Eich­hörn­chen rich­tig füt­tern


Im Winter haben es Eichhörnchen schwer, weil sie wenig zu fressen finden. Trotzdem gibt es Besseres als Füttern!
Eichhörnchen können durch die Schale riechen, wie lange eine Nuss haltbar ist. Foto: Steffen Zimmermann / Pixabay / CC0

Sol­len wir Eich­hörn­chen füt­tern? Nicht unbe­dingt! Aber wir kön­nen Eich­hörn­chen und ande­ren Wild­tie­ren hel­fen. Dabei gibt es Wich­ti­ge­res und Bes­se­res, als ihnen nur Fut­ter hin­zu­le­gen. Und beim Füt­tern muss man eini­ges beach­ten.

Fin­den die Eich­hörn­chen genug zu fres­sen?

Immer wie­der gibt es Mast­jah­re mit reich­lich Buch­eckern und Hasel­nüs­sen und Jah­re mit weni­ger Früch­ten. Dass die Bäu­me und Sträu­cher nach dem hei­ßen und tro­cke­nen Som­mer in Deutsch­land beson­ders weni­ge Nüs­se tra­gen, ist nicht über­all belegt. Im Win­ter haben Eich­hörn­chen es aber gene­rell schwer, weil sie wenig Fut­ter fin­den – genau wie ande­re Wild­tie­re, die kei­nen Win­ter­schlaf hal­ten. Beson­ders schlimm wird es bei star­kem Boden­frost, dann kom­men die Eich­hörn­chen nicht mehr an ihre ver­gra­be­nen Nüs­se.

Fol­ge uns in Social Media
Facebook
Twitter
Instagram
YouTube
RSS

Bes­ser als Eich­hörn­chen füt­tern

Falls ihr einen Gar­ten habt, pflanzt Hasel­nuss­sträu­cher und ande­re frucht­tra­gen­de Büsche! Viel nütz­li­cher und nach­hal­ti­ger als das Füt­tern sind natur­nah und abwechs­lungs­reich bepflanz­te Gär­ten. Unse­re Agrar­land­schaft lässt heu­te wenig Raum für Viel­falt und natür­li­che Fut­ter­pflan­zen. Mit einem natur­na­hen Gar­ten helft Ihr auch Vögeln und ande­ren Wild­tie­ren!

Eich­hörn­chen in der Stadt

Ihr habt kei­nen Gar­ten, möch­tet aber trotz­dem hel­fen? In der Stadt kann Füt­tern durch­aus sinn­voll sein. Hier gibt es wenig Nuss­bäu­me, Hasel­nuss­sträu­cher und Buchen. Es scha­det den Eich­hörn­chen nicht, sie zu füt­tern. Sie wer­den sich nicht an nur eine Fut­ter­stel­le gewöh­nen. Aller­dings sind die Tie­re in der Stadt zusätz­li­chen Gefah­ren wie dem Stra­ßen­ver­kehr oder Kat­zen aus­ge­setzt. Dar­über soll­tet Ihr Euch bewusst sein, wenn Ihr sie hier füt­tert.

Was muss ich beim Eich­hörn­chen-Füt­tern beach­ten?

  • Eben­erdi­ge Fut­ter­stel­len sind gefähr­lich, weil gera­de uner­fah­re­ne Jung­tie­re ger­ne von Kat­zen gejagt wer­den. Eine gute Mög­lich­keit sind gro­ße Vogel­häus­chen, die Eich­hörn­chen und Vögel sich tei­len. Sie kom­men gut mit­ein­an­der aus und so helft Ihr gleich­zei­tig bei­den.
  • Als Fut­ter eig­nen sich Hasel­nüs­se, Wal­nüs­se, Son­nen­blu­men­ker­ne, Karot­ten­stück­chen, unge­zu­cker­ter Zwie­back, even­tu­ell auch Obst wie Apfel­stü­cke und Wein­trau­ben. Vor­sicht aber bei Brot und Essens­res­ten, die schim­meln könn­ten.
  • Jung­tie­re brau­chen Nüs­se ohne Scha­le, weil sie die­se noch nicht kna­cken kön­nen. Für den Win­ter­vor­rat suchen Eich­hörn­chen dage­gen nach Nüs­sen mit Scha­le.
  • Wenn Ihr Platz habt, bie­tet meh­re­re Fut­ter­stel­len an, damit sie sich aus dem Weg gehen kön­nen.
  • Um Krank­hei­ten vor­zu­beu­gen, muss man die Fut­ter­stel­len regel­mä­ßig sau­ber machen. Tipp: Den Boden mit Zei­tungs­pa­pier aus­le­gen.
Sind die Eichhörnchen nach dem heißen Sommer wirklich dem Hungertod nahe? Müssen wir sie füttern? Was muss ich beim Eichhörnchen-Füttern beachten? Ein großes Vogelhaus ist gut geeignet!
Gro­ße Vogel­häu­ser sind auch für Eich­hörn­chen gut geeig­net. Foto: Pixabay / hbie­ser / CC0

