#Save­Se­lous — Was wir 2016 gemein­sam erreicht haben & wie es wei­ter geht


2016 war ein aufregendes Jahr für Selous und seine Bewohner © iStock / Getty Images
2016 war ein aufregendes Jahr für Selous und seine Bewohner © iStock / Getty Images

#Save­Se­lous Als ich es das ers­te Mal hör­te, konn­te ich es gar nicht glau­ben: Das UNESCO-Welt­na­tur­er­be Selous in Tan­sa­nia, die wohl größ­te unbe­rühr­te Wild­nis Afri­kas, ist in höchs­ter Gefahr. Mei­ne Kol­le­gen vom WWF Tan­sa­nia berich­te­ten, dass allein zwi­schen 2010 und 2014 etwa 60% aller dort leben­den Ele­fan­ten von Wil­de­rern getö­tet wur­den.

Es war klar, wir müs­sen han­deln – und zwar mit ver­ein­ten Kräf­ten. Kol­le­gen aus der gan­zen Welt kamen in Tan­sa­nia zusam­men, um eine Stra­te­gie zu ent­wi­ckeln, um das Para­dies zu ret­ten. Eine unver­gleich­ba­re Wild­nis, in der unter ande­rem Ele­fan­ten, Giraf­fen, Löwen, Leo­par­de, Nild­pfer­de und Nas­hör­ner leben, steht auf dem Spiel. Wir wuss­ten schnell, dass wir es allei­ne nicht schaf­fen wür­den. Kön­nen wir wir auf unse­re Unter­stüt­zer zäh­len? Wer­den sie uns hel­fen, die­sen Ort zu bewah­ren?

140.000 Unter­schrif­ten für den Schutz von Selous

Das Wild­schutz­ge­biet Selous wird von der Regie­rung Tan­sa­ni­as gelei­tet, daher kön­nen weder der WWF noch die ande­ren NGOs in dem Gebiet allei­ne han­deln. Das Ziel ist daher vor allem, die Regie­rung zu über­zeu­gen, dass sie das Wild­re­ser­vat drin­gend bes­ser schüt­zen muss, bevor es zu spät ist.

Und wie ihr uns helft! Sen­sa­tio­nell! Dank der tol­len Unter­stüt­zung von Jodie Calus­sie und Mis­ses Vlog habt ihr uns mit über 140.000 Unter­schrif­ten für unse­re Peti­ti­on an den Prä­si­den­ten Mag­ufu­li gezeigt, wie wich­tig euch das Wild­re­ser­vat ist.

Selous wird zum gro­ßen The­ma in der Pres­se in Tan­sa­nia

Wir haben dafür gesorgt, dass die­ses Beben direkt bis Tan­sa­nia zu hören war. Auf ein­mal war die Bedro­hung des Wild­re­ser­va­tes in allen Zei­tun­gen und die Men­schen for­der­ten von Prä­si­den­ten Mag­ufu­li, dass er etwas unter­nimmt.

Guar­di­an on Sunday (IPP MEDIA): Signs are Selous is boun­cing back to its for­mer glo­ry 
Guar­di­an on Sunday (IPP MEDIA): Selous should never be allo­wed to die
The Citi­zen: Con­cern as half of Tanzania’s pro­tec­ted are­as threa­tened
Dai­ly News: Para­mi­li­ta­ry to tack­le poa­chers
Satur­day Guar­di­an: Con­ser­va­ti­on inte­rests in the Selous should not be com­pro­mi­sed
The Citi­zen Tan­za­nia: Poli­ti­cal Will in War Against Poa­chers Is Slow­ly Pay­ing Off
Satur­day Guar­di­an: Why pro­tec­ted forests are cri­ti­cal to reli­able rain­fall
The Citi­zen: SPECIAL REPORT : Sci­en­tists alar­med at ura­ni­um mining in Selous
IPP MEDIA: Plan­ned indus­tries depen­dent on Natio­nal Parks, game reser­ves
IPP MEDIA: Search for eco­no­mic bene­fits threa­tens Selous Game Reser­ve

 

Prä­si­dent Mag­ufu­li ist auf unse­rer Sei­te

Und Prä­si­dent Mag­ufu­li nahm das Pro­blem per­sön­lich in die Hand. Anfang Novem­ber sicher­te er den Behör­den, der Poli­zei und der Anti-Wil­de­rei Ein­heit NTSCIU sei­ne vol­le Unter­stüt­zung zu: „Ich ste­he hin­ter euch“, ver­si­cher­te er. „Beschützt unse­re Ele­fan­ten davor, abge­schlach­tet zu wer­den.

