Alle Beiträge der Kategorie

Tiere


Das Bild des Feld­hams­ters ist wahn­sin­nig süß. Die Geschich­te dahin­ter eher bit­ter.

Kaum frei­ge­las­sen erkun­det der im März frei­ge­las­se­ne Luchs groß­räu­mig sei­ne neue Hei­mat in der Pfalz – und meis­tert eine Men­ge Gefah­ren.

In vie­len Tei­len Indi­ens leben Men­schen und Leo­par­den in unmit­tel­ba­rer Nach­bar­schaft. Beson­ders extrem ist es in der Mega­stadt Mum­bai.

Im Novem­ber 2016 war es in der Hud­son Bay in Kana­da 30 Grad wär­mer, als zu die­ser Jah­res­zeit üblich. Für die Eis­bä­ren eine lebens­be­droh­li­che Kata­stro­phe.

Schwar­ze Jagua­re sind extrem sel­ten. Nun sind gleich zwei vor unse­re Kame­ra­fal­len im nörd­li­chen Ama­zo­nas gelau­fen. Ein Erfolgs­er­leb­nis und toll anzu­se­hen!

Es gibt noch drei von ihnen, und doch gilt die Popu­la­ti­on nun de fac­to als aus­ge­stor­ben: War­um die Ira­wa­di-Del­fi­ne in Laos nicht zu ret­ten waren.

Immer noch wer­den Wale mit pseu­do­wis­sen­schaft­li­chem Ali­bi gejagt. Die IWC muss das been­den — und statt­des­sen Wale wirk­lich schüt­zen.

Ein Ergeb­nis der CITES-Kon­fe­renz: Auch der Han­del mit gezüch­te­ten Tiger bleibt ver­bo­ten. Jetzt müs­sen Regie­run­gen han­deln — denn der Han­del boomt.

Gute Nach­rich­ten für Haie, Rochen, Ele­fan­ten, Schup­pen­tie­re: Auf der Arten­schutz­kon­fe­renz CITES wur­de viel Gutes für bedroh­te Tie­re beschlos­sen.

Für bedroh­te Arten (und mich) kom­men jetzt enorm wich­ti­ge Tage: Auf der CITES wird über die Zukunft vie­le Tie­re ver­han­delt.