Natur­schutz-Trai­nee-Pro­gramm – Es wird span­nend in Run­de zwei


Das Naturschutz-Trainee-Programm des WWF Deutschland und der Allianz-Umweltstiftung. © Daniel Seiffert
Das Naturschutz-Trainee-Programm des WWF Deutschland und der Allianz-Umweltstiftung. © Daniel Seiffert

Der ers­te Trai­nee-Jahr­gang hat es uns vor­ge­macht, wir machen es nun nach! Das Trai­nee Pro­gramm des WWF und der Alli­anz Umwelt­stif­tung geht in die zwei­te Run­de. Inna, Ali­sha, Rebec­ca, Chris­si und ich (Nina) sind mit dabei – und sehr gespannt.

Wir fünf wer­den in Ber­lin und Frankfurt/Main arbei­ten. Inna und Rebec­ca sind beim WWF in Ber­lin, Ali­sha beim WWF in Frank­furt, Chris­si in der Zoo­lo­gi­schen Gesell­schaft Frank­furt und ich bin beim NABU-Bun­des­ver­band in Ber­lin. Das Ziel: ein Jahr lang Pra­xis­wis­sen im Umgang mit Pro­jek­ten tan­ken.

Seid mit dabei beim Natur­schutz-Trai­nee-Pro­gramm!

Den ers­ten Monat haben wir erfolg­reich gemeis­tert. Neben all der Eupho­rie über neue Auf­ga­ben und Erfah­run­gen, haben wir fest­ge­stellt, dass auch ein wenig Ori­en­tie­rungs­lo­sig­keit in den ers­ten Wochen dazu gehört. 😀

Inzwi­schen haben sich schon ers­te Rou­ti­nen ent­wi­ckelt und der unge­fäh­re Fahr­plan ist klar. Wenn ihr also wis­sen wollt wie es mit uns wei­ter geht, bleibt dabei und beglei­tet uns über die­sen Blog und Insta­gram wei­ter durch unser Trai­nee-Jahr! Im März wird Ali­sha über ihre ers­ten Trai­nee-Erfah­run­gen und ihrer Rei­se nach Viet­nam zum The­ma Plas­tik­müll in den Mee­ren berich­ten. Auch wir sind auf ihren Bericht schon sehr neu­gie­rig! 

Kick-Off zum Trai­nee-Jahr

Die fünf neuen Trainees beim Treffen vor dem Brandenburger Tor in Berlin. © Daniel Seiffert
Die fünf neu­en Trai­nees beim Tref­fen vor dem Bran­den­bur­ger Tor in Ber­lin. © Dani­el Seif­fert

Der Beginn war schon ganz schön auf­re­gend: Anfang Janu­ar haben wir uns ver­schie­de­ne Fach­be­rei­che und das Arbeits­le­ben beim WWF anschau­en kön­nen. Vor orga­ni­sa­to­risch not­wen­di­gen (und zuge­ge­be­ner­ma­ßen mäßig-span­nen­den) For­ma­li­en konn­ten wir uns lei­der nicht drü­cken. Jedoch haben wir auch die Ein­satz­stel­len unse­rer Trai­nee-Kol­le­gin­nen ken­nen­ge­lernt und eine Men­ge inter­es­san­ter Leu­te getrof­fen. Außer­dem waren wir bei der Alli­anz Umwelt­stif­tung neben dem Bran­den­bur­ger Tor zu Besuch und haben Inter­es­san­tes über die Moti­va­ti­on zu dem Trai­nee-Pro­gramm erfah­ren. Der Arbeits­ein­stieg in den natio­na­len und inter­na­tio­na­len Natur­schutz gestal­tet sich häu­fig schwie­rig. Das Trai­nee-Pro­gramm soll das ändern.

Beson­ders ein­drucks­voll fand ich an unse­rem Kick-Off: Nach­dem wir als frem­de Men­schen zusam­men­ge­wür­felt auf­ein­an­der tra­fen, waren wir danach ein Team!

Was erwar­tet uns Natur­schutz-Trai­nees?

Eins steht fest, ein span­nen­des Jahr steht uns bevor. In zwei umfang­rei­chen Modu­len wer­den wir im Lau­fe des Jah­res im Pro­jekt­ma­nage­ment, Finan­zie­rung, Kom­mu­ni­ka­ti­on und Lob­by­ar­beit geschult. Ganz­jäh­rig  über­nimmt jede von uns ein eige­nes Trai­nee-Pro­jekt, für  prak­ti­sche Erfah­run­gen im Bereich Pro­jekt­ko­or­di­na­ti­on- und Manage­ment. Wir wer­den uns dau­ernd aus­tau­schen und ver­net­zen, wie bei­spiels­wei­se bei den Bene­dikt­beu­rer Gesprä­chen der Alli­anz Umwelt­stif­tung.

Nicht zuletzt kön­nen wir unse­re Fähig­kei­ten in einem indi­vi­du­el­len Ver­tie­fungs­mo­dul wei­ter aus­bau­en. Hier­bei kön­nen wir unse­re ganz per­sön­li­chen Inter­es­sen wei­ter­ent­wi­ckeln (wow!), aber benö­ti­gen hier­zu erst ein­mal das Bewusst­sein für unse­re Stär­ken, Schwä­chen und Zukunfts­vi­sio­nen (ohje!). Wir hal­ten euch auf dem Lau­fen­den!

Vorheriger Beitrag Elfenbeinhandel in der EU: Was passieren muss - und was nicht
Nächster Beitrag Earth Hour 2019: Fünf Ideen, wie du die Stunde der Erde feiern kannst
Nina Hartmann

Über mich
Nina Hartmann

Seit Januar 2019 bin ich Trainee beim WWF mit Einsatzort in der NABU Bundesgeschäftsstelle. Für Natur- und Umweltschutz habe ich mich schon als Kind interessiert. Daher habe ich erst Biologie und dann Stadtökologie studiert. Auch im Privaten liegt mir ein nachhaltiger Umgang mit unserer Umwelt und unseren Mitmenschen bzw. -Lebewesen am Herzen.

Kein Kommentar

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.