Geplan­ter Stau­damm —  Der Kampf ist noch nicht vor­bei

Aber nicht nur die ille­ga­le Jagd auf Ele­fan­ten bedroht das Natur­pa­ra­dies, son­dern auch die ganz „lega­le“ Indus­tria­li­sie­rung von Tan­sa­nia. Es soll Mit­ten im Her­zen von Selous ein Stau­damm gebaut wer­den, nach Erd­öl gebohrt wer­den und am süd­li­chen Rand soll eine Uran­mie­ne die Arbeit auf­neh­men. Daher sind wir dabei die aktu­el­len Infor­ma­tio­nen zu recher­chie­ren und zu ana­ly­sie­ren. Wenn wir damit fer­tig sind, wer­den wir wie­der eure Hil­fe brau­chen. Selous wird uns auch im Früh­jahr 2017 beschäf­ti­gen. Dann gilt es das Wild­re­ser­vat gegen die Indus­trie zu ver­tei­di­gen.

Klickt euch durch die Play­list. Hier fin­det ihr alle Vide­os zu dem was das Wild­re­ser­vat bedroht und unse­rer gemein­sa­men Rei­se mit Kel­ly Mis­ses­Vlog und Jodie Calussi nach Tan­sa­nia. Viel Spaß beim Schau­en.

HELFT UNS SELOUS ZU RETTEN

Wir wer­den nicht auf­ge­ben, bis Selous und sei­ne Tie­re geschützt sind. Die Her­aus­for­de­run­gen sind groß, aber wir sind uns sicher, dass wir gemein­sam das Unesco-Welt­erbe ret­ten kön­nen. Wir ver­spre­chen auf jeden Fall alles dafür tun, um das uner­setz­li­che Natur­pa­ra­dies zu schüt­zen! Um das zu schaf­fen, brau­chen wir euch!

Hier sind drei Din­ge ihr direkt tun könnt:

Falls ihr unse­re Peti­ti­on noch nicht unter­schrie­ben habt, könnt ihr das hier tun. Jede zusätz­li­che Stim­me ist ein wei­te­res Argu­ment, um den Poli­ti­kern in Tan­sa­nia aber auch hier in Deutsch­land klar zuma­chen, dass sie mehr tun müs­sen, um das Unesco-Welt­erbe zu schüt­zen.

Peti­ti­on unter­schrei­ben!

In den kom­men­den Wochen und Mona­ten wird noch viel pas­sie­ren. Und wir wer­den dafür wie­der eure Hil­fe brau­chen. Dafür müs­sen wir aber in Kon­takt blei­ben. Abon­niert unse­ren News­let­ter, damit ihr alle wich­ti­gen Infor­ma­tio­nen erhal­tet.

News­let­ter abon­nie­ren

In den Puf­fer­zo­nen des Schutz­ge­bie­tes inten­si­vie­ren wir gera­de ver­stärkt in unse­re Pro­jek­te. Vor allem um die Wil­de­rei ein­zu­däm­men. Des­halb arbei­ten wir dar­an, dass die Men­schen anders, nach­hal­ti­ger Geld ver­die­nen kön­nen. Zudem set­zen wir uns dafür ein, dass es mehr und bes­ser aus­ge­bil­de­te und aus­ge­rüs­te­te Ran­ger gibt. Dafür brau­chen wir Eure Hil­fe.

Für Selous spen­den!

 

Vorheriger Beitrag Was mich wütend macht: Wilderei in Deutschland
Nächster Beitrag Reste vom Feste: Köstliches aus dem alten Weihnachtsmann
Avatar

Über mich
Daniel Goliasch

Mit Herzblut arbeite ich seit 2006 beim WWF Deutschland als Campaigner. In dieser Zeit habe ich große und kleine, erfolgreiche und erfolglose Kampagnen, Aktionen und Events verantwortet. Zu den wohl bekanntesten gehören die Tiger-Kampagne 2010 und die Kampagne "Wir sind der Schwarm" 2012. Bis heute treibt mich die Überzeugung: Eine Alternative ist möglich!

Kein Kommentar

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.