Ach­ter­bahn­fahrt in Nai­ro­bi: Zunächst war gro­ße Hoff­nung auf der UNEA, dann die gro­ße Ent­täu­schung — doch plötz­lich gibt es neue Hoff­nung im Kampf gegen die Plas­tik­flut.

Der Bun­des­tag berät wie die Plas­tik­flut in die Mee­re been­det wer­den kann. Dafür brau­chen wir eine UN-Kon­ven­ti­on. Wie steht Umwelt­mi­nis­te­rin dazu?

Kommt alle am Sonn­tag, dem 2. Juli nach Ham­burg und demons­triert gemein­sam mit uns GEGEN die Fehl­ent­wick­lun­gen in den G20-Staa­ten und FÜR eine lebens­wer­te Zukunft.

War­um wir gegen TTIP und CETA sind – und war­um wir gera­de jetzt am 17. Sep­tem­ber 2016 zum Demons­trie­ren auf die Stra­ße müs­sen. Mit­ma­chen!

Es ist so weit. Nur noch weni­ge Tage bis zum 10. Okto­ber — und damit zur größ­ten Demons­tra­ti­on in Deutsch­land seit lan­ger Zeit!

Was bedeu­ten die Frei­han­dels­ab­kom­men TTIP und CETA für den Umwelt­schutz? Nichts Gutes, wie ihr hier nach­le­sen könnt. Kommt zur Demo am 10. Okto­ber in Ber­lin

Wenn etwas rich­tig Gutes raus­kommt, soll der G7-Gip­fel mei­net­we­gen eine Mil­li­ar­de kos­ten — wenn’s schlecht läuft, ist jeder Euro zu viel!“