Noch wich­ti­ger, als die Eich­hörn­chen zu füt­tern: Was­ser geben

Gera­de nach tro­cke­nen Som­mern wie die­sem ist Durst ein weit grö­ße­res Pro­blem als Hun­ger – nicht nur für die Eich­hörn­chen, son­dern zum Bei­spiel auch für Vögel und Igel. Im Gar­ten könnt Ihr meh­re­re Was­ser­stel­len schaf­fen oder die alte Tra­di­ti­on des Gar­ten­teichs wie­der auf­le­ben las­sen. Aber auch auf dem Bal­kon hilft eine Scha­le Was­ser den Tie­ren, die Euch hier besu­chen. Wenn Ihr füt­tert, soll­tet Ihr auf jeden Fall Was­ser dane­ben stel­len.
Wich­tig: Das Was­ser regel­mä­ßig wech­seln und die Scha­le zumin­dest kurz aus­wi­schen.

Wie erken­ne ich, dass ein Eich­hörn­chen Hil­fe braucht?

Jedes leicht ein­fang­ba­re Eich­hörn­chen braucht Hil­fe. Läuft einem ein Eich­hörn­chen sogar hin­ter­her, ist es wahr­schein­lich ein ver­wais­tes Jung­tier, das im Men­schen sei­ne letz­te Ret­tung sieht. Übri­gens, kei­ne Angst, Eich­hörn­chen bekom­men kei­ne Toll­wut. Erwach­se­ne Tie­re kön­nen aller­dings recht kräf­tig zubei­ßen.

Dieses Eichhörnchen sieht ganz munter aus. Lässt sich ein Eichhörnchen leicht einfangen oder läuft einem sogar nach, braucht es in der Regel Hilfe - und kompetente Hände in einer Eichhörnchen-Pflegestelle.
Eich­hörn­chen sind wil­de Tie­re, die sich nor­ma­ler­wei­se kaum ein­fan­gen las­sen. Foto: Pixabay / Alexas_Fotos / CC0

Ers­te Hil­fe für Eich­hörn­chen

  • Wenn Ihr ein hil­fe­be­dürf­ti­ges Tier fin­det, bringt es zu einer Eich­hörn­chen-Pfle­ge­stel­le oder Wild­tier­sta­ti­on. Eich­hörn­chen-Pfle­ge ist auf­wen­dig.
  • Viel­leicht könnt Ihr es vor­her per Hand füt­tern. Hier fin­det Ihr Tipps.
  • Das Tier muss warm gehal­ten wer­den, zum Bei­spiel in einem Kar­ton mit Hand­tuch, viel­leicht sogar mit einer Wärm­fla­sche dar­un­ter.
  • Erwach­se­ne Tie­re vor­sich­tig mit einem Hand­tuch hoch­neh­men, um nicht gebis­sen zu wer­den.

Eich­hörn­chen beim Nis­ten hel­fen

Land­wirt­schaft und Bebau­ung schmä­lern nicht nur das natür­li­che Fut­ter­an­ge­bot. Eich­hörn­chen, Schlei­er­eu­len, Fle­der­mäu­sen und ande­ren Wild­tie­ren feh­len auch natür­li­che Höh­len und alter Baum­be­stand zum Nis­ten. In der Stadt nis­ten nicht weni­ge Eich­hörn­chen des­halb auf Bal­ko­nen, Fens­ter­bret­tern oder in Jalou­sie­käs­ten.

