Ban­ken­ra­ting 2021: Mehr Tempo!


Banken Frankfurt Bankenrating
Banken haben Nachhaltigkeit inzwischen auf dem Schirm, das Tempo des Wandels ist aber zu langsam © imago images / Jan Huebner

Wir haben wie­der genau hin­ge­schaut, ob und wie die gro­ßen deut­schen Ban­ken Nach­hal­tig­keit in Stra­te­gien, Pro­zes­se und Pro­duk­te inte­grie­ren. Seit unse­rem letz­ten Rating hat sich Eini­ges getan. Aber reicht das?

Die Kli­ma­kri­se ist 2021 für jeden erkenn­bar. Immer deut­li­cher wer­den die Aus­wir­kun­gen auf unse­re Lebens­grund­la­gen. Die Fort­schrit­te der Ban­ken in punk­to Nach­hal­tig­keit müs­sen sich des­halb an der Fra­ge mes­sen las­sen, ob das Erfor­der­li­che getan wird, um den Kli­ma­wan­del und das Arten­ster­ben zu stoppen.

Mit dem WWF Cor­po­ra­te News­let­ter nichts mehr verpassen!

Auf Basis der Ergeb­nis­se unse­res Ban­ken­ra­tings 2021 müs­sen wir die Fra­ge lei­der ein­deu­tig mit „Nein“ ant­wor­ten. Noch wer­den Umwelt- und Kli­ma­aspek­te längst nicht von allen Ban­ken sys­te­ma­tisch in Kre­dit- und Anla­ge­ent­schei­dun­gen inte­griert. Immer noch wer­den beson­ders kli­ma­schäd­li­che Bran­chen, Unter­neh­men und Pro­jek­te nicht kon­se­quent zur Trans­for­ma­ti­on ange­hal­ten oder von der Finan­zie­rung aus­ge­schlos­sen. Ban­ken set­zen ihren Kund:innen zudem nicht genug Anrei­ze, um in „grü­ne“ Anla­ge­pro­duk­te anzu­le­gen oder durch inno­va­ti­ve Finan­zie­rungs­pro­duk­te in Umwelt- und Kli­ma­schutz zu inves­tie­ren. Inso­fern fällt das Fazit des Ban­ken­ra­tings gemischt aus.

Die Rich­tung stimmt, das Tem­po nicht

Die meis­ten Ban­ken erreich­ten im Bereich Umwelt und Kli­ma eine mitt­le­re Kate­go­rie. Damit haben wir kei­ne Nach­züg­ler mehr unter den ana­ly­sier­ten Ban­ken, was bei der Ana­ly­se 2020 der Fall war.

Ergebnisse wwf Bankenrating
Vie­le Mit­tel­feld, kei­ne Spit­ze: Ergeb­nis­se WWF Ban­ken­ra­ting © WWF

Wir haben aber wei­ter­hin kei­ne ein­zi­ge visio­nä­re Bank. Eine visio­nä­re Bank ver­folgt eine per se nach­hal­ti­ge Unter­neh­mens­stra­te­gie und hat damit einen län­ger­fris­ti­gen, genera­tio­nen­über­grei­fen­den Zeit­ho­ri­zont im Blick. Ihre Finanz­flüs­se lenkt sie zu nach­hal­ti­gen Akti­vi­tä­ten und för­dert die Tran­si­ti­on von Wirt­schaft und Gesell­schaft aktiv. Dazu hat sie das Ziel, den Anstieg der glo­ba­len Durch­schnitts­tem­pe­ra­tur auf 1,5 Grad Cel­si­us zu begren­zen, umfas­send in ihre Stra­te­gie und in alle Kern­ge­schäfts­pro­zes­se inte­griert. Zudem ist sie bemüht, das Ver­hal­ten ihrer Kun­den so zu beein­flus­sen, dass die­se nach­hal­ti­ger agieren.

Wie gesagt: Die­se Bank gibt es nicht.

Ernüch­ternd: Ban­ken und Biodiversität

Wir haben die­ses Mal auch ana­ly­siert wel­che Ban­ken den Schutz von Bio­di­ver­si­tät in ihren Stra­te­gien, Pro­zes­sen und Pro­duk­ten ver­an­kert haben. Die Ergeb­nis­se fal­len lei­der sehr ernüch­ternd aus. Bis­lang haben sich die ana­ly­sier­ten Ban­ken kaum stra­te­gisch und metho­disch mit der Aus­wir­kung ihrer Kre­di­te und Invest­ments auf die Bio­di­ver­si­tät beschäftigt.

Banken Bankenrating WWF Biodiversität
Gro­ßer Ver­bes­se­rungs­be­darf bei der Bio­di­ver­si­tät © WWF

Im inter­na­tio­na­len Ver­gleich sind die bewer­te­ten deut­schen Ban­ken sehr zurück­hal­tend im Umgang mit bio­di­ver­si­täts­be­zo­ge­nen Risi­ken. Sie sind, wenn über­haupt, nur an weni­gen natio­na­len und inter­na­tio­na­len Initia­ti­ven betei­ligt, die begon­nen haben die Wir­kung von Kre­di­ten und Anla­gen auf die Bio­di­ver­si­tät zu messen.

Auch im Bereich Bio­di­ver­si­tät haben wir kei­ne Vor­rei­ter-Ban­ken. Das Mit­tel­feld bele­gen nur fünf Ban­ken. Die rest­li­chen sind unter den Nachzüglern.

Fol­ge uns in Social Media
Facebook
Twitter
Youtube
Instagram
LinkedIn
TikTok
Newsletter

Ins­ge­samt fehlt den Ban­ken noch weit­ge­hend das Bewusst­sein für die Risi­ken, die mit dem Arten­ster­ben und der Ein­schrän­kung der Öko­sys­tem­leis­tun­gen ver­bun­den sind. Auch und gera­de für ihr Geschäfts­mo­dell. Hier ist daher ein umfas­sen­des Umden­ken erforderlich.

Was die Ban­ken jetzt machen müssen

Als Ergeb­nis unse­rer Ana­ly­se haben wir her­aus­ge­ar­bei­tet, was die Ban­ken jetzt ange­hen müs­sen, natür­lich in unter­schied­li­cher Intensität.

Wie en Bank nachhaltig arbeiten müsste

Wir wer­den unse­ren Dia­log mit den Ban­ken auch in den kom­men­den Jah­ren fort­set­zen. Hof­fent­lich führt unser Rating und der Aus­tausch mit den Ban­ken zu mehr Akti­vi­tät — für den Kli­ma­schutz und Schutz von Biodiversität.

Wie hat Dir die­ser Bei­trag gefallen? 

Sehr schön, das freut uns! Viel­leicht magst Du ja… 

…die­sen Bei­trag jetzt teilen: 

Scha­de, dass Dir der Bei­trag nicht so gut gefal­len hat. 

Dein Feed­back wäre sehr wert­voll für uns. 

Wie könn­ten wir die­sen Bei­trag Dei­ner Mei­nung nach optimieren? 

Fol­ge uns in Social Media:
Facebook
Twitter
Youtube
Instagram
LinkedIn
TikTok
Newsletter
Vorheriger Beitrag Weihnachtsbaum umweltfreundlich
Nächster Beitrag Mehr Wölfe muss nicht mehr Schäden bedeuten

1 Kommentar

  1. Avatar
    Lia
    21. Dezember 2021
    Antworten

    Und wie sieht es mit Ban­ken wie GLS Bank, Ethik­bank, Umwelt­bank und Tri­odos aus?

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.