Oliver Samson

Über mich
Oliver Samson

Journalist und jetzt Redakteur beim Panda - weil unverändert überzeugt, dass wir Menschen es besser hinkriegen können. Noch immer optimistisch mit guten Vorsätzen.

See­kü­he wie der Ama­zo­nas Mana­ti gehen es gern gemüt­lich an – sind aber durch und durch erstaun­li­che Tie­re. Zum Bei­spiel bei der Paa­rung.

Online­han­del ist einer der Fron­ten im Kampf gegen die Wil­de­rei. Jetzt haben wir uns mit den Inter­net Gigan­ten wie goog­le und face­book zusam­men­ge­schlos­sen, um den ille­ga­len Han­del im Netz zu been­den.

Die Ergeb­nis­se sind ein­deu­tig: Eine Mehr­heit wür­de mehr für Essen bezah­len, wenn es denn den Tie­ren dadurch bes­ser gin­ge. Jetzt muss man auch han­deln – in der Poli­tik und an der Fleisch­the­ke.

In vie­len Tei­len Indi­ens leben Men­schen und Leo­par­den in unmit­tel­ba­rer Nach­bar­schaft. Beson­ders extrem ist es in der Mega­stadt Mum­bai.

Kenia hat tau­sen­de Stoß­zäh­ne von Ele­fan­ten ver­brannt. Hun­der­te Ton­nen. Mil­lio­nen­wer­te an Elfen­bein gin­gen in Flam­men auf. Das ist genau rich­tig so.

Wolf, Luchs, Biber und Wild­schwein wur­den in Groß­bri­tan­ni­en schon vor über 400 Jah­ren aus­ge­rot­tet. Jetzt kom­men die Schwei­ne zurück – und sor­gen für Ängs­te.

780 Mil­lio­nen Men­schen haben kei­nen Zugang zu sau­be­rem Trink­was­ser. Und es wer­den mehr. Der welt­wei­te Was­ser­ver­brauch steigt. Du kannst etwas dage­gen tun.

Du nimmst kei­ne Plas­tik­tü­ten, ach­test dar­auf, wenig Müll zu pro­du­zie­ren – und Du ver­schmutzt das Meer trotz­dem. Das kannst Du ändern.

Guten Vor­sät­ze, eh schon alles weg wie Schnee von letz­ter Woche? Schein­bar nicht. Die Para­de unse­re #Blog­pa­ra­de

Nur mit Tau­cher­bril­le und Mes­ser konn­te César Espi­no vor Fuer­te­ven­tu­ra einen Finn­wal ret­ten.