Hel­fen kann man mit Nist­käs­ten: Einen künst­li­chen Kobel (=Eich­hörn­chen-Nest) baut Ihr ähn­lich wie einen Sta­ren­kas­ten, aber mit grö­ße­rem Ein- und Aus­gang — aus unbe­han­del­tem Holz, regen- und son­nen­ge­schützt auf­ge­hängt. Hier gibt es eine Bau­an­lei­tung.
Wie bei fast allen Maß­nah­men könnt Ihr damit nicht nur den süßen Nagern hel­fen, son­dern auch vie­len ande­ren Wild­tie­ren.

Wie hat Dir die­ser Bei­trag gefal­len?

Durch­schnitt­li­che Bewer­tung 4.6 / 5. Anzahl Bewer­tun­gen: 41

Sehr schön, das freut uns! Viel­leicht magst Du ja…

…die­sen Bei­trag jetzt tei­len:

Scha­de, dass Dir der Bei­trag nicht so gut gefal­len hat.

Dein Feed­back wäre sehr wert­voll für uns.

Wie könn­ten wir die­sen Bei­trag Dei­ner Mei­nung nach opti­mie­ren?

Vorheriger Beitrag Wald: Das Spiel mit Feuer und Tod
Nächster Beitrag Klimastreik: Und jetzt alle!

15 Kommentare

  1. Avatar
    Cetin
    17. September 2018
    Antworten

    Ein sehr schö­ner Arti­kel. Die Tipps hel­fen mir bes­ser Tie­re (Eich­hörn­chen) zu füt­tern. Die Bil­der sind auch sehr schön und alle Tipps sind wich­tig. Ich bedan­ke mich noch­mal, für den Arti­kel. Ich wer­de eure News ger­ne wei­ter emp­feh­len, weil sie sehr hilf­reich und inter­es­sant sind.

  2. Avatar
    Theres-Marie Giese
    23. September 2018
    Antworten

    Wir haben neben Vogel­häu­sern auch eine spe­zi­el­le Eich­hörn­chen-Fut­ter­sta­ti­on in unse­rem Gar­ten. Hier gibt es einen Deckel, den die Eich­hörn­chen öff­nen müs­sen um an das Fut­ter zu gelan­gen. Für die­se schlau­en und geschick­ten Tie­re kein Pro­blem. Häu­fig höre ich den Deckel klap­pern und freue mich dar­über, dass wir wie­der einen Gast zum Essen haben. Sie kos­ten im Han­del ab ca. 20€.

  3. Avatar
    Britta Hiemenz
    24. September 2018
    Antworten

    Ganz wich­tig bei Was­ser­stel­len: etwas hin­ein­le­gen wie Holz oder Stei­ne, so daß Insek­ten nicht ertrin­ken.

  4. Avatar
    24. September 2018
    Antworten

    Das ist im Übri­gen auch für die Eich­hörn­chen zum Bei­spiel bei Brun­nen und Regen­ton­nen wich­tig: Die­se kön­nen für die durs­ti­gen Tie­re zur töd­li­chen Fal­le wer­den, kom­men sie nicht mehr her­aus. Des­halb unbe­dingt abde­cken oder zum Bei­spiel einen Ast als Klet­ter­hil­fe hin­ein­stel­len.

  5. Avatar
    L.Hierl
    22. Oktober 2018
    Antworten

    Eine Frage.Immer wie­der hört man Eich­hörn­chen ver­tra­gen kei­ne Eicheln. In der vier­ten Klas­se wird den Schul­kin­dern gelernt Eich­hörn­chen fres­sen unter ande­rem Eicheln. Was stimmt nun? Frü­her sprach man da nicht so drüber.Oder weiß ich es nicht mehr

  6. Avatar
    22. Oktober 2018
    Antworten

    Eicheln schme­cken nicht beson­ders gut, da sie vie­le Bit­ter­stof­fe ent­hal­ten. Trotz­dem fres­sen Eich­hörn­chen sie, wenn der Hun­ger groß ist oder wenn sie län­ger am Boden her­um­lie­gen und die Bit­ter­stof­fe aus­ge­wa­schen wer­den. Eich­hörn­chen ver­ste­cken Eicheln auch als Win­ter­vor­rat. Wenn es ande­res gibt, bevor­zu­gen sie aber Hasel­nüs­se, Buch­eckern, Früch­te oder auch Vogel­ei­er.

