G20-Gip­fel in Ham­burg – und was hat das mit Kli­ma­schutz zu tun?


WWF und LichtBlick: Klare Botschaft für mehr Klimaschutz an alle G20-Gipfelteilnehmer © Frank Krippner / Lichtblick
WWF und LichtBlick: Klare Botschaft für mehr Klimaschutz an alle G20-Gipfelteilnehmer © Frank Krippner / Lichtblick

Wenn man in die­sen Tagen Nach­rich­ten hört oder liest, wird eine Sache meis­tens sehr häu­fig genannt: der G20-Gip­fel in Ham­burg. Am 7. & 8. Juli tref­fen sich die Staats- und Regie­rungs­chefs der zwan­zig wirt­schaft­lich stärks­ten Län­der (plus eini­ge Schwel­len­län­der) in Ham­burg.

G20 in Ham­burg: Kli­ma­schutz auf der Agen­da

Was vie­le aber nicht wis­sen — Kli­ma­schutz steht bei die­sem Gip­fel­tref­fen ganz oben auf der Agen­da. Denn: Die Staa­ten, die hier zusam­men­kom­men, sind gemein­sam für den welt­wei­ten Aus­stoß von ca. 80% der kli­ma­schäd­li­chen Treib­haus­ga­se ver­ant­wort­lich. Des­halb ist es sehr wich­tig, dass die­se Staa­ten zei­gen, wie sie den Kli­ma­ver­trag von Paris kon­kret umset­zen wol­len. Eini­ge der wich­tigs­ten Punk­te dabei:

  • Zum Bei­spiel durch den Aus­bau von sau­be­rer Son­nen- und Wind­ener­gie welt­weit
  • Stei­ge­rung der Ener­gie­ef­fi­zi­enz
  • Es muss ein schnel­les Ende von Sub­ven­tio­nen für dre­cki­ge Ener­gie wie Koh­le bis zum Jahr 2020 geben
  • Die G20-Staa­ten sol­len kli­ma­freund­li­che Ent­wick­lungs­plä­ne bis 2018 vor­le­gen

Deutsch­land muss sich für den Kli­ma­schutz ein­set­zen

Die Vor­aus­set­zung für einen gemein­sa­men Beschluss der G20 zum Kli­ma­schutz ist Ein­stim­mig­keit. Hier kann es zu schwie­ri­gen Ver­hand­lun­gen kom­men, da US-Prä­si­dent Donald Trump kürz­lich den Aus­stieg sei­nes Lan­des aus dem Pari­ser Kli­ma­ab­kom­men ver­kün­det hat. Zudem will er die ame­ri­ka­ni­sche Koh­le­indus­trie stär­ken. Deutsch­land hat aber laut Bun­des­kanz­le­rin Ange­la Mer­kel vor, sich für ein gutes Ergeb­nis mit kla­ren Kli­ma­schutz­zie­len stark zu machen. Dafür will sie auch den Kon­flikt mit den USA nicht scheu­en. Wir wer­den sehen, ob das klappt.

Denn: Auch zu Hau­se muss die Bun­des­re­gie­rung zei­gen, dass sie es ernst meint: Seit 2009 sind die Emis­sio­nen nicht mehr gesun­ken. Damit Deutsch­land sei­ne eige­nen Kli­ma­zie­le für 2020 über­haupt noch ein­hal­ten kann, müs­sen drin­gend die schmut­zigs­ten Koh­le­kraft­wer­ke in Bran­den­burg und Nord­rhein-West­fa­len abge­schal­tet wer­den. Wir vom WWF for­dern, die schlimms­ten Dreck­schleu­dern schon ab 2019 vom Netz zu neh­men! Zudem muss der Aus­bau von Wind- und Solar­kraft auch bei uns mas­siv vor­an­ge­trie­ben wer­den.

Deut­sche Füh­rungs­rol­le bei der Kli­ma­po­li­tik

Aber damit allein ist es nicht getan. Auch die Berei­che Land­wirt­schaft, Ver­kehr und Gebäu­de sind noch nicht kli­ma­freund­lich umge­stellt. Das muss pas­sie­ren, damit wir unse­re Zusa­gen vom Pari­ser Kli­ma­ver­trag noch ein­hal­ten kön­nen. Eine inter­na­tio­na­le Füh­rungs­rol­le beim The­ma Kli­ma­schutz und Ener­gie­wen­de kann Deutsch­land nur glaub­haft aus­fül­len, wenn man sich im eige­nen Land nicht vor der Ver­ant­wor­tung drückt.

Es gibt also genü­gend Grün­de, vom G20-Gip­fel eini­ge weg­wei­sen­de Ent­schei­dung für den glo­ba­len Kli­ma­schutz zu for­dern. Genau dar­um pro­tes­tie­ren wir die gesam­te Gip­fel-Woche mit die­sem rie­si­gen Schrift­zug an der Haus­wand unse­res Part­ners für die Ener­gie­wen­de, dem Öko­strom-Anbie­ter Licht­blick, in Ham­burg. 

Vorheriger Beitrag Foodhelden: Zu Besuch bei "Hufe 8" & den Bruderhähnen
Nächster Beitrag Der Kampf um die letzten Vaquitas
Avatar

Über mich
Thomas Heim

Seit Anfang 2016 Campaigner beim WWF. Gemeinsam mit unserem Kooperationspartner LichtBlick beschleunige ich die Energiewende. Schnell. Schneller! Noch schneller!!

1 Kommentar

  1. Avatar
    Hans-Rainer Asmus
    9. Juli 2017
    Antworten

    Man spricht immer über CO2.Keiner konn­te mir bis­her sagen,wie hoch der CO2 Anteil in der Luft ist.Können Sie mir das sagen?

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.