Auf geht’s! Mit zwei You­Tubern im Ama­zo­nas


YouTube-Stars Simon Unge und De Changeman mit uns auf den Weg in den Amazonas. © Simon Unge
YouTube-Stars Simon Unge und De Changeman mit uns auf den Weg in den Amazonas. © Simon Unge

Sonn­tag­abend, 21 Uhr, Flug­ha­fen Frank­furt: Gemein­sam mit den You­Tubern Simon Unge und DeCh­an­ge­man sit­ze ich hei­ter bis glück­lich in der vol­len Abflug­hal­le und war­te auf unse­ren Flug nach Man­aus, Bra­si­li­en. Zum ers­ten Mal fah­re ich für den WWF so rich­tig „ins Feld“.

Was machen wir mit zwei You­Tubern im Ama­zo­nas-Regen­wald?

Mei­ne Kol­le­gen und ich sit­zen seit eini­gen Wochen an den Vor­be­rei­tun­gen unse­rer #Viva­Ama­zo­nia-Kam­pa­gne. Anlass dafür geben uns zwei besorg­nis­er­re­gen­de Geset­zes­vor­la­gen, mit dem Bra­si­li­en wahr­schein­lich noch 2015 Natur­schutz­ge­bie­te und Indi­ge­ne-Ter­ri­to­ri­en für Land­wirt­schaft, Berg­bau- und Was­ser­kraft­ge­win­nung zur Aus­beu­tung frei­ge­ben will. Mit einer groß ange­leg­ten Kam­pa­gne haben wir uns zum Ziel gesetzt, die­se bei­den Geset­zes­än­de­run­gen unbe­dingt zu ver­hin­dern.

Alles Wich­ti­ge zur WWF-Kam­pa­gne erfahrt ihr hier: #Viva­Ama­zo­nia — Der Ama­zo­nas muss über­le­ben!

Ama­zo­nas-Kam­pa­gne des WWF

Mit die­ser Bot­schaft wol­len wir so vie­le Men­schen wie mög­lich errei­chen. Des­halb rei­se ich mit unse­rem You­Tuber-Bot­schaf­ter Simon Unge und sei­nem Beglei­ter DeCh­an­ge­man für zwei Wochen nach Bra­si­li­en, um mit einer Rei­he diver­ser Video­blogs mehr Auf­merk­sam­keit für das The­ma zu gene­rie­ren. Ein Blick auf die bei­den genügt, um fest­zu­stel­len: Sie sind extrem gut vor­be­rei­tet, und bereit dazu, sich mit dem Pan­da in ein klei­nes Aben­teu­er zu stür­zen.

 

 

Vorheriger Beitrag Was Zuckerrüben mit Autobatterien zu tun haben
Nächster Beitrag Fish for Life: Bojen für den Meeresschutz im Senegal
Avatar

Über mich
Melanie Gömmel

Als ich anfing zu studieren, gab es meinen Beruf noch nicht. Und jetzt bin schon seit sieben Jahren Social Media Managerin. Ich lese täglich sehr, sehr viele Userkommentare auf Facebook, Twitter, YouTube, Instagram & Co - die schönen, inspirierenden und witzigen, die hässlichen. Am meisten freut es mich, wenn unsere Tweets und Posts zum Nachdenken anregen. Mein Ziel: Mehr Menschen erreichen – denn ich bin sicher, dass wir über soziale Medien davon überzeugen können, wie wichtig Umweltschutz für uns alle ist.

1 Kommentar

  1. Die ultimative Influencer Marketing Strategie - Influencer Marketing Blog
    12. September 2016
    Antworten

    […] „Gib ihnen etwas zum dar­über reden!“ Ein Weg ist es, den Influ­en­cern ein Erleb­nis zu bie­ten (Rei­se, Work­shop, etc.), das es ihnen unmög­lich macht auf­zu­hö­ren, über dei­ne Mar­ke zu spre­chen. Sol­che Erleb­nis­se befeu­ern die Krea­ti­vi­tät der Influ­en­cer und las­sen groß­ar­ti­ge Inhal­te ent­ste­hen. Im Ide­al­fall har­mo­niert ein sol­ches Erleb­nis natür­lich mit dei­nen Fir­men­wer­ten. Ein sehr anschau­li­ches Bei­spiel ist die WWF Koope­ra­ti­on mit dem You­Tuber Unge. […]

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.