Naturschutz-Trainee-Programm – Es wird spannend in Runde zwei


Das Naturschutz-Trainee-Programm des WWF Deutschland und der Allianz-Umweltstiftung. © Daniel Seiffert
Das Naturschutz-Trainee-Programm des WWF Deutschland und der Allianz-Umweltstiftung. © Daniel Seiffert

Der erste Trainee-Jahrgang hat es uns vorgemacht, wir machen es nun nach! Das Trainee Programm des WWF und der Allianz Umweltstiftung geht in die zweite Runde. Inna, Alisha, Rebecca, Chrissi und ich (Nina) sind mit dabei – und sehr gespannt.

Wir fünf werden in Berlin und Frankfurt/Main arbeiten. Inna und Rebecca sind beim WWF in Berlin, Alisha beim WWF in Frankfurt, Chrissi in der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt und ich bin beim NABU-Bundesverband in Berlin. Das Ziel: ein Jahr lang Praxiswissen im Umgang mit Projekten tanken.

Seid mit dabei beim Naturschutz-Trainee-Programm!

Den ersten Monat haben wir erfolgreich gemeistert. Neben all der Euphorie über neue Aufgaben und Erfahrungen, haben wir festgestellt, dass auch ein wenig Orientierungslosigkeit in den ersten Wochen dazu gehört. 😀

Inzwischen haben sich schon erste Routinen entwickelt und der ungefähre Fahrplan ist klar. Wenn ihr also wissen wollt wie es mit uns weiter geht, bleibt dabei und begleitet uns über diesen Blog und Instagram weiter durch unser Trainee-Jahr! Im März wird Alisha über ihre ersten Trainee-Erfahrungen und ihrer Reise nach Vietnam zum Thema Plastikmüll in den Meeren berichten. Auch wir sind auf ihren Bericht schon sehr neugierig! 

Kick-Off zum Trainee-Jahr

Die fünf neuen Trainees beim Treffen vor dem Brandenburger Tor in Berlin. © Daniel Seiffert
Die fünf neuen Trainees beim Treffen vor dem Brandenburger Tor in Berlin. © Daniel Seiffert

Der Beginn war schon ganz schön aufregend: Anfang Januar haben wir uns verschiedene Fachbereiche und das Arbeitsleben beim WWF anschauen können. Vor organisatorisch notwendigen (und zugegebenermaßen mäßig-spannenden) Formalien konnten wir uns leider nicht drücken. Jedoch haben wir auch die Einsatzstellen unserer Trainee-Kolleginnen kennengelernt und eine Menge interessanter Leute getroffen. Außerdem waren wir bei der Allianz Umweltstiftung neben dem Brandenburger Tor zu Besuch und haben Interessantes über die Motivation zu dem Trainee-Programm erfahren. Der Arbeitseinstieg in den nationalen und internationalen Naturschutz gestaltet sich häufig schwierig. Das Trainee-Programm soll das ändern.

Besonders eindrucksvoll fand ich an unserem Kick-Off: Nachdem wir als fremde Menschen zusammengewürfelt aufeinander trafen, waren wir danach ein Team!

Was erwartet uns Naturschutz-Trainees?

Eins steht fest, ein spannendes Jahr steht uns bevor. In zwei umfangreichen Modulen werden wir im Laufe des Jahres im Projektmanagement, Finanzierung, Kommunikation und Lobbyarbeit geschult. Ganzjährig  übernimmt jede von uns ein eigenes Trainee-Projekt, für  praktische Erfahrungen im Bereich Projektkoordination- und Management. Wir werden uns dauernd austauschen und vernetzen, wie beispielsweise bei den Benediktbeurer Gesprächen der Allianz Umweltstiftung.

Nicht zuletzt können wir unsere Fähigkeiten in einem individuellen Vertiefungsmodul weiter ausbauen. Hierbei können wir unsere ganz persönlichen Interessen weiterentwickeln (wow!), aber benötigen hierzu erst einmal das Bewusstsein für unsere Stärken, Schwächen und Zukunftsvisionen (ohje!). Wir halten euch auf dem Laufenden!

Vorheriger Beitrag Elfenbeinhandel in der EU: Was passieren muss - und was nicht
Nächster Beitrag Earth Hour 2019: Fünf Ideen, wie du die Stunde der Erde feiern kannst
Nina Hartmann

Über mich
Nina Hartmann

Seit Januar 2019 bin ich Trainee beim WWF mit Einsatzort in der NABU Bundesgeschäftsstelle. Für Natur- und Umweltschutz habe ich mich schon als Kind interessiert. Daher habe ich erst Biologie und dann Stadtökologie studiert. Auch im Privaten liegt mir ein nachhaltiger Umgang mit unserer Umwelt und unseren Mitmenschen bzw. -Lebewesen am Herzen.

Kein Kommentar

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.