Gute Nachricht: Wir WWF-Campaigner haben momentan richtig viel und von Herzen zu lachen! Über quietschbunte Seeschlangen, beeindruckend verarbeitete Schildkröten, niedliche Seepferdchen. Und kugelige Kugelfische. Wenn wir nicht gerade lachen, machen wir auch Geräusche wie „ ohhhhh“ oder sagen sehr oft „Der ist echt süß!“.

Unser Häkel-Experiment

Unser Grund zur Freude ist ein Experiment: Am 28. Juni rufen wir zur Häkel-Demo für das Great Barrier Reef auf. Häkeln als politisches Instrument. Häkeln für die gute Sache. Ob das klappt? Und macht überhaupt jemand mit? Ist das nicht nur was für Freaks? Handarbeits-Nerds? Oder „alte Leute“?

Was die Zielgruppe angeht, sind alle Vorbehalte mittlerweile vom Tisch. Wir sind überwältigt, wie engagiert und vor allem freudig uns Menschen ihre Zeit und Arbeit schenken. Die DIY-Community (Do it yourself) erstreckt sich gefühlt über alle Altersgruppen hinweg, ist absolut digital vernetzt und vor allem mit großem Herzblut bei der Sache. Die Resonanz ist toll. Das Campaigner-Leben ist gut!

Und nun?

In zwei Wochen bringen wir die Riff-Bewohner dann dahin, wo es politisch heiß wird, nämlich direkt zur UNESCO-Konferenz. Dann wird sich zeigen, ob wir die Delegierten mit unseren gehäkelten „Statements“ noch ein Stück näher zur richtigen Entscheidung schubsen können. Ich freu mich in jedem Fall schon auf den Anblick, wenn Damen und Herren in Anzug und Kostüm mit kleinen gehäkelten Clownfischen durchs Konferenz-Zentrum laufen. UNESCO-Delegierte sind auch nur Menschen…

Diese DIY-Blogger helfen uns schon beim Häkeln

© myboshi

© myboshi

 

Das Häkel-Start-up myboshi ist unser Partner der ersten Stunde, unterstützt die Aktion mit Wolle und Nadel und ruft zum Mithäkeln auf. Neben einer Anleitung zum Selbsthäkeln haben uns die Gründer Felix und Thomas schon einen Korallenteppich mit 500 Häkel-Korallen zur Verfügung gestellt!

© Dawanda

© Dawanda

 

Der Online Marktplatz DAWANDA macht mit und hat sogar eine eigene Anleitung für die Schildkröte Sheldon erstellt, die gerne mit für das Riff protestieren möchte. Auch der Shop Mutzlino trommelt fleißig für uns.
© Luzia Pimpinella

© Luzia Pimpinella

 

Nic Hildebrandt war eine der ersten, die mitgemacht hat und in ihrem Blog zur Häkel-Demo aufruft. Inzwischen hat sie auch eine Anleitung für ihre selbstgemachten Fische ins Netz gestellt.

© MyOma

© MyOma

 

 

MyOma macht auch mit! Oma Barbara hat für die Aktion extra eine kunterbunte Seeschlange gestrickt und stellt euch die Anleitung kostenlos zur Verfügung.

© Funkelfaden

© Funkelfaden

 

 

Julia Schmidt schreibt in ihrem Blog „Funkelfaden“ über die Aktion.

Wer nicht häkeln kann, darf auch nähen oder stricken. Hauptsache mitmachen. Ina Mielkau zeigt euch, wie man ganz schnell und einfach kleine Flower-Fische für das Riff näht. 

Tagträumerin Laura Hertel macht auch mit und möchte noch mehr Menschen für die Aktion begeistern.

Ein Dank gilt auch YarnCamp, Anna Neumann und Luisa Beck – Danke, dass ihr den Aktionsaufruf auf euren Kanälen verbreitet habt und zum Mitmachen aufruft!

Auf Twitter, Instagram und Facebook veröffentlichen Unterstützer unter dem Hashtag #SOSreef jeden Tag neue Fotos von ihren selbstgemachten Riff-Bewohnern. Einfach großartig!

DANKE EUCH. IHR SEID TOLL.

Antje für das ganze Kampagnenteam.

PS: Macht auch mit, wir haben noch 45 Starter-Sets zum Häkeln an euch kostenfrei zu vergeben.