Was brennt denn da? 6 Fak­ten zu Ker­zen, die jeder wis­sen muss

Was man wissen muss, damit Licht aus auch Klimaschutz bedeutet © Vida Silvestre

Am 27. März ist es wie­der soweit: Zur Earth Hour schal­ten wir welt­weit die Lich­ter aus. Vie­le stel­len statt­des­sen Ker­zen auf. Aber wie umwelt­ver­träg­lich sind die eigent­lich? Hier kommt der ulti­ma­ti­ve Ker­zen­gui­de — damit “Licht aus” auch wirk­lich “Kli­ma­schutz an” heißt! 

1) Ker­zen kil­len Regenwald

Der Roh­stoff, aus dem die meis­ten Ker­zen her­ge­stellt wer­den, die man im regu­lä­ren Ein­zel­han­del bekommt, heißt Par­af­fin. Das ent­steht bei der Erd­öl­ver­ar­bei­tung qua­si neben­bei. Wie bei allen Erd­öl­pro­duk­ten fällt die Kli­ma­bi­lanz ent­spre­chend aus: katastrophal.

Brennt da Erd- oder Palm­öl? © Karred­du­la Raj/iStock/Getty Images

Dane­ben gibt es Ker­zen aus Ste­arin — gewon­nen aus tie­ri­schen oder pflanz­li­chen Fet­ten. Hier grei­fen Pro­du­zen­ten bei­spiels­wei­se auf Kokos­fett zurück, am liebs­ten aber auf — Ihr könnt es euch den­ken — Palm­öl. Rund sechs Pro­zent des nach Deutsch­land impor­tier­ten Palm­öls flie­ßen tat­säch­lich in Ker­zen. Fast 90.000 Ton­nen von 1,4 Mil­lio­nen. Und wir wis­sen ja alle, dass für Palm­öl­plan­ta­gen rie­si­ge Flä­chen Regen­wald ver­nich­tet werden. 

Tipp: Wenn Palm­öl, dann aus nach­hal­tig zer­ti­fi­zier­ten Quel­len. Gilt natür­lich nicht nur für Ker­zen. Ein ein­heit­li­ches Sie­gel gibt es dafür nicht. Ein guter Hin­weis sind aber Bio­sie­gel und RSPO-Zer­ti­fi­zie­rung.

2) Ker­zen aus regio­na­ler Bio­mas­se sind King

Erd­öl­aus­stieg und Umwelt­schutz begin­nen schon beim Tee­licht­kauf. Die gute Nach­richt: Es gibt natur­scho­nen­de Alter­na­ti­ven zu Ste­arin und Palm­öl, näm­lich Ker­zen aus Bio­mas­se. Für sol­che “Bio-Ker­zen”, wer­den aus­schließ­lich nach­wach­sen­de Roh­stof­fe wie Fet­te und Öle ver­wen­det, die bei der Lebens­mit­tel­pro­duk­ti­on oder in der Gas­tro­no­mie als Rest anfal­len. Dar­aus resul­tiert auch Vor­teil Num­mer zwei: Bio­mas­se-Ker­zen sind ver­gleichs­wei­se günstig.

Tipp: Du erkennst Sie im Han­del an der Bezeich­nung “Bio-/Öko-Ker­ze”, meist steht “aus regio­na­ler Bio­mas­se” auf dem Etikett.

Nach­hal­ti­ger geht nicht. Also fast (sie­he Fakt V). Ein wei­te­rer pro­ble­ma­ti­scher Bestand­teil gera­de bei Tee­lich­tern ist die Alu­hül­le. Des­halb: Wenn Tee­licht, dann bit­te ohne Alu­mi­ni­um­kleid. In alten Ein­mach­glä­sern kommt Ker­zen­schein sowie­so viel romantischer …

3) Ker­zen sind nicht vegan

Bei Ker­zen aus Bie­nen­wachs ist die Sache klar. Aber auch man­che Ker­zen aus Bio­mas­se haben eine Umman­te­lung aus Bie­nen­wachs, oder wur­den aus tie­ri­schen Abfall­pro­duk­ten aus der Lebens­mit­tel­her­stel­lung recy­celt. Bei Ker­zen aus Ste­arin kön­nen eben­falls tie­ri­sche Stof­fe ent­hal­ten sein. Veganer:innen blei­ben des­halb nur Soja­wachs und Raps.

Wer­muts­trop­fen: Soja- und Raps­ker­zen sind ähn­lich teu­er wie ihre nicht-vega­nen Schwes­ter­pro­duk­te aus Bienenwachs.

Tipp: Auf die Pro­duk­t­her­kunft ach­ten. Umso näher umso besser.

4) Für eine Ker­ze aus Bie­nen­wachs schuf­tet ein Bie­nen­volk ein gan­zen Jahr

Das erklärt auch, war­um Ker­zen aus Bie­nen­wachs so ver­dammt teu­er sind. Was wir als Bie­nen­wachs ken­nen, schwit­zen die Tie­re in Form klei­ner Plätt­chen aus. 1,2 Mil­lio­nen sol­cher Plätt­chen erge­ben ein Kilo rei­nes Wachs. Das ist die gesam­te Jah­res­pro­duk­ti­on eines ein­zi­gen Bie­nen­volks. Ein Luxus­pro­dukt durch und durch. Dafür rie­chen Sie unver­schämt gut…

ABONNIERE UNSEREN NEWSLETTER

 

Ein Blick auf die Absatz­zah­len für Ker­zen­pro­duk­te macht außer­dem deut­lich: Bie­nen­wachs kann kei­ne Alter­na­ti­ve sein. Bie­nen­wachs ist sel­ten und kost­bar und macht nicht ein­mal ein Pro­zent der euro­päi­schen Ker­zen­pro­duk­ti­on aus.

