ein­ma­li­ge Erfah­rung und allein durch die­sen einen Tag konn­te ich viel Neu­es über nach­hal­ti­ge Wirt­schaft ler­nen. Die Geschäfts­füh­rung und ver­schie­de­ne Abtei­lungs­lei­ter nah­men sich per­sön­lich sehr viel Zeit für uns, um in einen ech­ten Dia­log über nach­hal­ti­ges Wirt­schaf­ten zu tre­ten. Wir haben uns auch nicht gescheut, wun­de Punk­te anzu­spre­chen. Aber uns war eine kon­struk­ti­ve Dis­kus­si­on wich­tig. Beein­druckt hat mich, dass HEINZ-GLAS schon heu­te mit Öko­strom betrie­be­ne Elek­tro­schmel­z­wan­nen ein­setzt — statt der in der Bran­che übli­chen mit fos­si­lem Erd­gas befeu­er­ten Schmel­z­wan­nen. Und das ist nur ein Bei­spiel von vie­len prak­ti­schen Umset­zun­gen.

Mitmachen beim 2° Campus
For­schen beim 2° Cam­pus © WWF/Arnold Mora­scher

Was nimmst du aus dem 2° Cam­pus mit, was bedeu­tet die­se Erfah­rung für dich?

Unbe­zahl­ba­re Erleb­nis­se, die mich als Per­son wei­ter­ge­bracht haben. Der 2°Campus war vol­ler Begeg­nun­gen mit beein­dru­cken­den Wis­sen­schaft­lern, Men­schen in Füh­rungs­po­si­tio­nen und ande­ren tol­len Per­sön­lich­kei­ten. Dabei sind sehr enge Freund­schaf­ten ent­stan­den, die ich unbe­dingt hal­ten will.

Wie enga­gierst du dich für den Kli­ma­schutz?

Kli­ma­schutz beginnt für mich in ers­ter Linie im All­tag. Vie­le unter­schät­zen immer wie­der den Ein­fluss, den die klei­nen Ent­schei­dun­gen im Leben haben.
Ich fah­re so oft es geht Fahr­rad, ernäh­re mich vege­ta­risch mit regio­na­len und sai­so­na­len Pro­duk­ten und ver­su­che, so gut es geht, Ver­pa­ckun­gen zu redu­zie­ren. Mir ist wich­tig, nach­hal­tig und mit offe­nen Augen durch die Welt zu gehen. Das bedeu­tet auch, mit ande­ren über Nach­hal­tig­keit und Kli­ma­schutz zu dis­ku­tie­ren und so mein Wis­sen vom 2°Campus wei­ter­zu­ge­ben.

Die Bewer­bungs­pha­se für den 2°Campus 2020 läuft zur­zeit. Gibt es etwas, das du den Bewer­bern und Bewer­be­rin­nen mit­ge­ben möch­test?

Beim 2° Cam­pus geht es in ers­ter Linie dar­um, Wis­sen anzu­häu­fen und Erfah­run­gen zu sam­meln. Mich hat er defi­ni­tiv deut­lich wei­ter­ge­bracht, aber man soll­te nicht erwar­ten, dort zu For­sche­rin zu wer­den. Wich­tig ist es, offen an die vie­len neu­en Din­ge her­an­zu­ge­hen, die man ken­nen­lernt und auch ande­re Sicht­wei­sen zu respek­tie­ren. Genießt den 2° Cam­pus – er ist eine ein­ma­li­ge Chan­ce und war für mich eine tol­le Zeit!

Teilnehmerin des 2° Campus
Ame­lie Hugo © WWF/Arnold Mora­scher

For­schen am 2° Cam­pus

Die Schü­ler­aka­de­mie 2° Cam­pus geht 2020 in die neun­te Run­de. Seit 2012 haben jedes Jahr 20 Jugend­li­che im Alter von 15–19 Jah­ren die Chan­ce, für den Kli­ma­schutz zu for­schen. Dabei arbei­ten die Jugend­li­chen in vier Grup­pen zu den The­men: Ener­gie, Mobi­li­tät, Ernäh­rung und Gebäu­de. Sie for­schen mit renom­mier­ten Wis­sen­schaft­le­rin­nen und Wis­sen­schaft­lern an ver­schie­de­nen For­schungs­in­sti­tu­ten zu den jewei­li­gen The­men. Alle Teil­neh­mer und Teil­neh­me­rin­nen erhal­ten die ein­ma­li­ge Mög­lich­keit, einen Ein­blick in die aktu­el­le For­schung zu gewin­nen und sogar selbst mit zu for­schen.

Der 2° Cam­pus 2020

Die Schü­ler­aka­de­mie fin­det in drei Blö­cken statt: 5.–10. April, 21. Juli‑1. August und 12.–14. Okto­ber. Meis­tens sind wir hier­für in Ber­lin, zum Teil in den Städ­ten der Part­ner­uni­ver­si­tä­ten und am Haupt­sitz des Part­ners HEINZ-GLAS. Die Teil­nah­me ist (bis auf die Anrei­se) kos­ten­frei.            

Im ers­ten Block wirst du wis­sen­schaft­li­che Grund­la­gen für den Kli­ma­schutz ken­nen­ler­nen, dich für ein For­schungs­the­ma ent­schei­den und eine gemein­sa­me For­schungs­fra­ge ent­wi­ckeln.

Im Som­mer wirst du an den For­schungs­in­sti­tu­ten zusam­men mit Wis­sen­schaft­lern und Wis­sen­schaft­le­rin­nen an eurer For­schungs­fra­ge arbei­ten und sie anschlie­ßend einem inter­es­sier­ten Publi­kum vor­stel­len.

Beim letz­ten Block dis­ku­tierst du dei­ne Ergeb­nis­se mit Exper­tin­nen und Exper­ten. Dabei erfährst du auch wei­te­re Mög­lich­kei­ten, dich zu enga­gie­ren.

Wenn For­schen dei­ne Lei­den­schaft ist und du dich für den Kli­ma­schutz begeis­terst, dann bewirb dich bis zum 2. Dezem­ber unter www.2‑grad-campus.de für den 2° Cam­pus 2020. 

Wir freu­en uns auf Dei­ne Bewer­bung!

Wie hat Dir die­ser Bei­trag gefal­len?

Durch­schnitt­li­che Bewer­tung 0 / 5. Anzahl Bewer­tun­gen: 0

Sehr schön, das freut uns! Viel­leicht magst Du ja…

…die­sen Bei­trag jetzt tei­len:

Scha­de, dass Dir der Bei­trag nicht so gut gefal­len hat.

Dein Feed­back wäre sehr wert­voll für uns.

Wie könn­ten wir die­sen Bei­trag Dei­ner Mei­nung nach opti­mie­ren?

Vorheriger Beitrag In Malaysia ausgestorben: Letztes Sumatra-Nashorn ist tot
Nächster Beitrag Windenergie und Artenschutz verbinden

1 Kommentar

  1. Avatar
    Davut
    28. November 2019
    Antworten

    Ich habe mir den Arti­kel durch­ge­le­sen und fin­de die Infor­ma­tio­nen sehr inter­es­sant und hilf­reich. Ich wer­de eure Bei­trä­ge wei­ter­hin ver­fol­gen. Macht wei­ter so!

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.