Alle Beiträge zum Schlagwort

afrika


Aus dem tra­gi­schen Tod der 11 Nas­hör­ner im Natio­nal­park Tsa­vo East haben wir Kon­se­quen­zen gezo­gen. Über eini­ge Ergeb­nis­se aus Kenia müs­sen wir uns aber wun­dern.

Wir haben aus den tra­gi­schen Ereig­nis­sen in Kenia unse­re Schlüs­se gezo­gen – und den­ken in die Zukunft der Nas­hör­ner.

Ihr habt viel­leicht schon von der geschei­ter­ten Umsied­lung der Nas­hör­ner in Kenia gehört. Elf Spitz­maul­nas­hör­ner kamen dabei im Tsa­vo East Natio­nal­park um. Ich war für den WWF dabei.

Im Welt­na­tur­er­be Selous soll ein rie­si­ger Stau­damm gebaut wer­den. Das hat ver­hee­ren­de Fol­gen für die Land­schaft und vie­le sel­te­ne Tier­ar­ten.

Ran­ger ist der Traum­be­ruf vie­ler Kin­der. Doch Wild­hü­ter zu sein ist extrem gefähr­lich und echt hart. So sieht der All­tag eines Ran­gers aus.

Gemein­sam haben wir der Regie­rung von Tan­sa­nia ein unmiss­ver­ständ­li­ches Zei­chen über­mit­telt: Schüt­zen Sie das Welt­na­tur­er­be Selous!

Wir haben mit Euch dafür gekämpft — jetzt haben tan­sa­ni­sche Behör­den zuge­sagt kei­nen Berg­bau im Welt­kul­tur­er­be Selous zu geneh­mi­gen!

Wun­der­ba­re Nach­richt! Die acht in Mala­wi inhaf­tier­ten Uran­berg­bau­geg­ner sind end­lich frei — obwohl sie schul­dig gespro­chen wur­den.

Ihr habt schon län­ger nichts mehr von uns zum Welt­na­tur­er­be Selous gehört. Und das hat­te auch sei­ne Grün­de.

Jahr­zehn­te­lang leb­te der legen­dä­re Ame­ri­ka­ner im Wald der Baa­kas, bis er einer von ihnen war. Sie haben einen gro­ßen Für­spre­cher ver­lo­ren.