Ein­kaufs­tipp: Wenn “Bie­nen­wachs­ker­ze” drauf­steht, muss die auch zu 100 Pro­zent dar­aus bestehen. Am bes­ten auf regio­na­le Her­kunft ach­ten. Und wie immer gilt: Bio ist besser. 

5) Ker­zen selbst gie­ßen ist kinderleicht

Und vor allem: ulti­ma­tiv nach­hal­tig. Alles, was du fürs DIY-Ker­zen­glück brauchst:

Ker­zen­res­te

Ein Stück Garn aus Biobaumwolle

Optio­nal: ein äthe­ri­sches Öl

Hier DIY Tik­tok, wie es dann weitergeht:

@wwf_deutschland

Wer hat schon mal sel­ber ne #Ker­ze gemacht? 🕯️🕯️ #wwf #diy pas­send zur #ear­th­hour 🌎 Macht mit! ist ein­fach #ler­nen­mit­tik­tok und spart Ressourcen. ♥

♬ Ori­gi­nal­ton — WWF Deutsch­land

Teu­re Ker­zen sind nicht auto­ma­tisch unbedenklich

Okay, okay, ver­stan­den, kein Ste­arin, kein Par­af­fin, geht klar! Mit den nicht gera­de preis­wer­ten vega­nen Ker­zen wer­de ich jawohl auf der siche­ren Sei­te sein?! Ihr ahnt, was jetzt kommt: Nicht unbe­dingt. Soja­öl zum Bei­spiel ist ähn­lich wie Palm­öl ein “ent­wal­dungs­kri­ti­scher Roh­stoff”, für den ins­be­son­de­re in Asi­en, aber auch in Süd­ame­ri­ka gero­det wird was der Urwald (noch) her­gibt. Lei­der sind Ker­zen­her­stel­ler nicht gesetz­lich zur Voll­de­kla­rie­rung ver­pflich­tet und es ist schier unmög­lich, als Verbraucher:in zu erken­nen, ob ich mit der Ker­ze zum Din­ner­da­te nur roman­ti­sche Stim­mung erzeu­gen oder damit nicht nur im über­tra­ge­nen Sinn ein Stück Tro­pen­holz abfackle.

Ker­zen zur Earth Hour: Kind vor dem Bran­den­bur­ger Tor in Berlin

Auf­tritt Deut­sche Umwelt­hil­fe (DUH): In ihrem Ker­zen­check kann man blitz­schnell nach­gu­cken, wes­sen Ker­zen aus was bestehen und woher es kommt.

Wir hof­fen, eurem Ker­zen­glück steht jetzt wirk­lich nichts mehr ent­ge­gen. Wir schmel­zen jetzt erst­mal ein paar Rest­stum­pen ein fürs ulti­ma­tiv nach­hal­ti­ge Ker­zen­glück. Und einen Anlass sie anzu­zün­den haben wir auch schon für euch: Am 27. März ist Earth Hour nicht vergessen. 

Earth Hour 2021

Am 27. März 2021 set­zen wir gemein­sam mit Mil­lio­nen Men­schen ein welt­wei­tes Zei­chen für eine Zukunft ohne Kli­ma­kri­se. Um 20.30 Uhr gilt: Licht aus. Kli­ma­schutz an.

Und falls Du zuhau­se noch ein paar Par­af­fin­ker­zen rum­lie­gen hast, sol­len die frei­lich nicht im Müll lan­den: So ein­fach kannst du dar­aus wun­der­schö­ne Twis­ted Cand­les — die zur Zeit auf Tik­tok tren­den -, selbst herstellen:

Journalistin im Exil. Mag eigentlich Tiere und Natur gar nicht so sehr, aber Menschen noch weniger.

Kommentare (3)

  • ´ Veganer:innen bleiben deshalb nur Sojawachs und Raps. ´
    ist das nicht ein bisschen wenig information zu dem speziellen punkt?

    alles andere, was der artikel hergibt, hatte ich auch schon ergründet.
    ich wüsste gern mehr über kerzen aus raps-wachs, wenn es die denn zu kaufen gäbe.
    die suchmaschinen geben nichts her.

    vielen dank schon mal im voraus....

    • lieber otto, wir können an dieser stelle als wwf nicht direkte kaufempfehlungen zu einzelnen marken aussprechen, aber wenn du "kerze rapswachs nachhaltig regional aus deutschland" googelst, findest du einige anbieter direkt auf der ersten ergebnisseite. ich hoffe, das hilft!

  • Komme nicht nach:
    Paraffin ist ein nebenprodukt, also ein Abfallbrodukt?
    Dann ist Parattin eigentlich noch gut wenns sowiso Abfall ist.
    Oder nicht?

Auch interessant

Um dieses Angebot für Dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung des Blogs stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhältst Du in unserer Datenschutzerklärung.

[Sassy_Social_Share]