Coro­na-Pan­de­mie: Die Natur zeigt uns Rot 


Die Corona-Krise ist eine Folge unseres menschlichen Handelns. © yotrak / thinkstock / Getty Images / WWF
Die Corona-Krise ist eine Folge unseres menschlichen Handelns. © yotrak / thinkstock / Getty Images / WWF

Die Erde stemmt sich gegen die Men­schen. Ein kol­lek­ti­ves Burn-Out. Die gan­ze Mensch­heit ist betrof­fen. Joa­chim Löw, der Trai­ner der deut­schen Fuß­ball­na­tio­nal­mann­schaft, wähl­te dras­ti­sche Wor­te, als er auf einer Pres­se­kon­fe­renz zu sei­nen Gedan­ken zur der­zei­ti­gen Coro­na-Situa­ti­on befragt wur­de.

Coro­na-Not­spen­de: Hil­fe­ru­fe aus der gan­zen Welt

Nun ist es ja so, dass Fuß­ball­trai­ner ger­ne zu welt­be­we­gen­den Din­gen kon­sul­tiert wer­den. Das liegt ver­mut­lich dar­an, dass Fuß­ball für so vie­le Men­schen eine gro­ße Bedeu­tung besitzt. Auch für mich: Mei­ne Söh­ne kicken im Ver­ein, ich spie­le seit über 40 Jah­ren Fuß­ball und bin lei­den­schaft­li­cher Fan des 1. FC Köln. Doch gera­de steht die Welt still. Alles, was vor Kur­zem noch nor­mal war, ist nun unmög­lich. Selbst etwas so Ein­fa­ches und Ver­bin­den­des wie Fuß­ball­spie­len. 

Wor­te wie aus dem Living Pla­net Report

Das wirk­lich Beson­de­re an Joa­chim Löws Wor­ten ist, dass sie eigent­lich von uns stam­men könn­ten. Als stün­den sie im Living Pla­net Report, in dem wir seit vie­len Jah­ren vor den Fol­gen unse­res unver­ant­wort­li­chen Han­delns war­nen. Wir Umweltschützer:innen reden vom Res­sour­cen­hun­ger, von Lebens­raum­zer­stö­rung und den Fol­gen des Arten­ster­bens – Löw von Pro­fit­gier und Rekord­jag­den. Letzt­lich spre­chen wir von den­sel­ben Phä­no­men, wir wäh­len nur unter­schied­li­che Wor­te.

Wir Menschen verbrauchen mehr Ressourcen als die Erde zur Verfügung stellt. © iStock Getty Images
Wir Men­schen ver­brau­chen mehr Res­sour­cen, als die Erde zur Ver­fü­gung stellt. © iStock / Get­ty Images

Dabei wur­de Löw ledig­lich zur Ver­schie­bung der Euro­pa­meis­ter­schaf­ten befragt, bevor er den grö­ße­ren Bogen spann­te. Die Coro­na-Kri­se zeigt, es geht immer um das grö­ße­re Gan­ze. Wir müs­sen end­lich begrei­fen, dass wir Men­schen ein Teil der Natur sind. Zer­stö­ren wir unse­ren Lebens­raum, zer­stö­ren wir uns selbst, mit allem, was uns lieb und wich­tig ist. Schon jetzt sehen wir, dass die Natur zurück­kehrt, wenn der Mensch weicht. Vene­zia­ni­sche Cana­l­et­tos sind plötz­lich wie­der glas­klar und es wird berich­tet, dass sich Del­fi­ne auf ein­mal wie­der in Ita­li­ens Häfen tum­meln, weil dort kei­ne Schif­fe mehr ein­fah­ren. Unse­re Mit­welt atmet auf, weil wir Men­schen in einer tie­fen Kri­se ste­cken. 

Wir Men­schen haben dem Coro­na-Virus die Tür geöff­net

Der Best­sel­ler-Autor David Quam­men schrieb in der New York Times: “Wir hol­zen die Bäu­me ab, wir töten Tie­re oder sper­ren sie in Käfi­ge und ver­kau­fen sie auf Märk­ten. Wir zer­stö­ren Öko­sys­te­me und wir schüt­teln die Viren von ihren natür­li­chen Wir­ten ab. Wenn das geschieht, brau­chen sie einen neu­en Wirt. Oft sind wir es.” Bes­ser kann man die der­zei­ti­ge Situa­ti­on nicht beschrei­ben.