  7. Avatar
    Andreas Unseld
    22. Februar 2019
    Antworten

    Vie­len Dank für die fun­dier­ten Informationen.Hie fand ich die Info, derent­hal­ben ich mich auf die Suche gemacht hat­te.
    Jetzt wür­de mich nur noch inter­es­sie­ren, war­um Frau Probst ein Worte­ren­nen gegen die Zeit ver­an­stal­tet. Zu Zei­ten, als ein Mega­byte Spei­cher noch eine Mark kos­te­te hät­te ich die­se affen­ar­tig schnel­le Spre­che noch ver­ste­hen kön­nen.
    Also holen Sie um Got­tes wil­len vor dem nächs­ten Clip tiief Luft…nix für ungut. Und Gruß an Ihren Tonschneider…alles braucht sei­ne Zeit…auch der Raum zwi­schen den Wor­ten.
    Viel Grü­ße,
    Saf­ti Unseld

  8. Avatar
    Rainer Strube
    30. März 2019
    Antworten

    Hal­lo, letz­tes Jahr ( Jan. 2018 ) hat­te ich 3 Eich­hörn­chen im Gar­ten. Ende 2018 habe ich mir dann 20 kg Wal­nüs­se und Hasel­nüs­se besorgt, gekauft. Man sag­te ja auch durch den war­men Som­mer wer­den die Eich­hörn­chen Hun­ger lei­den, im Win­ter. Ich habe jetzt 20kg Nüs­se und habe über den gan­zen Win­ter bis jetzt nicht ein Eich­hörn­chen im Gar­ten. Was ist los ? LG

    • Avatar
      Claudia
      29. September 2019
      Antworten

      Ich kau­fe ger­ne die Nüs­se ab…

  9. Avatar
    Katayama
    6. Mai 2019
    Antworten

    Ich habe auf mei­nem Bal­kon (im 3. Stock) getrock­ne­te Fische in Ziplock-Tüte lie­gen. Es riecht etwas zu inten­siv, dass ich es nicht im Kühl­schrank haben woll­te. Nun kommt jeden Tag ein Eich­hörn­chen auf mei­nen Bal­kon zer­reisst die Plas­tik­tü­te und frisst mei­nen Fisch (sal­zig, stinkt und ziem­lich hart). Ich wechs­le die Tüte jeden Tag aus Neue, weil das auf dem Bal­kon inten­siv stinkt. Ich wuss­te nicht, dass ein Eich­hörn­chen Fisch essen. Ich habe den Fischen nicht für Eich­hörn­chen auf dem Bal­kon gelegt. Jetzt kann ich sel­ber gar nicht mehr essen. Weil das Eich­hörn­chen sehr süß ist, las­se ich mei­nen Fisch fres­sen.….

  10. Avatar
    22. Januar 2020
    Antworten

    Vie­len Dank für den Arti­kel. Ich woh­ne nicht weit vom Wald und habe sehr viel Eich­hörn­chen gese­hen, die wahr­schein­lich auch Hil­fe brau­chen.

