Wo bekom­me ich bes­se­res Fleisch?


Besseres Fleisch kaufen: Hand mit einem Stück Fleisch
Wer Fleisch will sollte auf Qualität achten CC0 Armando Morales https://unsplash.com/photos/XpmsZmAMf_g

Wer nicht ganz auf Fleisch ver­zich­ten möch­te, soll­te weni­ger Fleisch essen. Wenn wir in den öko­lo­gi­schen Gren­zen unse­rer Erde blei­ben wol­len, soll­te das nicht mehr als etwa 300 Gramm pro Woche sein. Und das Fleisch soll­te bes­ser pro­du­ziert sein. Das heißt: Es kommt aus der Regi­on, von Tie­ren aus tier­ge­rech­ter Hal­tung und aus einer res­sour­cen­scho­nen­den Pro­duk­ti­on. Und die Ergeb­nis­se ver­schie­de­ner Unter­su­chun­gen sind ein­deu­tig: Bio schnei­det in jedem Fall bes­ser ab.

Bio Fleisch kau­fen!

Bes­se­res Fleisch ist leicht zu fin­den. Die Zei­ten, in denen es nur an weni­gen, aus­ge­such­ten Stel­len zu kau­fen gab, sind zum Glück schon seit eini­gen Jah­ren vor­bei. Mitt­ler­wei­le bie­tet fast ja fast jeder Super­markt eini­ge Bio-Fleisch Pro­duk­te. Und kei­ne Sor­ge: Da wo bio drauf­steht, ist auch bio drin — egal ob beim Dis­coun­ter oder im Hof­la­den. Wer mehr Aus­wahl möch­te, geht in Bio-Märk­te wie die Bio Com­pa­ny, denns, Alna­tu­ra und die ande­ren, die es mitt­ler­wei­le in allen grö­ße­ren Städ­ten zu fin­den gibt. Die­se ver­fü­gen häu­fig auch über eine eige­ne Bio-Fleisch­the­ke.

Noch bes­ser: Bio Ver­bands­wa­re

Die Bio-Ver­bän­de wie zum Bei­spiel Bio­land fol­gen noch stren­ge­ren Richt­li­ni­en als vom Gesetz für Bio­wa­re ohne­hin schon vor­ge­schrie­ben. Aber wo fin­de ich in mei­ner Regi­on die­se so genann­te Bio-Ver­bands­wa­re? Gibt es einen Bio­hof in mei­ner Nähe, so dass ich direkt ab Hof ein­kau­fen kann? Wer es genau­er wis­sen möch­te, kann die Ein­kaufs­rat­ge­ber der Bio­ver­bän­de zu Rate zie­hen. Zum Bei­spiel den von Bio­land, Deme­ter oder Natur­land.

Bio in den Bun­des­län­dern

Es gibt auch ein­zel­ne Bun­des­län­der, die uns Kun­den die Online-Suche nach Bio-Fleisch (und ande­ren Pro­duk­ten) ein­fach machen. Zum Bei­spiel in Nie­der­sach­sen: Hier gibt es den Bio­ein­kaufs­füh­rer.

Mei­ne Wahl: Wild­fleisch

Wild­fleisch ist rich­tig gutes Fleisch im öko­lo­gi­schen Sin­ne. Wild­schwein oder Reh aus garan­tiert hei­mi­scher Jagd bekom­me ich zumeist bei den regio­na­len Forst­äm­tern. Falls die gera­de kei­nes ver­kau­fen, kön­nen die Forst­äm­ter aber Per­so­nen oder Fir­men nen­nen, wo man es kau­fen kann. Es gibt außer­dem spe­zia­li­sier­te Wild­händ­ler. Aber auf­ge­passt: bit­te dort immer nach der Her­kunft fra­gen. Für mich per­sön­lich ist jeden falls regio­na­les, aus dem Umland stam­men­des Wild das Fleisch der Wahl.

 

Ein­kaufs­rat­ge­ber Fleisch & Wurst:

Um euch dabei zu hel­fen zu erken­nen wel­che Fleisch- und Wurst­wa­ren bes­ser oder schlech­ter für unse­re Umwelt sind, haben wir den Fleisch­rat­ge­ber ver­öf­fent­licht.

Wie hat Dir die­ser Bei­trag gefal­len?

Durch­schnitt­li­che Bewer­tung 4.7 / 5. Anzahl Bewer­tun­gen: 3

Sehr schön, das freut uns! Viel­leicht magst Du ja…

…die­sen Bei­trag jetzt tei­len:

Scha­de, dass Dir der Bei­trag nicht so gut gefal­len hat.

Dein Feed­back wäre sehr wert­voll für uns.

Wie könn­ten wir die­sen Bei­trag Dei­ner Mei­nung nach opti­mie­ren?

Vorheriger Beitrag Wie funktioniert eigentlich Plastik Recyling?
Nächster Beitrag Winterliche Weihnachtsrezepte

4 Kommentare

  1. Avatar
    Gabriela
    16. Mai 2015
    Antworten

    Es gibt kein bes­se­res Fleisch.….das ist eine vor­ge­gau­kel­te Illu­si­on, um dem Ver­brau­cher das schlech­te Gewis­sen zu beru­hi­gen. Es gibt nur Fleisch von toten Tie­ren. Nach einem nun wirk­lich nicht art­ge­rech­ten Leben (was die­sem “Mas­sen­pro­dukt” lei­der nicht gebo­ten wer­den kann) wer­den auch “Bio-Tie­re” nicht in den Tod gestrei­chelt. Dar­über soll­te sich jeder bewusst sein.

    Ich habe mich des­halb gegen den Kon­sum von Fleisch ent­schie­den, wegen der grau­en­vol­len Hal­tung, wegen der grau­en­vol­len Qual­trans­por­te, wegen der grau­en­vol­len Schlach­tun­gen und haupt­säch­lich auf­grund der Tat­sa­che, dass Tie­re genau­so ger­ne leben wie ich. Es gibt vie­le Din­ge auf der Welt, die wir nicht beein­flus­sen kön­nen. Aber die Ent­schei­dung, was wir essen, liegt ganz allein bei uns. Und ich habe mich gegen die­ses fürch­ter­li­che Elend unse­rer Mit­le­be­we­sen ent­schie­den.

  2. Avatar
    Karl
    16. Januar 2019
    Antworten

    Gabri­el hat Recht. “bes­se­res” Fleisch ist bull­shit. Die Grös­se der Todes­zel­le rela­ti­viert nicht die Todes­stra­fe!

  3. Avatar
    Nadine
    19. April 2019
    Antworten

    Ich habe dazu eine Fra­ge. Bei mir gibt es nur sel­ten Fleisch und wenn dann möch­te ich wel­ches von Tie­ren aus Frei­land­hal­tung. Bis­her dach­te ich Bio­fleisch bedeu­tet auch ein art­ge­rech­tes Leben für die Tie­re. Also griff ich ges­tern zu Bio­hack­fleisch bei Aldi. Zuhau­se sah ich das Tier­hal­tungs­sie­gel, Stall­hal­tung 1. Wie kann das sein?
    Vie­len Dank vor­ab.

  4. Avatar
    Saskia
    9. Dezember 2019
    Antworten

    Ich gehe auch nur noch zum Bio­bau­ern­hof in der Nähe. Dort kann man sich sel­ber ein Bild davon machen wie art­ge­recht die Tie­re wirk­lich gehal­ten wer­den. Schaut doch mal auf https://www.mein-bauernhof.de/bio-bauernhof/ für einen Bio­bau­ern­hof in der Nähe.

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.