Die bes­ten Orte in Deutsch­land, um Stern­schnup­pen zu sehen


Wer Sterne und Sternschnuppen sehen will, braucht einen dunklen Ort ohne Lichtverschmutzung. © iStock/getty images
Wer Sterne und Sternschnuppen sehen will, braucht einen dunklen Ort ohne Lichtverschmutzung. © iStock/getty images

Mor­gen ist die per­fek­te Nacht, um ein­mal in aller Ruhe in den Nacht­him­mel zu schau­en und Ster­ne zu beob­ach­ten. In Deutsch­land ist ein Per­sei­den-Schau­er, d.h. eine Nacht vol­ler Stern­schnup­pen ange­sagt. Doch um den Ster­nen­him­mel auch wirk­lich gut zu sehen, braucht es Dun­kel­heit. Wir ver­ra­ten, wo es in Deutsch­land noch rich­tig dun­kel ist und wo man am bes­ten die Milch­stra­ße sehen und Stern­schnup­pen zäh­len kann.

War­um wir kei­ne Ster­ne mehr sehen

Wenn ihr in einer Groß­stadt wohnt, habt ihr sicher­lich schon ein­mal bemerkt, dass ihr nachts die Ster­ne kaum sehen könnt. Das liegt dar­an, dass unse­re Städ­te zu hell sind. Mit unse­rem künst­li­chen Licht ver­schmut­zen wir die Nacht. Stra­ßen­la­ter­nen, Indus­trie­be­leuch­tung oder leuch­ten­de Wer­be­flä­chen zer­stö­ren Nacht für Nacht die Dun­kel­heit.

Lichts­mog zer­stört gan­ze Öko­sys­te­me

Der soge­nann­te Lichts­mog macht nicht nur astro­no­mi­sche Beob­ach­tun­gen des Nacht­him­mels schwer, son­dern hat auch nega­ti­ve Fol­gen für Flo­ra und Fau­na. Der Wachs­tums­zy­klus von Pflan­zen gerät durch­ein­an­der, Zug­vö­gel kön­nen sich bei zu viel Licht nicht mehr an lebens­wich­ti­gen Signa­len ori­en­tie­ren, und nacht­ak­ti­ve Tier­ar­ten sind irri­tiert. In einem Arti­kel der NZZ heißt es, dass allein in Deutsch­land in einer Som­mer­nacht durch­schnitt­lich mehr als eine Mil­li­ar­de Insek­ten an Stra­ßen­lam­pen ver­en­den. Und auch für den Men­schen ist zu viel Licht nicht gesund. Denn genau wie alle ande­ren Tie­re brau­chen auch wir Erho­lungs­pha­sen in Dun­kel­heit.

Berliner bei Nacht, kein Stern am Himmel - Lichtverschmutzung par excellence. © iStock/getty images
Ber­li­ner bei Nacht — Licht­ver­schmut­zung par excel­lence. Kei­ne Chan­ce für Ster­nen­freun­de. © iStock/getty images

Wo kann man die Milch­stra­ße sehen? – Die dun­kels­ten Orte Deutsch­lands

Um der Licht­ver­schmut­zung zu ent­flie­hen, müsst ihr den Lichtra­di­us unse­rer Städ­te ver­las­sen. Nur an weni­gen Orten in Deutsch­land könnt ihr den Ster­nen­him­mel in abso­lu­ter Dun­kel­heit und sei­ner vol­len Pracht genie­ßen. Im Hoch­som­mer ist es zwar erst sehr spät rich­tig dun­kel, doch dafür könnt ihr die gan­ze Nacht im Gras lie­gen und in den Him­mel gucken, ohne zu frie­ren. Packt ein­fach eine Pick­nick­de­cke, Snacks und Geträn­ke ein und lasst euch von den unend­li­chen Wei­ten des Nacht­him­mels fas­zi­nie­ren. An die­sen Orten geht das am bes­ten:

1. Nord­deutsch­land: Meck­len­bur­gi­sche Seen­plat­te und Nord­see­inseln

Der Bereich um die Meck­len­bur­gi­sche Seen­plat­te gehört zu den Gegen­den mit der gerings­ten Licht­ver­schmut­zung in Deutsch­land. Auch eini­ge deut­sche Nord­see­inseln kön­nen mit einem fun­keln­den Ster­nen­him­mel in tief­schwar­zer Nacht auf­war­ten. Auf der Insel Büsum kann man sogar in Schlaf­strand­kör­ben direkt an der Nord­see über­nach­ten.

