Kli­ma-Demo: Auf die Stra­ße für unse­re Zukunft!


Klima-Demo Plakat für den 1. Dezember

Wir rufen auf zum Kli­ma­pro­test im Dezem­ber im Dop­pel­pack! Denn der Son­der­be­richt des Welt­kli­ma­ra­tes IPCC hät­te es im Okto­ber deut­li­cher nicht machen kön­nen: Um die Erd­er­hit­zung auf 1,5 Grad Cel­si­us zu begren­zen, müs­sen wir schnell und weit­rei­chend han­deln. Wir haben noch zwölf Jah­re Zeit, um das Schlimms­te zu ver­hin­dern. Wir brau­chen jetzt ent­schie­de­nes poli­ti­sches Han­deln von der Bun­des­re­gie­rung. Denn noch steu­ern wir auf eine Erd­er­hit­zung um 3 bis 4 Grad Cel­si­us zu! Gemein­sam in einem brei­ten Bünd­nis rufen wir zusam­men mit BUND, Green­peace, Brot für die Welt und vie­len ande­ren Orga­ni­sa­tio­nen und Bür­gern zum Kli­ma­pro­test auf.

Dop­pel­te Kli­ma-Demo am 01.12.2018 um 12 Uhr in Ber­lin und Köln

Dies­mal im Dop­pel­pack. Am 1. Dezem­ber ab 12:00 Uhr wer­den wir zeit­gleich in Ber­lin und Köln demons­trie­ren. Und wir wer­den wie­der vie­le sein!

Bei Köln liegt mit dem “Rhei­ni­schen Revier” der größ­te CO2-Ver­ur­sa­cher Euro­pas. Zuletzt haben wir dort schon für den Erhalt des Ham­ba­cher Walds gestrit­ten. In Ber­lin ent­schei­det die Regie­rung über die Kli­ma­po­li­tik.

Unter dem Mot­to “Koh­le stop­pen — Kli­ma­schutz jetzt” rufen wir der Bun­des­re­gie­rung und der Koh­le­kom­mis­si­on zu: Wir müs­sen die wei­te­re Erd­er­hit­zung stop­pen und dafür den sozi­al­ver­träg­li­chen Koh­le­aus­stieg schnell und kraft­voll begin­nen! Nur so kön­nen wir unse­re Kli­ma­zie­le errei­chen.

Nach der Kli­ma-Demo ist vor der Welt­kli­ma­kon­fe­renz

Kurz nach unse­ren Kli­ma-Demos trifft sich die Welt bei der Kli­ma­kon­fe­renz COP24 und ver­han­delt in Kato­wice über die Umset­zung des Paris-Abkom­mens. Die Bun­des­re­gie­rung muss ihre Ver­zö­ge­rungs­tak­tik auf­ge­ben, die Anstren­gun­gen und die Kli­ma­zie­le ver­schär­fen. Und sie muss end­lich mit gutem Bei­spiel vor­an­ge­hen und alles dafür tun, die eige­nen Kli­ma­zie­le zu errei­chen. Das wird ohne den Koh­le­aus­stieg nicht gelin­gen. Kommt mit zur Demo und zeigt, dass ihr ambi­tio­nier­ten Kli­ma- und Umwelt­schutz von unse­rer Regie­rung for­dert!

Wer nicht bis zum 1. Dezem­ber war­ten möch­te, bei der Demo nicht kann oder ein­fach aktiv sein möch­te: Wir haben kos­ten­lo­se Akti­ons­pa­ke­te zusam­men­ge­stellt, mit Fly­ern und Pla­ka­ten. Helft uns beim Mobi­li­sie­ren!  Hier jetzt Akti­ons­pa­ket bestel­len!

 

Wir müs­sen jetzt han­deln, um die Erd­er­hit­zung zu stop­pen und eine unge­brems­te Kli­ma­ka­ta­stro­phe in der Zukunft zu ver­hin­dern — für uns alle und die kom­men­den Genera­tio­nen. Dafür gehe ich ger­ne zur Kli­ma-Demo auf die Stra­ße. Selbst im Win­ter. Wir sehen uns!

Habt ihr schon unse­re Peti­ti­on für den Koh­le­austieg und Kli­ma­schutz auf  www.wwf.de/kohlefrei unter­zeich­net?

 

Vorheriger Beitrag Fischratgeber: Welchen Fisch kann man noch essen?
Nächster Beitrag Keine Geschenke zu Weihnachten – mit Kindern
Avatar

Über mich
Nehle Hoffer

ist Online Campaignerin beim WWF

3 Kommentare

  1. […] Bei­trag Kli­ma-Demo: Auf die Stra­ße für unse­re Zukunft! erschien zuerst auf WWF […]

  2. Avatar
    Iris Müller
    6. Juni 2019
    Antworten

    Hal­lo alle zusam­men, bit­te unbe­dingt beden­ken. Elek­tro­mo­bi­li­tät — der Abbau der Roh­stof­fe dafür zer­stört ande­re Län­der, sprich zer­stört unser Kli­ma!!
    Die Poli­tik jedoch ver­folgt nur noch die­sen Weg.
    Was ist hier los?
    http://mediathek.daserste.de/Reportage-Dokumentation/Kann-das-Elektro-Auto-die-Umwelt-retten/Video?bcastId=799280&documentId=63541548

    Vie­le Grü­ße Iris Mül­ler

  3. Avatar
    Kalle
    8. Juni 2019
    Antworten

    hier schrei­ben die Opfer von Gehirn­wä­sche und Kli­ma­ver­blö­dung!
    Kei­ner kann erklä­ren, wie denn CO2 die Erde erwärmt — aber alle glau­ben es.
    Ja Lui­sa, dann hau mal rein — wie funk­tio­niert noch­mal die Erd­er­wär­mung?
    Aber bit­te phy­si­ka­lisch nach­voll­zieh­bar oder mathe­ma­tisch zutref­fend- viel Erfolg beim Blöd­sinn schrei­ben!

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.