Kli­ma­wan­del im Super­markt goes TV


Als Experte für die ZDF-Sendung "planet e" im Supermarkt: Thilo Pommerening vom WWF Deutschland über den Einfluss des Klimawandels auf unsere Lebensmittel
Als Experte für die ZDF-Sendung "planet e" im Supermarkt © Tiemo Fenner

Neu­lich im Super­markt: Wie­der und wie­der lau­fe ich durch die Obst­ab­tei­lung und lege Bana­nen und Oran­gen vor eine im Ein­kaufs­wa­gen instal­lier­te Kame­ra. Am Hemd ein Mikro­fon, am Gür­tel den Sen­der. Um mich her­um ste­hen ein Kame­ra­mann, ein Ton­tech­ni­ker, die Kol­le­gin von der WWF-Pres­se­stel­le und der Autor der Sen­dung, der mir nun ein paar Fra­gen stellt.

Unser Essen unter Druck

Anlass für die­sen Dreh war eine Umwelt­do­ku für die ZDF-Rei­he „pla­net e“ mit dem Titel „Kli­ma­wan­del im Super­markt — wie sich unser Essen ver­än­dert“. Die Doku­men­ta­ti­on geht der Fra­ge nach, wie der Kli­ma­wan­del unser Ange­bot an Lebens­mit­teln bereits beein­träch­tigt und zukünf­tig wei­ter beein­träch­ti­gen wird.
Die­sen Sonn­tag, am 6. Novem­ber, wird die fer­ti­ge Sen­dung nun aus­ge­strahlt.

Beein­flusst die Erd­er­wär­mung bald spür­bar unser Lebens­mit­tel-Ange­bot?

Der Kli­ma­wan­del führt ver­mehrt zu ver­än­der­ten Wet­ter­mus­tern und zu mehr Extrem­wet­ter. Höhe­re Tem­pe­ra­tu­ren und Hit­ze­wel­len för­dern in vie­len Regio­nen der Welt die Ver­duns­tung. Das kann in den Mona­ten ohne Nie­der­schlag zuneh­mend zu Dür­re­pe­ri­oden füh­ren.

Ein sichtbarer Ausdruck des Klimawandels: Dürre. Das betrifft auch unser Lebensmittel-Angebot im Supermarkt.
Kli­ma­wan­del: Schon heu­te Ern­te­aus­fäl­le in Anbau­ge­bie­ten von Wei­zen und Mais. © iStock / Get­ty Images

Dane­ben ist mit häu­fi­ge­ren und extre­me­ren Stark­re­gen, Stür­men und Über­flu­tun­gen zu rech­nen, was zugleich die Aus­brei­tung von Pflan­zen­krank­hei­ten begüns­tigt. All das führt bereits heu­te zu Ern­te­aus­fäl­len bei vie­len Agrar­roh­stof­fen und wird sich zukünf­tig je nach Aus­maß der Erd­er­wär­mung und Anpas­sungs­mög­lich­kei­ten noch deut­lich ver­stär­ken.

Kaf­fee und Bana­nen irgend­wann unbe­zahl­bar?

Wir haben das im Bericht „Die Ruhe vor dem Sturm“ am Bei­spiel von Kaf­fee, Bana­nen, Oran­gen und
Hasel­nüs­sen schon ein­mal genau­er beschrie­ben. So könn­ten bei­spiels­wei­se bis 2050 bedingt durch den Kli­ma­wan­del rund 50 Pro­zent der welt­weit für den Kaf­fee­an­bau geeig­ne­ten Gebie­te ver­lo­ren gehen.

Ein vielschichtiges und wichtiges Thema im TV: Wie der Klimawandel Einzug in unsere Supermärkte hält. WWF-Experte Thilo Pommerening wurde darüber vom ZDF befragt. Zu sehen bei planet e am 6.11.16
Ein wich­ti­ges The­ma im TV: Wie der Kli­ma­wan­del Ein­zug in unse­re Super­märk­te hält. © Tie­mo Fen­ner

TV-Tipp „pla­net e“

Ich bin gespannt, wie „pla­net e“ das viel­schich­ti­ge The­ma auf­be­rei­tet. Sie haben natür­lich nicht nur mit mir gespro­chen, son­dern waren zu Bei­spiel auch in Kolum­bi­en bei Kaf­fee­bau­ern und haben sich über Aus­wir­kun­gen des Kli­ma­wan­dels auf den Wei­zen­an­bau schlau gemacht.
Viel­leicht habt Ihr auch Lust, ein­zu­schal­ten?

TV-Tipp:

Am Sonn­tag, den 6. Novem­ber
um 16.30 Uhr im ZDF:
pla­net e
„Kli­ma­wan­del im Super­markt — wie sich unser Essen ver­än­dert“

Wei­ter­le­sen:

Ich habe hier im Blog schon ein­mal über das The­ma geschrie­ben – und auch unse­re For­de­run­gen klar­ge­macht, um die Fol­gen des Kli­ma­wan­dels zu begren­zen. Das könnt Ihr hier nach­le­sen.

 

Vorheriger Beitrag Kobras, Korallen und Kaviar – Touristen und die Souvenirfalle
Nächster Beitrag Fortschritt in Tansania: Präsident Magufuli bekämpft die Wilderei
Avatar

Über mich
Thilo Pommerening

Seit über 10 Jahren arbeite ich mit Unternehmen an der Entwicklung und Umsetzung ihrer Klimaschutzprogramme. Das ist manchmal gar nicht so einfach, weil Klimawandel für die meisten noch ein sehr abstraktes Thema ist. Anfangs gilt es zu veranschaulichen, wie der Klimawandel heute schon das eigene Geschäft beeinflusst und wie das Unternehmen selber zur Erderwärmung beiträgt. Wenn wir wissen, woher die meisten Treibhausgasemissionen des Unternehmens kommen, beginnen wir gemeinsam zu überlegen, wie es mit möglichst geringem Aufwand die größte Emissionsreduktion erreichen kann. Das Finden von Lösungen ist manchmal kreative Tüftelei, das macht dann richtig Spaß. "+++Thilo Pommerening war bis zum April 2017 als Referent für Corporate Footprint für den WWF Deutschland tätig. +++"

Kein Kommentar

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.