2. Ost­deutsch­land: Natur­park West­ha­vel­land

Der Natur­park West­ha­vel­land in Bran­den­burg, etwa 70 km west­lich von Ber­lin, ist der berühm­tes­te Ort für einen unge­stör­ten Blick in den Nacht­him­mel. Der Ster­nen­park West­ha­vel­land wur­de 2014 zum ers­ten Ster­nen­park Deutsch­lands ernannt. Hier befin­det sich auch Gül­pe, der offi­zi­ell dun­kels­te Ort in ganz Deutsch­land.

3. Süd­deutsch­land: Bio­sphä­ren­ge­biet Schwä­bi­sche Alb

Im Süden der Bun­des­re­pu­blik gibt es in der schwä­bi­schen Alb dunk­le Orte, zum Bei­spiel den ehe­ma­li­gen Trup­pen­übungs­platz Münsin­gen oder die Orte Itten­hau­sen, Koch­stet­ten und Wolfs­wie­sen. Die Initia­ti­ve Ster­nen­park Schwä­bi­sche Alb hat es sich zum Ziel gesetzt, die Dun­kel­heit an die­sen Orten zu erhal­ten und die Licht­ver­schmut­zung zu brem­sen.

4. West­deutsch­land: Natio­nal­park Eifel

Auch der Natio­nal­park Eifel ist ein aus­ge­wie­se­ner Ster­nen­park. Bei ver­schie­de­nen Ver­an­stal­tun­gen auf der dor­ti­gen Stern­war­te kann man mit Tele­sko­pen den Him­mel beob­ach­ten und die Kunst der Ster­ne­be­ob­ach­tung von Astro­no­mIn­nen ler­nen.

5. Mit­tel­deutsch­land: Bio­sphä­ren­re­ser­vat Rhön

An der Rhön gibt es auch Orte, an denen man gute Chan­cen hat, die Milch­stra­ße zu sehen. Die­se Kar­te vom Bio­sphä­ren­re­ser­vat Rhön weist die bes­ten Ster­ne­gu­cker­plät­ze aus.

 

Kein dunk­ler Ort bei euch in der Nähe?

Falls ihr nicht das Glück habt, in der Nähe einer die­ser Ster­nen­gu­cker-Para­die­se zu woh­nen, könnt ihr auf die­ser Licht­kar­te nach­se­hen, wo es in eurer Nähe einen dunk­len Ort gibt.

Europa bei Nacht © NASA
Euro­pa bei Nacht © NASA

Was kön­nen wir gegen die Licht­ver­schmut­zung tun?

Wir alle kön­nen einen klei­nen Teil dazu bei­tra­gen, dass unse­re Näch­te wie­der rich­tig dun­kel wer­den. Klar, das größ­te Pro­blem sind Stra­ßen­la­ter­nen, Wer­be­flä­chen und Indus­trie­be­leuch­tung, gegen die wir als Ein­zel­ne wenig unter­neh­men kön­nen. Aber auch ver­ein­zel­te Lich­ter in Höfen oder Gär­ten machen einen Unter­schied. Also: Licht aus! Setzt weni­ger Beleuch­tung im Frei­en ein und stat­tet eure Lam­pen wenn mög­lich immer mit Bewe­gungs­mel­dern aus, sodass sie nur dann leuch­ten, wenn es wirk­lich nötig ist. Der BUND infor­miert hier aus­führ­lich über insek­ten­freund­li­che Leucht­mit­tel, die ihr auch in euren Gär­ten oder auf euren Bal­ko­nen ein­set­zen könnt. Mit ins­ge­samt weni­ger und weni­ger hel­len Beleuch­tung tut ihr nicht nur Hob­by­as­tro­no­mIn­nen und ande­ren nacht­ak­ti­ven Tie­ren einen Gefal­len, son­dern spart übri­gens auch ech­tes Geld.

Vorheriger Beitrag Al Gore: Von einem, der auszog, das Klima zu retten
Nächster Beitrag Die EDEKA und WWF Partnerschaft - wieso, weshalb und warum
Avatar

Über mich
Gesa Labahn

Journalistin, Philosophin und nun Videoredakteurin beim WWF. Ich mag Essbares aus der Natur, Salat vom Großstadtbalkon und digitale Delikatessen. Außerdem glaube ich fest daran, dass wir alle gemeinsam mit nur wenig Mühe viel verbessern können.

1 Kommentar

  1. […] Die bes­ten Orte in Deutsch­land, um Stern­schnup­pen zu sehen  World Wide Fund For Natu­re […]

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.