  11. Avatar
    Alexandra
    27. Januar 2020
    Antworten

    Ich hab da auch so einen Krü­mel den ich füt­ter. Hab ihm ein Eich­hörn­chen­fut­ter­haus auf­ge­han­gen und er hat´s auch sofort ver­stan­den 😉 Da ist eine bun­te Mischung aus Nuss­ker­nen, Rosi­nen und gan­zen Nüs­sen drin. Der­zeit kommt er nur zum Früh­stü­cken und dreht danach sei­ne Run­de. Im Som­mer hat er ab und an mit in einem der Vogel­häus­chen geses­sen, da waren die Piep­mät­ze aller­dings nicht so begeis­tert von. Da wir aus­rei­chend Platz haben hat er sei­nen Platz jetzt einen Baum wei­ter bekom­men. Das mit den Was­ser­stel­len hab ich fol­gen­der­ma­ßen gelöst. Da ich nicht jeden Tag auf der Wie­se sein kann ( wir haben ein Stück Pacht­land direkt am Wald ) habe ich über­legt wie ich einen gewis­sen Was­ser­vor­rat anle­gen kann. Die Was­ser­stel­len soll­ten ja nicht zu tief sein. Ich habe jetzt an zwei Stel­len rela­tiv fla­che Scha­len etwas erhöht gestellt, nur ein paar Zen­ti­me­ter und so das z. B. eine Maus bequem rauf­kommt und habe die­se jeweils mit einer Liter­fla­sche bestückt die leicht schräg auf­liegt sodaß immer wenn der Was­ser­stand so nied­rig wird daß Luft an die Fla­schen­öff­nung kommt ein biss­chen Was­ser nach­blub­bert. Das reicht meist für 2–3 Tage je nach Som­mer­hit­ze. Wenns ganz arg ist stell ich dann noch zusätz­lich fla­che Scha­len auf. Die Vögel gehen da super­ger­ne dran weil sie bequem auf dem Rand sit­zen kön­nen, das Eich­hörn­chen war im Som­mer auch an der Trän­ke und auch die Brand­mäu­se gehen da ger­ne dran. Im Früh­som­mer konnt ich sogar beob­ach­ten wie ein Bunt­specht sei­nen Jung­vo­gel direkt aus einem Fut­ter­haus her­aus gefüt­tert hat. Das war schon klas­se. Die Spech­te kom­men auch nach wie vor, auch Eichel­hä­her waren schon da und ganz beson­ders hab ich mich gefreut als ich letz­tens Schwanz­mei­sen beob­ach­ten konn­te. Die kann­te ich vor­her gar­nicht. Ich bin schon sehr gespannt wer sich da noch so bli­cken läßt und ich kann nur jedem der ein bis­serl Platz hat emp­feh­len Tie­re in die­ser Form zu unter­stüt­zen. Es lohnt sich 😉

  12. Avatar
    23. März 2020
    Antworten

    Dan­ke für den Arti­kel! Ich ver­eh­re die­se klei­nen Tie­re! So schön, ein­fach schön! Ich wür­de stun­den­lang bewun­dern. Scha­de, dass ich weit weg vom Wald lebe und sie sel­ten sehe.

  13. Avatar
    Alexandra
    5. Juni 2020
    Antworten

    Neu­es von der Fut­ter­stel­le 😉
    Der Bedarf ist mitt­ler­wei­le ange­stie­gen. Dach­te ich doch ich hab nur einen Krü­mel zu füt­tern sind es nun mitt­ler­wei­le drei die­ser nied­li­chen Gesel­len. Neben dem Nuss­kas­ten wer­den also auch bei­de Fut­ter­häus­chen besucht und auch die Mei­sen­knö­del erfreu­en sich gele­gent­lich eini­ger Beliebt­heit. Sie haben sich auch etwas an mich bzw. uns gewöhnt. Das Auto stört sie nicht mehr sehr nur Bewe­gun­gen ver­schre­cken sie sofort. Aller­dings las­sen sie sich sehr schnell wie­der bli­cken… Habe mitt­ler­wei­le eine drit­te Was­ser­stel­le direkt am Eich­hörn­chen­baum ange­legt die auch regel­mä­ßig besucht wird. Fami­lie Specht hat auch wie­der Nach­wuchs, die Mei­sen auch in gro­ßer Zahl wenn ich nach dem Radau gehe den die klei­nen Racker ver­an­stal­ten. Es haben sich auch neue Gäs­te ein­ge­fun­den. Ein Dom­pfaff­päär­chen, ein Grün­fink und zwei Kern­bei­ßer ( muß­te ich doch tat­säch­lich erst goog­len, kann­te ich nicht) Bin schon gespannt wer sich über den Som­mer noch so ein­fin­det.… Wer­de berich­ten. Wann ist eigent­lich bei den Hörn­chen die Zeit für Nach­wuchs? Da scheint kein Jung­tier dabei zu sein, sind alle drei ziem­lich gleich groß.

  14. Avatar
    Doris
    20. Juli 2020
    Antworten

    Wir haben 6Eichhörnchen bei uns im Gar­ten. Wir haben eine Eich­hörn­chen­fut­ter­stel­le mit Was­ser­schüs­sel mon­tiert, aber die Süßen fres­sen nur aus dem Vogel­fut­ter­häus­chen. Jetzt haben wir vom Vogel­haus weg eine Brü­cke zum Eich­hörn­chen Fut­ter­platz gemacht. Was ich heu­te beob­ach­tet habe, ist mir ein wenig schlei­er­haft. Ein Eich­hörn­chen hat ein klei­nes Bünd­chen Baum­rin­de in das Vogel­fut­ter­häus­chen gelegt. Sam­meln Sie das nicht nur für den Bau eines Kobels?

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.