Alle Beiträge zum Schlagwort

Naturschutz in Deutschland


Es ist schon fast eine Glaubensfrage: Darf man Vögel füttern oder nicht? Wir sagen: Ja, aber bitte richtig! Wir verraten, was es zu beachten gilt.

Am Ende der Zeit als Naturschutz-Trainee ist es Zeit ein Fazit zu ziehen. Die zwölf Monate im Trainee-Programm sind wie im Flug vergangen. Alle Projekte, Workshops, Feldeinsätze und Hospitationen sind abgeschlossen. Die Einsatzstellen der Naturschutz-Trainees Erhalt und Renaturierung von Flüssen und Auen, Schutz von Wildnis und Wildtieren, Umweltbildung. Von Berlin bis ins 1500-Seelen Dorf Lieberose, …

Eichhörnchen finden in diesem Jahr nicht genügend Nüsse, um sich ihren Wintervorrat anzulegen – stimmt das? Sollen wir die Eichhörnchen füttern?

Den Kastanien in Deutschland geht es schlecht. Woran liegt das? Was können wir tun? Und ist Kastaniensammeln nun gefährlich?

Anhand welcher Spuren erkenne ich, dass hier Biber leben? In den Elbauen habe ich gerlernt: gar nicht so schwer.

Das Leben der Glühwürmchen ist ein Leben voller Glanz, Leidenschaft und romantischer Tragik. In den Tagen um die Sommersonnwende sind sie besonders aktiv.

Mich hat es dafür ins Untere Odertal verschlagen. Auf einer Strecke von etwa 50 km entlang der Oder befindet sich Deutschlands einziger Auen-Nationalpark, welcher gemeinsam mit zwei Landschaftsschutzparken in Polen ein grenzüberschreitendes Großschutzgebiet bildet.

Sie sind wieder da: Wolf, Luchs und Wildkatze. Große Wildtiere trauen sich mehr und mehr zurück nach Deutschland. Und ich helfe ihnen dabei von meinem Schreibtisch in Berlin.

Umweltschutz, das heißt viel am Schreibtisch zu sitzen. Aber dann gibt es auch wunderbare, anpackende Tage mitten in der Natur.

Wer erinnert sich noch an die von Insekten verklebten Autoscheiben früher? Dass das heute anders ist, ist ein schlechtes Zeichen für die Artenvielfalt!