Natur­schutz-Trai­nee-Pro­gramm – Es wird span­nend in Run­de zwei


Das Naturschutz-Trainee-Programm des WWF Deutschland und der Allianz-Umweltstiftung. © Daniel Seiffert
Das Naturschutz-Trainee-Programm des WWF Deutschland und der Allianz-Umweltstiftung. © Daniel Seiffert

Der ers­te Trai­nee-Jahr­gang hat es uns vor­ge­macht, wir machen es nun nach! Das Trai­nee Pro­gramm des WWF und der Alli­anz Umwelt­stif­tung geht in die zwei­te Run­de. Inna, Ali­sha, Rebec­ca, Chris­si und ich (Nina) sind mit dabei – und sehr gespannt.

Wir fünf wer­den in Ber­lin und Frankfurt/Main arbei­ten. Inna und Rebec­ca sind beim WWF in Ber­lin, Ali­sha beim WWF in Frank­furt, Chris­si in der Zoo­lo­gi­schen Gesell­schaft Frank­furt und ich bin beim NABU-Bun­des­ver­band in Ber­lin. Das Ziel: ein Jahr lang Pra­xis­wis­sen im Umgang mit Pro­jek­ten tan­ken.

Seid mit dabei beim Natur­schutz-Trai­nee-Pro­gramm!

Den ers­ten Monat haben wir erfolg­reich gemeis­tert. Neben all der Eupho­rie über neue Auf­ga­ben und Erfah­run­gen, haben wir fest­ge­stellt, dass auch ein wenig Ori­en­tie­rungs­lo­sig­keit in den ers­ten Wochen dazu gehört. 😀

Inzwi­schen haben sich schon ers­te Rou­ti­nen ent­wi­ckelt und der unge­fäh­re Fahr­plan ist klar. Wenn ihr also wis­sen wollt wie es mit uns wei­ter geht, bleibt dabei und beglei­tet uns über die­sen Blog und Insta­gram wei­ter durch unser Trai­nee-Jahr! Im März wird Ali­sha über ihre ers­ten Trai­nee-Erfah­run­gen und ihrer Rei­se nach Viet­nam zum The­ma Plas­tik­müll in den Mee­ren berich­ten. Auch wir sind auf ihren Bericht schon sehr neu­gie­rig! 

Kick-Off zum Trai­nee-Jahr

Die fünf neuen Trainees beim Treffen vor dem Brandenburger Tor in Berlin. © Daniel Seiffert
Die fünf neu­en Trai­nees beim Tref­fen vor dem Bran­den­bur­ger Tor in Ber­lin. © Dani­el Seif­fert

Der Beginn war schon ganz schön auf­re­gend: Anfang Janu­ar haben wir uns ver­schie­de­ne Fach­be­rei­che und das Arbeits­le­ben beim WWF anschau­en kön­nen. Vor orga­ni­sa­to­risch not­wen­di­gen (und zuge­ge­be­ner­ma­ßen mäßig-span­nen­den) For­ma­li­en konn­ten wir uns lei­der nicht drü­cken. Jedoch haben wir auch die Ein­satz­stel­len unse­rer Trai­nee-Kol­le­gin­nen ken­nen­ge­lernt und eine Men­ge inter­es­san­ter Leu­te getrof­fen. Außer­dem waren wir bei der Alli­anz Umwelt­stif­tung neben dem Bran­den­bur­ger Tor zu Besuch und haben Inter­es­san­tes über die Moti­va­ti­on zu dem Trai­nee-Pro­gramm erfah­ren. Der Arbeits­ein­stieg in den natio­na­len und inter­na­tio­na­len Natur­schutz gestal­tet sich häu­fig schwie­rig. Das Trai­nee-Pro­gramm soll das ändern.

Beson­ders ein­drucks­voll fand ich an unse­rem Kick-Off: Nach­dem wir als frem­de Men­schen zusam­men­ge­wür­felt auf­ein­an­der tra­fen, waren wir danach ein Team!

Was erwar­tet uns Natur­schutz-Trai­nees?

Eins steht fest, ein span­nen­des Jahr steht uns bevor. In zwei umfang­rei­chen Modu­len wer­den wir im Lau­fe des Jah­res im Pro­jekt­ma­nage­ment, Finan­zie­rung, Kom­mu­ni­ka­ti­on und Lob­by­ar­beit geschult. Ganz­jäh­rig  über­nimmt jede von uns ein eige­nes Trai­nee-Pro­jekt, für  prak­ti­sche Erfah­run­gen im Bereich Pro­jekt­ko­or­di­na­ti­on- und Manage­ment. Wir wer­den uns dau­ernd aus­tau­schen und ver­net­zen, wie bei­spiels­wei­se bei den Bene­dikt­beu­rer Gesprä­chen der Alli­anz Umwelt­stif­tung.

Nicht zuletzt kön­nen wir unse­re Fähig­kei­ten in einem indi­vi­du­el­len Ver­tie­fungs­mo­dul wei­ter aus­bau­en. Hier­bei kön­nen wir unse­re ganz per­sön­li­chen Inter­es­sen wei­ter­ent­wi­ckeln (wow!), aber benö­ti­gen hier­zu erst ein­mal das Bewusst­sein für unse­re Stär­ken, Schwä­chen und Zukunfts­vi­sio­nen (ohje!). Wir hal­ten euch auf dem Lau­fen­den!

Wie hat Dir die­ser Bei­trag gefal­len?

Durch­schnitt­li­che Bewer­tung 0 / 5. Anzahl Bewer­tun­gen: 0

Sehr schön, das freut uns! Viel­leicht magst Du ja…

…die­sen Bei­trag jetzt tei­len:

Scha­de, dass Dir der Bei­trag nicht so gut gefal­len hat.

Dein Feed­back wäre sehr wert­voll für uns.

Wie könn­ten wir die­sen Bei­trag Dei­ner Mei­nung nach opti­mie­ren?

Vorheriger Beitrag Elfenbeinhandel in der EU: Was passieren muss - und was nicht
Nächster Beitrag Earth Hour 2020: Fünf Ideen, wie du die Stunde der Erde feiern kannst

1 Kommentar

  1. Avatar
    16. Dezember 2019
    Antworten

    Inter­es­san­te Initia­ti­ve! Das Natur­schutz Pro­gramm klingt sehr inter­es­sant zu sein. Ich fin­de es gut, dass man im Bereich Pro­jekt­ko­or­di­na­ti­on- und Manage­ment geschult wird. Das wird defi­ni­tiv beruf­lich prak­tisch sein. Dan­ke für den Bei­trag!

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.