Kann gera­de nicht. Bin am MOO­Cen


Gezeichnete Kuh mit Sprechblase: "MOOC".
Gerade gestarted: Unser Massive Open Online Course zum Klimawandel. © WWF

Es ist soweit: Unser Kli­ma­wan­del-MOOC ist auf der Platt­form iver­si­ty online. Ein MOOC ist ein mas­si­ve open online cour­se, heißt also, alle kön­nen von über­all und zeit­lich ganz fle­xi­bel mit­ma­chen und alles über den Kli­ma­wan­del und sei­ne Fol­gen erfah­ren.

Was sich für euch jetzt viel­leicht erst­mal tro­cken anhört, ist es aber über­haupt nicht! Denn in kur­zen Vide­os schil­dern Wis­sen­schaft­ler ganz anschau­lich und vor allem haut­nah, was wirk­lich Sache ist.

Weltkarte, auf der MOOC-TeilnehmerInnen markiert sind.
Die gan­ze Welt MOOCt © 1996 – 2005 Zee Source

Über 4800 Men­schen aus aller Welt haben sich für unse­ren Kurs ein­ge­schrie­ben und seit ein paar Tagen bear­bei­ten wir gemein­sam das ers­te Kapi­tel, das von Pro­fes­sor Mojib Latif begon­nen wird.



Grund­la­gen – kin­der­leicht erklärt

Pro­fes­sor Latif hat gera­de vor kur­zem den Umwelt­preis ver­lie­hen bekom­men, weil er die­ses kom­ple­xe The­ma Kli­ma­wan­del wirk­lich kin­der­leicht erklä­ren kann. Und so star­tet auch bei uns die ers­te Woche mit tol­len Lehr­vi­de­os über die Grund­la­gen des Kli­ma­sys­tems.

Videodreh
Video­dreh © Tere­za Bul­i­so­vá

Beim WWF Berlin
Beim WWF in Ber­lin © Tere­za Bul­i­so­vá

Hin­ter den Kulis­sen

Auch für die fol­gen­den Kapi­tel konn­ten wir hoch­ran­gi­ge Kli­ma­wis­sen­schaft­ler und ‑Wis­sen­schaft­le­rin­nen gewin­nen. Im Früh­ling sind wir viel in Nord­deutsch­land unter­wegs gewe­sen und haben dort die bekann­ten Insti­tu­te und For­sche­rIn­nen besucht und Vide­os zusam­men gedreht.

Und schon da hat die Arbeit rie­sig Spaß gemacht.
Aber das war auch wirk­lich super viel zu tun für ein gan­zes Jahr und jetzt bin ich und das gan­ze Team super stolz und auf­ge­regt, dass das MOOC online ist.

Ach ja, stimmt, ich muss zurück ins MOOC. Dort beant­wor­te ich doch als Inst­ruc­tor alle mög­li­chen Fra­gen und ste­he mit Rat und Tat zur Sei­te.

Komm doch vor­bei. Kost ja nix:

Unser MOOC über den Kli­ma­wan­del und sei­ne Fol­gen auf iversity.org »>

MOO­Cen: Wie geht das genau?

Du musst dich bei iver­si­ty regis­trie­ren und für den Kurs anmel­den und dann geht’s auch schon los.

Ganz fle­xi­bel kannst du dir jeder­zeit die Video­clips anse­hen, Fra­gen beant­wor­ten, dich mit der Com­mu­ni­ty aus­tau­schen und sel­ber bestim­men, wie viel Zeit das alles kos­ten soll.

Für alle mit extra-wenig Zeit haben wir auch einen super­schnel­len Lern­pfad ange­ge­ben, der die aller­wich­tigs­ten Vide­os zum The­ma mar­kiert.

Wenn du aller­dings wis­sen willst, was „Frank­ein­stein“ und die schö­nen Son­nen­un­ter­gangs­bil­der von Cas­par David Fried­rich gemein­sam haben, kannst du ja auch noch mal in die Rubrik „Kunst und Kli­ma“ rein­schnup­pern.

So oder so – viel Spaß!

"Comic" über die angebliche Entdeckung eines wilden MOOC.
Ein wil­des MOOC © Tere­za Bul­i­so­vá
Vorheriger Beitrag Allianz: Hoffen auf den Dominoeffekt im Finanzmarkt
Nächster Beitrag Kuh der Woche: Camouflage geht immer
Tina Harms

Über mich
Tina Harms

Passt alles bestens zusammen: Referentin für digitale Bildung mit Panda-Herz, Fahrrad fahren, genossenschaftlich mit 30 Menschen wohnen und leben, viel draußen sein, Kinder- und Hundetrubel, teilen macht Spaß!

Kein Kommentar

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.