Wäh­rend die­ser gan­zen Coro­na-Kri­se habe ich mir immer wie­der die Fra­ge gestellt: Wo fängt mei­ne per­sön­li­che Ver­ant­wor­tung eigent­lich an und wo endet sie? 

Als Umwelt­öko­no­min weiß ich eini­ges zu Euro­pa, noch viel mehr über Toma­ten. Und natür­lich auch auch eine Men­ge, wie Toma­ten, Euro­pa und der Preis im Super­markt zusam­men hän­gen. Und da läuft vie­les nicht fair.

Den Pan­da auf der Packung kennt inzwi­schen jeder. Wir fra­gen uns aber regel­mä­ßig: Was haben wir mit der Part­ner­schaft erreicht?

Wel­che Ver­än­de­run­gen sind durch die Ziel­ver­fol­gung in den The­men­fel­dern welt­weit erreicht wor­den? Der EDE­KA-Fort­schritts­be­richt 2016 klärt auf.