Die Coro­na-Kri­se und unse­re Ver­ant­wor­tung

Wir Menschen müssen emissionsfrei und im Einklang mit den Ressourcen der Erde leben. © i Stock / Getty Images
Wir Men­schen müs­sen emis­si­ons­frei und im Ein­klang mit den Res­sour­cen der Erde leben. © i Stock / Get­ty Images

Jetzt müs­sen wir die ent­schei­den­den Schrit­te ein­lei­ten! Noch haben wir den Spiel­ball in der Hand. Über­all auf der Welt wer­den Finanz­pa­ke­te geschnürt. Wir müs­sen jetzt sicher­stel­len, dass wir in unse­re Zukunft inves­tie­ren. Die emis­si­ons­freie Gesell­schaft, die im Ein­klang mit den Res­sour­cen der Erde lebt, ist kei­ne Uto­pie. Sie ist das ein­zi­ge Sze­na­rio, das ein lebens­wer­tes Leben für nach­fol­gen­de Genera­tio­nen sichert. Mei­ne Kin­der erin­nern mich täg­lich an die­se Ver­ant­wor­tung. 

Coro­na-Not­spen­de: Hil­fe­ru­fe aus der gan­zen Welt

 

Ver­ant­wor­tung & Ver­bun­den­heit

Am Ende der Pres­se­kon­fe­renz, die ver­mut­lich noch lan­ge im Gedächt­nis blei­ben wird, sprach Jogi Löw davon, was in sol­chen Zei­ten wirk­lich wich­tig ist: unse­re Fami­li­en, Nach­barn, Freun­de. 

Vor die­sem Hin­ter­grund ist es von unschätz­ba­rem Wert, wenn Jogi Löw nun Respekt ein­for­dert. Respekt unter­ein­an­der. Respekt im Umgang mit der Natur. Dan­ke Jogi!

 

Wie hat Dir die­ser Bei­trag gefal­len?

Durch­schnitt­li­che Bewer­tung 4.6 / 5. Anzahl Bewer­tun­gen: 205

Sehr schön, das freut uns! Viel­leicht magst Du ja…

…die­sen Bei­trag jetzt tei­len:

Scha­de, dass Dir der Bei­trag nicht so gut gefal­len hat.

Dein Feed­back wäre sehr wert­voll für uns.

Wie könn­ten wir die­sen Bei­trag Dei­ner Mei­nung nach opti­mie­ren?

Vorheriger Beitrag Corona: Wie Ihr Kinder und Jugendliche sinnvoll zu Hause beschäftigen könnt
Nächster Beitrag Zu viel, zu wenig, zu schmutziges Wasser

16 Kommentare

  1. Avatar
    Nora
    21. März 2020
    Antworten

    Ein sehr schö­ner Bei­trag, der betont, wie wich­tig es ist, die Kri­se vor allem glo­bal zu betrach­ten und zu bewer­ten. Es geht im Leben nicht nur um uns Men­schen.

    Mich inter­es­sie­ren wei­te­re Aus­wir­kun­gen, die man nun z.B. durch redu­zier­te Rei­sen (Urlau­be, Geschäfts­rei­sen, Pend­ler, die Shop­ping­tour in der nächs­ten Groß­stadt…) aber auch durch Hams­ter­käu­fe und hohe Nach­fra­ge bestimm­ter Res­sour­cen (Toi­let­ten­pa­pier, Reis, Nudeln, Mehl, Schutz­mas­ken, Des­in­fek­ti­ons­mit­tel…)
    erken­nen kann.

    Ich hof­fe auf eine Fort­set­zung des Blogs.

    • Avatar
      Margit
      22. März 2020
      Antworten

      Dan­ke, tol­let Bei­trag. Abso­lut mei­ne Mei­nung! Alles Lie­be!

      • Avatar
        bernd
        27. März 2020
        Antworten

        redu­zie­rung der reisen..erreicht man durch redu­zie­rung der men­schen die reisen.……anders nicht.….planet ist ein­fach zu voll

    • Avatar
      Eduard Prandstätter
      27. März 2020
      Antworten

      Der Mensch.
      Der Mensch in sei­ner Gier erhob sich über Pflan­ze und Tier
      Bei­nah hätt in sei­ne Macht schon ein­mal umge­bracht
      Hält er in sei­nem Tun nicht bald ein
      Wird er rasch der eig­ne Hen­ker sein.
      EMP2000

  2. Avatar
    21. März 2020
    Antworten

    word!

