Neu­er Bericht der UN zu den NDCs

© Thomas Schlembach / WWF

NDC ist kei­ne Band, son­dern das so ziem­lich wich­tigs­te Instru­ment der Kli­ma­po­li­tik. Das wur­de von der UN gera­de noch­mal unter die Lupe genom­men. Eine Annä­he­rung an die NDCs in fünf Popsongs. 

NDC, mit freund­li­chen Grü­ßen, die Welt liegt uns zu Füßen, denn wir ste­hen drauf, …“Ähm, ja gut, viel­leicht nicht ganz. Außer­dem habe ich mich damit nun natür­lich geoutet, dass ich alt genug bin, Fan­ta 4 schon in den 1990ern gehört zu haben. Sei es drum. Die Abkür­zung ist auf jeden Fall bedeu­tend genug, als dass sie ruhig von Smu­do und Co. hät­te besun­gen wer­den kön­nen, wenn es sie damals schon gege­ben hätte.

Fol­ge uns in Social Media 

 

NDC steht für das Herz­stück des glo­ba­len Kli­ma­schut­zes. Des­halb besin­ge ich sie nun ein­fach ein­mal hier – ob es ein fröh­li­cher Pop­song oder Bal­la­de wird, da bin ich mir noch nicht sicher. Sicher ist aber: NDCs wer­den bestim­men, wie erfolg­reich wir die Kli­ma­kri­se bekämp­fen wer­den. Also nicht ver­kehrt, ein biss­chen mehr über sie zu erfah­ren. Los geht’s:

1…’cause I want it that way!

NDC steht für “Natio­nal­ly Deter­mi­ned Con­tri­bu­ti­on”. Als die Län­der näm­lich 2015 mit­ein­an­der gerun­gen haben, wie ein Abkom­men zum Kli­ma­schutz aus­se­hen kann, war ein Gefühl bei vie­len beson­ders groß: sich nicht all­zu viel vor­schrei­ben las­sen zu wol­len. Viel lie­ber woll­te jedes Land sei­nen eige­nen Weg bestim­men kön­nen. Also wur­den mit dem Pari­ser Kli­ma­schutz­ab­kom­men die NDCs gebo­ren. Jedes Land muss­te nun selbst einen Plan erar­bei­ten, wie sein Bei­trag – sein NDC – aussieht.

2. 99 Luft­bal­lons auf ihrem Weg zum Horizont

NDC auf­bla­sen, zukno­ten, abhe­ben las­sen – fer­tig ist der Kli­ma­schutz? So ein­fach ist es dann lei­der doch nicht. Denn schon in Paris war den Machern des Abkom­mens klar, dass die Bei­trä­ge erst ein­mal nicht aus­rei­chen wer­den, um das über­ge­ord­ne­te Ziel zu errei­chen. Das sieht näm­lich vor, gemein­sam so vie­le Kli­ma­schutz­maß­nah­men auf den Weg zu brin­gen, dass die Erd­er­hit­zung auf deut­lich unter zwei Grad, mög­lichst 1,5 Grad begrenzt wird. Daher wur­de gleich auch ver­ein­bart, die NDCs regel­mä­ßig zu über­prü­fen und nach­zu­schär­fen. Die­ser Schritt war nun fällig.

3. Didinana­na

Nun haben also gera­de die Ver­ein­ten Natio­nen die über­ar­bei­te­ten NDCs ganz genau unter die Lupe genom­men und einen Bericht ver­öf­fent­licht. Wegen der Coro­na-Pan­de­mie haben zwar noch nicht alle Län­der ihre neu­en NDCs ein­ge­reicht, aber lei­der zeigt sich auch schon so: Addiert man die vor­han­de­nen, ist man immer noch weit vom Pari­ser Kli­ma­schutz­ziel entfernt.

4. It’s get­ting hot in here!

Zusam­men reicht es gera­de ein­mal für 1 Pro­zent weni­ger Kli­ma­ga­se bis 2030 im Ver­gleich zu 2010. Der Welt­kli­ma­rat IPCC for­dert dage­gen 45 Pro­zent, um das 1,5 Grad Ziel ein­hal­ten zu kön­nen. Aller­dings stam­men die bis­her ein­ge­reich­ten NDCs auch von Län­dern, von denen ins­ge­samt “nur” 30 Pro­zent der welt­wei­ten kli­ma­schäd­li­chen Emis­sio­nen aus­ge­hen. Um wirk­lich einen Unter­schied machen zu kön­nen, sind nun vor allem die größ­ten Ver­schmut­zer gefragt. Sie müs­sen zu Hau­se deut­lich mehr tun und auch die weni­ger wohl­ha­ben­den Län­der unter­stüt­zen, sich an die Kli­ma­kri­se anzupassen.

5. Round, Round, Baby

Zumin­dest kön­nen wir wei­ter auf Ver­bes­se­rung hof­fen: Beim soge­nann­ten Glo­bal Stock­ta­ke näm­lich, einer Art Kas­sen­sturz für den Kli­ma­schutz, kom­men alle NDCs und Lang­fris­t­plä­ne der Län­der auf den Tisch. Lei­der steht der aber erst 2023 auf dem Plan und erst danach wer­den die NDCs dann wie­der über­ar­bei­tet. Zeit, die wir eigent­lich nicht haben beim Klimaschutz.

Eine gute Nach­richt ist, dass die USA wie­der mit an Bord sind und bald ihren NDC ein­rei­chen wer­den. Außer­dem haben sich Ende 2020 vie­le Län­der lang­fris­ti­ge Zie­le gesetzt, dass sie ihre Emis­sio­nen auf “Net­to Null” sen­ken wol­len – das heißt fast alle Emis­sio­nen ein­zu­spa­ren und für die, für die das nicht mög­lich ist, Aus­gleich zu fin­den. Das bringt uns näher an die Zie­le von Paris. Aber natür­lich rei­chen schö­ne Zie­le nicht, wenn die Taten fehlen.

Die WWF Checkliste

Wir vom WWF haben übri­gens eine eige­ne Check­lis­te ent­wi­ckelt, mit der wir die NDCs über­prü­fen. So kön­nen wir erken­nen, wo es noch hakt und mit eurer Hil­fe von außen Druck aus­üben, damit beim Kli­ma­schutz noch deut­lich mehr pas­siert – etwa beim welt­wei­ten Kli­ma­st­reik am 19. März. Denn – um uns noch­mal an die Fan­tas anzu­leh­nen – liegt uns die Welt nicht ein­fach vor Füßen, noch tre­ten wir sie damit.

Als Pressereferentin mit dem Schwerpunkt Klima und Energie arbeite ich daran, dass mehr Menschen die Botschaften des WWF hören, sehen, lesen - und so wissen, warum und wie wir das Klima schützen müssen.
Auch interessant

Um dieses Angebot für Dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung des Blogs stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhältst Du in unserer Datenschutzerklärung.

[Sassy_Social_Share]