#SaveSelous – Was wir 2016 gemeinsam erreicht haben & wie es weiter geht


2016 war ein aufregendes Jahr für Selous und seine Bewohner © iStock / Getty Images
2016 war ein aufregendes Jahr für Selous und seine Bewohner © iStock / Getty Images

#SaveSelous Als ich es das erste Mal hörte, konnte ich es gar nicht glauben: Das UNESCO-Weltnaturerbe Selous in Tansania, die wohl größte unberührte Wildnis Afrikas, ist in höchster Gefahr. Meine Kollegen vom WWF Tansania berichteten, dass allein zwischen 2010 und 2014 etwa 60% aller dort lebenden Elefanten von Wilderern getötet wurden.

Es war klar, wir müssen handeln – und zwar mit vereinten Kräften. Kollegen aus der ganzen Welt kamen in Tansania zusammen, um eine Strategie zu entwickeln, um das Paradies zu retten. Eine unvergleichbare Wildnis, in der unter anderem Elefanten, Giraffen, Löwen, Leoparde, Nildpferde und Nashörner leben, steht auf dem Spiel. Wir wussten schnell, dass wir es alleine nicht schaffen würden. Können wir wir auf unsere Unterstützer zählen? Werden sie uns helfen, diesen Ort zu bewahren?

140.000 Unterschriften für den Schutz von Selous

Das Wildschutzgebiet Selous wird von der Regierung Tansanias geleitet, daher können weder der WWF noch die anderen NGOs in dem Gebiet alleine handeln. Das Ziel ist daher vor allem, die Regierung zu überzeugen, dass sie das Wildreservat dringend besser schützen muss, bevor es zu spät ist.

Und wie ihr uns helft! Sensationell! Dank der tollen Unterstützung von Jodie Calussie und Misses Vlog habt ihr uns mit über 140.000 Unterschriften für unsere Petition an den Präsidenten Magufuli gezeigt, wie wichtig euch das Wildreservat ist.

Selous wird zum großen Thema in der Presse in Tansania

Wir haben dafür gesorgt, dass dieses Beben direkt bis Tansania zu hören war. Auf einmal war die Bedrohung des Wildreservates in allen Zeitungen und die Menschen forderten von Präsidenten Magufuli, dass er etwas unternimmt.

Guardian on Sunday (IPP MEDIA): Signs are Selous is bouncing back to its former glory 
Guardian on Sunday (IPP MEDIA): Selous should never be allowed to die
The Citizen: Concern as half of Tanzania’s protected areas threatened
Daily News: Paramilitary to tackle poachers
Saturday Guardian: Conservation interests in the Selous should not be compromised
The Citizen Tanzania: Political Will in War Against Poachers Is Slowly Paying Off
Saturday Guardian: Why protected forests are critical to reliable rainfall
The Citizen: SPECIAL REPORT : Scientists alarmed at uranium mining in Selous
IPP MEDIA: Planned industries dependent on National Parks, game reserves
IPP MEDIA: Search for economic benefits threatens Selous Game Reserve

 

Präsident Magufuli ist auf unserer Seite

Und Präsident Magufuli nahm das Problem persönlich in die Hand. Anfang November sicherte er den Behörden, der Polizei und der Anti-Wilderei Einheit NTSCIU seine volle Unterstützung zu: „Ich stehe hinter euch“, versicherte er. „Beschützt unsere Elefanten davor, abgeschlachtet zu werden.

Geplanter Staudamm –  Der Kampf ist noch nicht vorbei

Aber nicht nur die illegale Jagd auf Elefanten bedroht das Naturparadies, sondern auch die ganz „legale“ Industrialisierung von Tansania. Es soll Mitten im Herzen von Selous ein Staudamm gebaut werden, nach Erdöl gebohrt werden und am südlichen Rand soll eine Uranmiene die Arbeit aufnehmen. Daher sind wir dabei die aktuellen Informationen zu recherchieren und zu analysieren. Wenn wir damit fertig sind, werden wir wieder eure Hilfe brauchen. Selous wird uns auch im Frühjahr 2017 beschäftigen. Dann gilt es das Wildreservat gegen die Industrie zu verteidigen.

Klickt euch durch die Playlist. Hier findet ihr alle Videos zu dem was das Wildreservat bedroht und unserer gemeinsamen Reise mit Kelly MissesVlog und Jodie Calussi nach Tansania. Viel Spaß beim Schauen.

HELFT UNS SELOUS ZU RETTEN

Wir werden nicht aufgeben, bis Selous und seine Tiere geschützt sind. Die Herausforderungen sind groß, aber wir sind uns sicher, dass wir gemeinsam das Unesco-Welterbe retten können. Wir versprechen auf jeden Fall alles dafür tun, um das unersetzliche Naturparadies zu schützen! Um das zu schaffen, brauchen wir euch!

Hier sind drei Dinge ihr direkt tun könnt:

Falls ihr unsere Petition noch nicht unterschrieben habt, könnt ihr das hier tun. Jede zusätzliche Stimme ist ein weiteres Argument, um den Politikern in Tansania aber auch hier in Deutschland klar zumachen, dass sie mehr tun müssen, um das Unesco-Welterbe zu schützen.

Petition unterschreiben!

In den kommenden Wochen und Monaten wird noch viel passieren. Und wir werden dafür wieder eure Hilfe brauchen. Dafür müssen wir aber in Kontakt bleiben. Abonniert unseren Newsletter, damit ihr alle wichtigen Informationen erhaltet.

Newsletter abonnieren

In den Pufferzonen des Schutzgebietes intensivieren wir gerade verstärkt in unsere Projekte. Vor allem um die Wilderei einzudämmen. Deshalb arbeiten wir daran, dass die Menschen anders, nachhaltiger Geld verdienen können. Zudem setzen wir uns dafür ein, dass es mehr und besser ausgebildete und ausgerüstete Ranger gibt. Dafür brauchen wir Eure Hilfe.

Für Selous spenden!

 

Vorheriger Beitrag 10 Tipps, was es zur grünen Weihnacht geben darf - und was lieber nicht
Nächster Beitrag Wohin mit dem alten Weihnachtsbaum?

Über mich
Daniel Goliasch

Mit Herzblut arbeite ich seit 2006 beim WWF Deutschland als Campaigner. In dieser Zeit habe ich große und kleine, erfolgreiche und erfolglose Kampagnen, Aktionen und Events verantwortet. Zu den wohl bekanntesten gehören die Tiger-Kampagne 2010 und die Kampagne "Wir sind der Schwarm" 2012. Bis heute treibt mich die Überzeugung: Eine Alternative ist möglich!

Kein Kommentar

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.