Roberto Maldonado

Über mich
Roberto Maldonado

Ich bin Diplom-Forstwirt und Südamerika-Referent beim WWF Deutschland - mit 15 Jahren Berufserfahrung in Lateinamerika und Afrika. Mindestens genauso lange arbeite ich auch schon für den Schutz des Amazonas-Regenwaldes. Schwerpunkte meiner Arbeit sind die Ausweisung, der Schutz und die Finanzierung von Schutzgebieten, die Anpassung an den Klimawandel, die Bekämpfung der Entwaldung durch Vieh- Landwirtschaft und Infrastrukturprojekte - und die Planung und Durchführung von umweltpolitischen Kampagnen.

Die berüchtigte Verfassungsreform PEC 215 wurde im brasilianischen Unterhaus angenommen. Das ist ein großer Schritt in die falsche Richtung.

Das parlamentarische Katz und Maus-Spiel um die neuen Umweltgesetze in Brasilien ging in eine neue Runde. Gewonnen haben wir – und der Amazonas.

Wieder stehen in Brasilien verheerende Gesetze auf der Tagesordnung des Parlaments. Abgestimmt wurde aber nicht. Das ist ein Erfolg unserer Strategie.

Wir haben gestern am Amazonastag in Köln und Rio de Janeiro für den Schutz des Regenwaldes geworben. So war’s

Der Kongress Brasiliens plant eine Verfassungsänderung. Doch der Protest ist groß. Verbände aus der ganzen Gesellschaft kämpfen dagegen.

Neue Wasserkraftwerke am Amazonas gefährden nicht nur das gesamte System des Flusses, sondern auch seine Rolle für das Weltklima.