  3. Avatar
    Sepp
    21. März 2020
    Antworten

    Gut gebrüllt Löw(e)…
    Nor­ma­ler­wei­se sind für mich die Nach­rich­ten über und von Fuß­ball­trai­nern nicht an ers­ter Stel­le mei­nes Inter­es­ses. Doch was ich am 19.3. in der SOBR von Joa­chim Löw las, hat mich in hohem Maße erstaunt. Sel­ten saß ein der­ar­ti­ger Tref­fer im Tor, das sich Zukunft für uns alle nennt. Es war ein treff­li­cher „Kopf­ball“, der weit über das übli­che „Brot-und-Spie­le-Milieu“ hin­aus ging. Das Spiel­feld Erde wur­de neu ins Bewusst­sein gebracht. Es darf weder Falsch­spie­ler-Rasen noch schä­bi­ges Pro­fit-Schlacht­feld wer­den. Es gilt die Rech­nung mit dem Wirt zu machen. Da mischt plötz­lich ein mikro­sko­pisch klei­nes Wesen namens Coro­na-Virus das frag­wür­di­ge Spiel mit den Gütern die­ser Welt, im Gast­haus „zur Erde“ auf. Die Gäs­te beneh­men sich dort wie besof­fe­ne Rabau­ken, lee­ren die Vor­rats­kel­ler, Ver­sau­en die Räum­lich­kei­ten zu Was­ser, Lan­de und zu Luft und wol­len stets „mehr, schnel­ler und grö­ßer“. Die „Wir­tin Erde“ zeigt die gel­be Kar­te. Wen juckts? Das gro­ße Spiel wird zum Geis­ter­spiel, dank Coro­na. Jetzt haben die Wirts­haus­gäs­te auf allen Rän­gen zu Hau­se Zeit, aus dem kol­lek­ti­ven Unfug aus­bre­chend wie­der nach „Fug und Recht“ zu sin­nen und über ein neu­es Fair-play nach­zu­den­ken. Wenn schon der Bun­des­trai­ner, der dies­mal nicht Fuß­ball, son­dern ein Erd­ball-Spiel orches­triert dem gesell­schaft­li­chen Un-Sinn die Kar­te zeigt, dann gibt dies Denk­stoff. Nor­ma­ler­wei­se tun so etwas nur die öko­lo­gi­schen „Pflicht­mo­se­rer“. Dass die­se Zeit der Er- oder Aus­nüch­te­rung in die „Fasten“-Zeit fällt, ist eine Beson­der­heit, die zusätz­lich nach­denk­lich macht. „Fas­ten your Seat­belt“ heißt es bei Flü­gen ins Wei­te, wer in die Zukunft ohne Bauch­lan­dung flie­gen will, soll den Gür­tel enger schnal­len um gefes­tigt zu sein. Die „Erde hat genug für jeder­manns Bedarf, doch nicht für jeder­manns Gier“ (Gan­dhi). Auch ist der Erd­ball kein Fuß­ball den man in den Dreck tre­ten darf. Über­le­gen­der „Kopf­ball“ ist gefragt, dann macht Spie­len wie­der Spaß, denn „nur einer kennt den letz­ten Akt von allen, die da spie­len. Nur der da dro­ben schlägt den gro­ßen Takt, weiß wo das hin will zielen“(Eichendorff). Der Winz­ling Coro­na-Virus ist viel­leicht eine Erin­ne­rung dar­an, dass eigent­lich der Mensch eine „Coro­na (Krone)-Rolle“ und nicht „Dor­nen-Kro­ne“ der Schöp­fung spie­len soll­te.

  4. Avatar
    Christoph Hodder
    22. März 2020
    Antworten

    Dan­ke für die­ses Bei­trag!

  5. Avatar
    Birgit Böttger
    23. März 2020
    Antworten

    Dan­ke für die­se Zei­len. Sie machen Mut das die Men­schen end­lich
    auf­hö­ren so ego­is­tisch zu sein und sich umein­an­der und um unse­ren Lebens­raum küm­mern!
    Ein klei­nes biss­chen Ver­ant­wor­tung kann doch jeder über­neh­men!
    Und ver­eint schaf­fen wir wie­der einen lebens­wer­ten Pla­ne­ten !

    Helft alle mit!

  6. Avatar
    27. März 2020
    Antworten

    Schö­ner Bei­trag. Aller­dings dach­te ich das die Geschich­te mit den Del­fi­nen Fake News sind. Jeden­falls lt. Natio­nal­Geo­gra­phic.

    • Avatar
      27. März 2020
      Antworten

      Dan­ke für den Hin­weis und Ihr Feed­back. Rich­tig ist, dass sich die Luft- und Was­ser­qua­li­tät deut­lich ver­bes­sert hat in den ver­gan­ge­nen Tagen. Angeb­lich sind Del­fi­ne im Hafen­be­cken von Caglia­ri gesich­tet wor­den, wir haben aber lei­der kein Foto davon.

