Earth Hour 2019: Fünf Ideen, wie du die Stunde der Erde feiern kannst


Wir haben fünf Tipps für euch zur Earth Hour 2019. CC0 https://unsplash.com/
Wir haben fünf Tipps für euch zur Earth Hour 2019. CC0 https://unsplash.com/

Wir sind die erste Generation, die die Folgen des Klimawandels zu spüren bekommt. Und die letzte, die die Chance hat, ihn zu stoppen. Doch die Zeit drängt. Laut Weltklimarat bleiben uns noch etwa 11 Jahre, um die Erderhitzung und ihre Folgen in den Griff zu bekommen.

Daher ist die Earth Hour 2019 sehr wichtig. Sie gibt Menschen auf der ganzen Welt die Möglichkeit, mehr Anstrengungen beim Klimaschutz zu fordern und gemeinsam ein starkes Zeichen zu setzen, für unseren lebendigen Planeten.

Und was ich an der Earth Hour so liebe: Jeder und Jede kann mitmachen. Überall. Wie du deine Earth Hour gestaltest, ist dabei ganz allein dir überlassen. Wenn du noch unsicher bist, was du am 30. März um 20.30 Uhr machen willst ist das kein Problem. Wir haben 5 Ideen, wie du die Earth Hour feiern kannst.

1. Der Klassiker: Schaltet das Licht aus

via GIPHY

Schalte am 30. März um 20.30 Uhr für eine Stunde das Licht aus. Ja, so einfach ist es! Im Kern der Earth Hour steht genauer diese Aktion: 60 Minuten Dunkelheit – damit anderen ein Licht aufgeht.

Lass andere Menschen teilhaben, indem du in den sozialen Medien darüber schreibst oder ein Selfie bei Kerzenlicht postest. Unter dem Hashtag #EarthHour wirst du auf Twitter, Instagram und Facebook viele Gleichgesinnte aus der ganzen Welt finden.

2. Mit FreundInnen und Familie im Dunkeln Spaß haben

via GIPHY

Lade dir deine(n) Lieblingsmenschen zur Earth Hour ein und macht euch bei Kerzenschein einen schönen Abend. Ihr könnt zum Beispiel ein romantisches Candlelight Dinner genießen, einen Brettspieleabend im Kerzenlicht organisieren oder einfach nur nett zusammen sein. Oder ihr verbringt die 60 Minuten mit Idee Nr. 3 und kreiert wunderschöne Erinnerungsstücke. 😉

3. Werde kreativ und gestalte ein Licht-Graffiti

via GIPHY

Das Licht ist aus – und nun? Keine Lust auf Brettspiele und kein Hunger auf Candlelight-Dinner? Probiere etwas Neues aus und schreibe deine Botschaft für den Planeten mit Licht in die Luft. Poste dein Werk unter dem Hashtag #EarthHour. Um ein Lichtgraffiti zu machen brauchst du nicht viel, nur ein Handy oder einen Fotoapparat, bei dem du die Belichtungsdauer einstellen kannst und eine Lichtquelle, zum Beispiel eine Kerze, ein LED-Licht, eine Taschenlampe oder ein Handy. Und so geht’s:

  1. Überleg dir, was für ein Bild du „malen“ willst. I <3 Earth? Oder die Erde (aka einen Kreis?) Oder willst du deinen Namen mit Licht schreiben?
  2. Stelle bei deiner (Handy)Kamera die Beleuchtungszeit (Shutterspeed S) auf 8 Sekunden und die Blende auf 50 oder 100 ein. Bei den meisten Android-Handys geht das über den „Pro“-Modus der Kamera. Bei iPhone hilft – soweit wir wissen – nur das Installieren von Profi-Kamera-Apps.
  3. Halte die Kamera ganz ruhig. Wenn du ein Stativ hast: Noch besser! Durch die lange Belichtungszeit dauert die Aufnahme mehrere Sekunden. Dadurch kann das Bild verwackeln.
  4. Starte die Aufnahme (wenn du alleine bist mit der zeitversetzten Selbstauslöser-Funktion) und male in der Zeit dein Motiv mit der Lichtquelle. Menschen und alles was sich bewegt sind auf der Aufnahme nicht sichtbar, man sieht nur die Lichtspur.
  5. Teile dein Werk unter dem Hashtag #EarthHour auf Instagram, Twitter, Facebook und Co.

4. Ab auf die Straße

via GIPHY

Mehrere hundert Städte machen bei der Earth Hour 2019 mit. Oft organisieren die Städte ein Rahmenprogramm und ein öffentliches Event, wenn Rathäuser, Burgen, Museen oder andere Sehenswürdigkeiten ins Dunkel getaucht werden. Schau in der WWF-Earth-Hour-Städte-Karte nach, ob in deiner Heimatstadt oder deinem Heimatort schon ein Event geplant ist – und nimm teil!

Und wenn deine Stadt oder Gemeinde noch nicht dabei ist? Dann frag doch mal im Rathaus an, ob sie nicht doch mitmachen wollen. Auch WWF und WWF Jugend planen in verschiedenen Städten Aktionen rund um die Earth Hour. Kommt vorbei!

5. Werde Earth-Hour-VeranstalterIn

via GIPHY

Du wünschst dir ein eigenes Earth-Hour-Event, aber deine Stadt kann oder will nicht mitmachen? Dann organisier selber eins. Ob in der Schule, an der Uni, auf dem Marktplatz – ob Kerzenlicht-Lesung, politische Aktion oder unplugged Konzert: Die Liste der Möglichkeiten ist lang. Wenn du dir vorstellen kannst, eine eigene Earth-Hour-Veranstaltung auf die Beine zu stellen, lade dir am besten als erstes unseren Aktionsleitfaden herunter.

So, jetzt musst du dich entscheiden!

Weiß du schon, wie du die Earth Hour feiern wirst? Oder du hast noch mehr Ideen? Dann schreib es uns gerne in die Kommentare! Oder rede auf Facebook, Twitter, Instagram und Co. darüber und markiere deinen Beitrag mit dem Hashtag #EarthHour.

Übrigens: Wenn du nicht bis zum 30. März warten willst, um aktiv zu werden, kannst du auf der WWF-Spendenplattform „Action Panda“ deine eigene Spendenaktion zur Earth Hour starten und so unsere Arbeit für den Klimaschutz unterstützen.

Vorheriger Beitrag Naturschutz-Trainee-Programm – Es wird spannend in Runde zwei
Nächster Beitrag #EarthOverShootDay - YouTube meets Science
Avatar

Über mich
Nehle Hoffer

ist Online Campaignerin beim WWF

Kein Kommentar

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.