#Power2change: Ab in die Zukunft


Power2change Power to x Wasserstoff Panda
Achtung, hier wird Zukunft gemacht © Greta Philippsen / WWF

Deutsch­land will bis 2050 kli­ma­neu­tral wer­den. Das ist gut, ambi­tio­niert — und lebens­not­wen­dig. Aber wie soll das klap­pen? Klar ist: Es muss viel pas­sie­ren, es wird viel pas­sie­ren. Gro­ße Trans­for­ma­ti­ons­pro­zes­se sind damit ver­bun­den, allen vor­an die Ener­gie­wen­de. Ein wich­ti­ger Bau­stein ist die Power-to‑X Tech­no­lo­gie, über die wir hier bereits geschrie­ben haben.

Fol­ge uns in Social Media 

Facebook
Twitter
Youtube
Instagram
LinkedIn
TikTok
Newsletter

 

Für Poli­tik und Unter­neh­men ist die­se Tech­no­lo­gie enorm wich­tig. Es gibt eine Natio­na­le Stra­te­gie der Bun­des­re­gie­rung und ganz neu die Was­ser­stoff Road­map von Nord­rhein- West­fa­len.

Wie wo was war­um Wasserstoff?

Aber trotz­dem gibt es noch vie­le Fra­ge­zei­chen. Nicht nur in dei­nem Kopf. Was ist denn nun die­ses Power-to‑X? Wofür steht das X und wie­so geht mich das was an? Für was eig­net sich die Tech­no­lo­gie, für was nicht? Flie­gen, fah­ren oder hei­zen wir alle bald mit Was­ser­stoff? Kann das wirk­lich CO2 Emis­sio­nen sen­ken? Wie teu­er ist das alles? Und woher kom­men all die erneu­er­ba­ren Ener­gien, die dafür not­wen­dig sind? Ent­schei­den­de Zukunfts­fra­gen, die wir unbe­dingt dis­ku­tiert müs­sen. Und für die wir Ant­wor­ten brau­chen, die uns schlau machen.

Des­halb haben wir die Kam­pa­gne #power2change ins Leben gerufen.

Ers­ter Schritt: Uns erst mal selbst schlau machen. Auf einem Work­shop mit Wissenschaftler:innen, Fach­leu­ten, Studenten.

Mit­ma­chen bei Zukunft!

Bis zum 19. Febru­ar 2021 kön­nen sich Stu­die­ren­de im Alter von 18 bis 28 noch für unse­re Power-to‑X Som­mer­werk­statt bewer­ben! Wei­te­re Infor­ma­tio­nen gibt es hier. Wir freu­en uns auf Euch!

 

Stei­le Lern­kur­ven bei den Influencer:innen

Zwei­ter Schrit­te: Wir las­sen Influencer:innen auf das The­ma los. Ich kann schon ver­spre­chen: Sie beleuch­ten das The­ma von völ­lig ver­schie­de­nen Sei­ten. Das ist (auch) unter­halt­sam. Aber eben nicht nur. Ich ver­spre­che stei­le Lern­kur­ven. Schau sie dir an. Du wirst bei einem der wich­tigs­ten Zukunfts­the­men vor­ne dabei sein.
DeCh­an­ge­man ver­sucht es sie­ben Tage ohne Plas­tik und Erd­öl — wie soll bit­te das gehen?

Yvonne Pfer­rer liebt das Rei­sen, liebt die Welt. Über­all hat sie dabei gese­hen, wel­chen Ein­fluss das auf die Umwelt hat. Jetzt hat sie sich mal mit syn­the­ti­schen Kraft­stof­fen aus­ein­an­der­ge­setzt. Wich­tig fin­det sie aber auch, wie vie­le, vie­le Kilos C02 man spa­ren kann. Ein­fach so. Glaubst Du nicht? Schau mal!

https://www.instagram.com/tv/CIWLrJJqB_T/?utm_source=ig_web_copy_link

 

MrTrash­pack fragt sich: Sind Syn­the­ti­sche Kraft­stof­fe mit CO2 aus der Luft unse­re Zukunft? Und kann ich 2050 kli­ma­neu­tral nach Mal­le fliegen?

 

Nes­sa Eles­sar ist aus ihrem Tiny House zu unse­rem Power2X-Work­shop gefah­ren. Was Power2X für die Zukunft, gera­de für den Ver­kehr bedeu­tet, dis­ku­tiert sie in die­sem Video.

Vanil­la­ho­li­ca ist ein klei­ner, gro­ßer Nerd und stu­diert Umwelt­bio­tech­no­lo­gie — jetzt ist sie ein­fach nur dank­bar, dass die­se Sei­te von ihr und das Online-Daseins für Power2X ver­bin­den konn­te — spannend!

https://www.instagram.com/p/CIp1CIVJJtV/?utm_source=ig_web_copy_link

Power2change ist aber natür­lich nicht nur für Influencer:innen (und Nerds), son­dern für alle, für Dich. Glaubst Du an die­se Tech­no­lo­gie? Oder war­um nicht? Ich bin gespannt, was ihr in die Kom­men­ta­re schreibt…

 

Wie hat Dir die­ser Bei­trag gefallen? 

Durch­schnitt­li­che Bewer­tung / 5. Anzahl Bewer­tun­gen:

Sehr schön, das freut uns! Viel­leicht magst Du ja… 

…die­sen Bei­trag jetzt teilen: 

Scha­de, dass Dir der Bei­trag nicht so gut gefal­len hat. 

Dein Feed­back wäre sehr wert­voll für uns. 

Wie könn­ten wir die­sen Bei­trag Dei­ner Mei­nung nach optimieren? 

Fol­ge uns in Social Media:
Facebook
Twitter
Youtube
Instagram
LinkedIn
TikTok
Newsletter
Vorheriger Beitrag Artenschutz: Erfolg Wisent
Nächster Beitrag Weihnachten: Unterm Baum mit Klimaskeptikern

Kein Kommentar

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.