  7. Avatar
    bernd
    27. März 2020
    Antworten

    der pla­net wehrt sich gegen die ueber­be­voel­ke­rung welt­weit, und der damit ein­her­ge­hen­den zerstoerung.….klimaschutgesetze sind nur beka­emp­fung der sym­pthome, verzoegerung.…1 kind poli­tik welt­weit wae­re ein beginn…denke aber nach dem virus wird alles wei­ter­lau­fen wie bisher.…bis zum naechs­ten virus.…..und so wei­ter.…

  8. Avatar
    Jörg
    27. März 2020
    Antworten

    Es ver­wun­dert mich wie blau­äu­gig hier kom­men­tiert wird. Den Ego­is­mus des Men­schen erken­nen wir doch am schnells­ten bei sei­nen Hams­ter­käu­fen. Den Ego­is­mus der Pro­fit-und Steu­er­gie­ri­gen erken­nen wir dar­an, daß die Regie­ren­den alles mög­lich machen das es mit Voll­gas danach wei­ter­geht. Hier wird nie­mand Rück­sicht neh­men wenn es zum Hun­gern kommt. Als letz­tes wird dabei der Pla­net geschont auf dem wir ste­hen.
    Mit dem Smart­pho­ne in der Hand (von chi­ne­si­schen Kin­der­hän­den gebaut) ohne zu wis­sen wie man sein Essen her­stellt in der Hoff­nung daß der pri­mark schnell wie­der auf­macht, lun­gern wir in unse­ren Miet­woh­nun­gen und zie­hen uns Net­flix rein.
    Wei­ter so, die Erde kommt ohne uns bes­ser zu recht.

  9. Avatar
    Sascha Timm
    28. März 2020
    Antworten

    Mein Reden!!! Schon immer habe ich es gewusst, das wir die Retou­re Kut­sche bekom­men!!!
    Die Natur bzw die Erde räumt auf, sie wert sich!!!
    Ich weiß, dass Men­schen mit rei­nem Her­zen ihr Leben behal­ten dür­fen, es wird der Zusam­men­halt der Men­schen von unse­rer Mut­ter­er­de geprüft, der jeni­ge oder die jeni­ge die es noch Wert sind, blei­ben am Leben!!!
    Ich hof­fe durch die­se Akti­on der Natur wird der Mensch wach, dass Mate­ri­el­le Din­ge, vor allem Geld nicht das ein­zi­ge sind was zählt.
    Über­legt mal, wenn wir Men­schen aus Wal­kü­re töten (Men­schen töten Men­schen) und Tie­re, was haben wir noch auf der Erde zu suchen!!!
    Der Mensch ist ja so Schlau, seht ihr, das kommt dabei her­aus wenn man den Mund zu voll nimmt, was bringt Euch euer Wis­sen????
    Wenn Ihr schlau seid, fangt in Eurem Her­zen an und Ent­schul­digt euch bei der Erde bzw.Natur, hört auf Euch gegen­sei­tig zu töten und tötet nur das was Ihr wirk­lich zur Ernäh­rung braucht!!! Und nicht um einen schö­nen Pelz zu tra­gen!!!

    • Avatar
      Kevin
      31. März 2020
      Antworten

      Bis­her sind es immer die Kir­chen gewe­sen, die Barmhrr­zig­keit gepre­digt haben, jetzt kom­men die hoch­be­zahl­ten Fuss­ball­trai­ner auch noch zu Wort, aber mit spre­chen allei­ne ist es nicht getan, ein klei­nes 40nm gros­ses Virus mor­det um die gan­ze Welt, und wir haben Glück das es zu einem Gross­teil nur auf alte Kran­ke abge­se­hen hat. Sein Kol­le­ge das Grip­pe­vi­rus hat 2019 25000 Men­schen, trotz Imp­fung umge­bracht. Unglaub­lich wie dumm die Mensch­heit doch ist.

  10. Avatar
    Cox, Eva
    24. April 2020
    Antworten

    Was Jogi Loew dort sagt, kann
    Ich nur unter­stüt­zen.
    Mein ver­stor­be­ner Vater
    hat schon gesagt, daß wir Men­schen die Natur kaputt
    machen und eines Tages wehrt
    Sich die Natur.

  11. Avatar
    Rainer
    24. Mai 2020
    Antworten

    Super!
    Genau mei­ne Wor­te.
    Wo neh­men wir die Über­heb­lich­keit her, mit unse­rem Pla­ne­ten, letz­lich nur ein geborg­tes Gut, so zu ferfah­ren und zu zer­stö­ren

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.